Aktuelles

Indian Summer in Neuengland - sechs Staaten im Farbenrausch Empfehlung

geschrieben von
Kirche in Eaton, New Hampshire Kirche in Eaton, New Hampshire Peter Lewis

Während im Frühling die Blumen blühen und im Sommer die Sonne scheint, ist der Indian Summer in Neuengland der wahre Höhepunkt der Region. Jedes Jahr im Herbst verwandeln sich die Hügel, Täler und Küsten in ein prächtiges Meer aus zartgoldenem, tiefrotem und leuchtend orangefarbenem Laub.

Wenn die Luft kühler wird und die Blätter sich zu verfärben beginnen, feiern die Einwohner Neuenglands ihre Ernte und bereiten sich gemeinsam auf den Winter vor. Der Herbst ist vielleicht die stimmungsvollste Zeit für einen Besuch in Neuengland, um mitzufeiern und das farbenfrohe Schauspiel von Mutter Natur zu bewundern.

Das Herbstlaub in Connecticut, Maine, Massachusetts, New Hamphsire und Vermont wechselt von Grün zu Karminrot, Orange und Gold. Der heiße Kaffee bekommt eine neue Bedeutung, wenn die frischen Morgenstunden den nahenden Herbst ankündigen.

Ein morgendlicher Spaziergang an den nahe gelegenen Teichen und Seen hat etwas Geheimnisvolles an sich, wenn Nebelschwaden aus dem Wasser aufsteigen. Ein Paradies für die sogenannten "Leaf Peeper" aus der ganzen Welt - Reisende, die das farbgewaltige Spektakel im Herbst vor Ort und mittendrin erleben wollen.

Farmington, Connecticut - Hill Stead MuseumFarmington, Connecticut - Hill Stead Museum

Connecticut

Im Sleeping Giant State Park können Besucher nicht nur auf einem großen Wegenetz wandern, sondern auch vom Stone Tower aus einen Panoramablick über die Landschaft genießen. Im Süden ist der Long Island Sound zu sehen, im Norden die Hauptstadt Hartford.

Oberhalb des Connecticut River gelegen, lädt das auffällige Gillette Castle zum Picknicken und Fotografieren vor herbstlicher Kulisse ein. Mit tollen Ausblicken auf den Crescent Lake wird man in Southington auf dem Mattabesett Trail belohnt.
In Putnam warten vielen Antiquitätenläden darauf, durchstöbert zu werden. Raus in die herbstliche Natur geht es im Last Green Valley, zu dem 35 kleine Gemeinden, zahlreiche Farmen und kleine Wäldchen gehören. Auch ein Besuch der Weingüter oder Bauernhöfe ist lohnenswert.

Jordan Pond, Acadia National ParkJordan Pond, Acadia National Park

Maine

Besonders schön lässt sich die Laubverfärbung in Maine bei einer Wanderung, Rad- oder Kanutour durch den Acadia National Park genießen. Für einen spektakulären Ausblick lohnt sich ein Besuch der Penobscot Narrows Bridge. In 128 m Höhe befindet sich ein Observatorium, dessen Aussichtsplattform mit einem Aufzug zu erreichen ist.

Vom Wasser aus kann man die wunderschöne, bunt verfärbte Landschaft Maines bei einer Windjammer Cruise ganz entspannt erleben. Aber auch entlang der malerischen Küste Maines, die als „Kennebunks“ bekannte Region, ist perfekt für eine Reise im Herbst. Die strahlenden Farben des Indian Summer stehen hier in einem wunderschönen Kontrast zum tiefblauen Atlantik.

Boston, MassachusettsBoston, Massachusetts

Massachusetts

Das Ende der Welt liegt in Hingham, Massachusetts. So will es jedenfalls der Name dieses wunderschönen Fleckchens Natur namens World’s End. Auf von Bäumen gesäumten Wegen kann man wandern, reiten und spazieren gehen und dabei die Laubverfärbung genießen. World’s End liegt an der felsigen Küste Massachusetts‘ und ist von sanften Hügeln umgeben.

Nur 24 km entfernt funkelt die Skyline von Boston. In der Ostküstenmetropole selbst lohnt sich ein Besuch der vielen Parks, denn auch hier, mitten in der Stadt, zeigt sich der Herbst von seiner besten Seite. Neben tollen Museen, hippen Galerien und trendigen Restaurants warten der Freedom Trail, die Eliteuniversität Harvard und das legendäre Fenway Park Stadion darauf, erkundet zu werden.

Auch mit dem Zug kann man den Indian Summer in New Hampshire erlebenAuch mit dem Zug kann man den Indian Summer in New Hampshire erleben

New Hampshire

Der Kancamagus Highway von Lincoln nach Conway gehört zu den ausgezeichneten Panoramastraßen des Scenic Byway Programms der Vereinigten Staaten. Diese Straßen versprechen besonders tolle Ausblicke und führen durch wunderschöne Landschaften. Wer lieber hoch hinaus möchte, kann beispielsweise mit der Zahnradbahn Cog Railway zum Gipfel des Mount Washington fahren.

„Leaf Peeper“ können in den beeindruckenden White Mountains nach Herzenslust wandern, radfahren oder mit der Zip Line durch die bunte Blätterpracht sausen. Auch eine Fahrt über die längste überdachte Holzbrücke der USA sollte man sich nicht entgehen lassen. Die Cornish Windsor Bridge ist 137 m lang und wurde 1866 erbaut.

Indian Summer Idylle in VermontIndian Summer Idylle in Vermont

Vermont

In Vermont zählen die überdachten Brücken von Montgomery, die urigen Bauernhöfe von Windsor County und die ländliche Schönheit der Route 100 zu den besten Plätzen, um den Indian Summer zu erleben. In Burlington kann man in der Nähe des Lake Champlain mit einem Heißluftballon in die Höhe steigen und die Laubverfärbung aus der Vogelperspektive anschauen.

Normalerweise ist die Laubfärbung von Ende September im Norden bis Mitte Oktober im Süden Vermonts am schönsten. Aber auch wenn die leuchtenden Farben vorbei sind, nehmen die Hügel eine subtilere und reichere Palette von Farbtönen an und sind wunderschön anzuschauen.

Wie weit ist die Laubverfärbung in Neuengland?

Den aktuellen Stand der Laubverfärbung in den sechs Neuengland-Staaten kann man unter newengland.com/seasons/fall/foliage/peak-fall-foliage-map und über die kostenlose App des Yankee Magazine Foliage Leaf Peeper erfahren.

Viele Tipps und Informationen rund um den Urlaub inicht nur in Neu England findet man auch in unserem USA-Forum.

Gelesen 799 mal Letzte Änderung am Sonntag, 09 Oktober 2022 13:27