Freitag, 06 Juni 2008 13:04

Kansas: Berühmte Filmkostüme im Salzbergwerk

geschrieben von
Image
Requisiten aus Man in Black
Salzbergwerke sind aufgrund ihrer besonders konstanten klimatischen Bedingungen ein idealer Lagerort für wertvolle Dokumente und Gegenstände, die normalerweise durch Luftfeuchtigkeit, Licht und Temperaturschwankungen Schaden nehmen können. Weltweit hat sich deshalb die Einlagerung in stillgelegten Salzminen bewährt. So auch in Hutchinson, Kansas. Neben Dokumenten der US-Regierung findet sich hier ein umfangreiches Film- und Requisitenarchiv neben dem kürzlich eröffneten Underground Salt Museum in rund 220 m Tiefe. Aus den Beständen des Filmarchivs und der Studios konnten die Betreiber des Museums nun eine attraktive Sonderschau unter der Erde organisieren:

Kostüme der "Drei Engel für Charly", darunter auch ein Helm von Cameron Diaz, die lautstarke Spezialpistole mit dem Grillensound und die Sonnenbrille von Tommy Lee Jones aus "Men in Black", der komplette Rennfahrerdress von Will Ferrell aus "König der Rennfahrer", die Boxhandschuhe von Will Smith aus "Ali" und vieles mehr.

"Wir freuen uns sehr über die seltene Gelegenheit, unseren Besuchern diese Kostüme und Gegenstände aus berühmten Filmen zeigen zu können." erläutert Linda Schmitt, Leiterin des Kansas Underground Salt Museum. Neben diesen neuen Leihgaben der Sony Pictures Studios zeigt das Museum auch Superman- und Batman-Kostüme aus den Archiven von Warner Brothers. Weitere "historische" Schaustücke aus Klassikern wie "Der Zauberer von Oz", oder "Giganten" sind ebenfalls dort zu bewundern.
Ein Besuch im Underground Salt Museum lohnt sich deshalb doppelt: Erstens wegen des ganz neuen und absolut beeindruckenden Museums, das die komplette Geschichte des Salzbergbaus darstellt, und zweitens wegen der einmaligen Sonderausstellungen in dieser sehr ungewöhnlichen Umgebung. Öffnungszeiten Dienstags - Samstags 9-18 Uhr, Sonntags 13-18 Uhr. Führungen können unter 620-662-1425 oder auf der Web Site www.undergroundmuseum.org bestellt werden.

Für Besucher aus Deutschland lohnt ein Abstecher nach Hutchinson auch wegen des Cosmosphere Air and Space Museums, das wie kaum ein anderes Museum die komplette Geschichte der Raketentechnik, Luft- und Raumfahrt im historischen Kontext darstellt. Besucher beider Museen bekommen einen verbilligten Eintritt!

Nach der aktuellen Untersuchung des Amerikanischen Automobilclubs AAA gehören Kansas und Oklahoma zu den preiswertesten Reisezielen der USA. Zahllose weitere Gelegenheiten bieten sich dem Besucher, der die Natur, die Geschichte und die Menschen von Kansas und Oklahoma kennen lernen möchte. Für weitere Informationen zu den hier beschriebenen und andere Reisevorschläge und einen Liste von Reiseveranstaltern wenden Sie sich bitte an den Kansas/Oklahoma Information Service, Waldhof 27, 34298 Helsa, Telefon: 01805 526727 (14 ct/min im Telekom-Netz, andere Netze ggf. abweichend), Fax: (05602) 916419, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Web Site: www.TravelKS.com und www.TravelOK.com

Gelesen 12618 mal Letzte Änderung am Freitag, 06 Juni 2008 13:21
Veröffentlicht in Kansas