Mittwoch, 13 April 2022 22:48

Arizonas Nationalparks für jede Jahreszeit – Naturspektakel und Outdoor-Erlebnisse in jeder Saison Empfehlung

geschrieben von
Toter Baum am Grand Canyon Toter Baum am Grand Canyon Tim Jones

Gesegnet mit einer Vielzahl von Nationalparks und Nationalparks ist Arizona ein beliebtes Ziel für Naturliebher. Der Grand Canyon N.P. ist natürlich der Klassiker unter den Nationalparks, aber auch Saguaro N.P. oder Petrified Forest National Park sind auf jeden Fall einen Besuch wert, und das nicht nur zur besten Reisezeit im Sommer oder Herbst, sondern das ganze Jahr über.

Aber auch Arizonas "zweite Reihe" lockt mit Natur und Artenvielfalt, so ist die Ramsey Canyon Preserve für die dort vorkommenden zahlreichen Arten von Kolibris berühmt. Lust auf einen kurzer Spaziergang durch die Jahreszeiten und Arizonas Nationalparks? Folgen Sie uns!

Beindruckende Versteinerungen im Petrified Forest N.P.Beindruckende Versteinerungen im Petrified Forest N.P.Ein Besuch im Petrified Forest National Park und der Painted Desert zum Frühlingserwachen

Der Petrified National Forest N.P. im östlichen Teil Arizonas bietet eine der weltweit größten Ansammlungen von versteinertem Holz und Bäumen und erstreckt sich über eine wunderschöne Landschaft, die bis zum östlichen Ende des Grand Canyon zu sehen ist. Mit seinen beeindruckenden Hügeln, flachen Tafelbergen und skulpturalen Felsvorsprüngen ist der Nationalpark ein absolutes Must See.

Der Petrified Forest National Park ist auf der Main Park Road per Auto zu entdecken und verspricht wunderschöne Aussichten. Zahlreiche Haltebuchten und Hinweisschilder bieten die Möglichkeit zum Anhalten, sodass man die Natur erkunden kann. Auch Wanderer kommen nicht zu kurz: Die Wanderwege Crystal Forest, Giant Logs und Long Logs führen an versteinertem Holz und riesigen Baumstämmen vorbei. Auf den Wanderwegen Tawa und Painted Desert Rim besteht die Möglichkeit, Kojoten, Hasen, Hirsche und Falken zu entdecken.

Petrified Forest N.P. - Blue Mesa Trail OverlookPetrified Forest N.P. - Blue Mesa Trail OverlookWer sich für die Natur interessiert, kann zudem das Rainbow Forest Museum erkunden, welches verschiedene Ausstellungen über Tiere und Pflanzen zeigt. Im Frühling sticht der Nationalpark vor allem mit seinen Wildblumen hervor, sodass ein Besuch in den Frühjahrsmonaten ideal ist. Da der Schwerpunkt des Parks auf der Natur liegt, überrascht es jedoch viele Besucher, dass hier auch architektonische Schätze zu finden sind: Auf der Südseite des Parks befinden sich Überreste einer Anlage, die vor mehr als 600 Jahren von Ureinwohnern bewohnt wurde. Heute zeigt das National Historic Landmark Ausstellungen zur Geschichte des versteinerten Waldes.

Ramsey CanyonRamsey CanyonDen Sommer im Ramsey Canyon genießen

In der Nähe der Stadt Sierra Vista gelegen und bekannt für seine Vielfalt an Pflanzen und Tieren sowie für seine wunderschöne Landschaft, ist die Ramsey Canyon Preserve. Unter anderem beherbergt der Ramsey Canyon 14 Arten von Kolibris. Insofern eignet sich der Canyon wunderbar als Ausflugsziel für alle Natur- und Tierfans sowie zur Vogelbeobachtung. In Sachen der Vegetation ist dieser Canyon somit definitiv ein Kontrastprogramm zu den meisten anderen Canyons in Arizona.

Da die Temperaturen auch im Sommer selten die 30-Grad-Marke übersteigen, bietet der Canyon seinen Besuchern von Juni bis August einen perfekten Ausflugsort, ohne zu sehr ins Schwitzen zu kommen. Neben der Möglichkeit den Ramsey Canyon auf eigene Faust zu entdecken, gibt es in dieser Zeit auch geführte Touren mit einem Guide, bei denen die Teilnehmer diverse Informationen über die Tier- und Pflanzenwelt des Canyons erhalten.

Weltberühmt und eindrucksvoll: Grand Canyon N.P.Weltberühmt und eindrucksvoll: Grand Canyon N.P.Grand Canyon National Park South Rim: das Highlight im Herbst

Das wohl beeindruckendste Naturwunder Arizonas ist der nördlich von Phoenix gelegene Grand Canyon N.P. Aus gutem Grund befindet er sich bei vielen Reisenden an oberster Stelle der Bucket List. Mit seinen unvergleichlichen Naturschauspielen bringt der Canyon seine Besucher garantiert zum Staunen. Der South Rim ist dabei mit seinen atemberaubenden Ausblicken für viele Touristen am beliebtesten.

Auch weitere Möglichkeiten, wie Tageswanderungen oder Fahrradtouren sind aufregende Aktivitäten, um den Canyon zu erkunden. Jeep-Touren oder Wildwasser-Rafting sorgen dafür, dass auch Actionfans voll auf ihre Kosten kommen. Wenn nach den Abenteuern noch mehr Zeit ist, können die Besucher außerdem an einer zweistündigen Tour teilnehmen, die an den besonderen Aussichtspunkten des Canyons vorbeiführt.

Sonnenuntergang im Grand CanyonSonnenuntergang im Grand CanyonAbsolutes Highlight des Nationalparks ist jedoch der Anblick der erstaunlichen Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge, inklusive beeindruckendem Naturschauspiel. Wer nach einem ereignisreichen Tag im Grand Canyon übernachten möchte, hat dazu auf einem der zahlreichen Campingplätze im Park die Möglichkeit.

Dabei können die Camper, umgeben von wunderschöner Natur, die Nacht unter dem Sternenhimmel verbringen. Obwohl die Hauptsaison des Grand Canyon zweifellos der Sommer ist, so bietet er seinen Besuchern in der Nebensaison eine weniger überfüllte und ruhigere Alternative, bei angenehmeren Temperaturen. Vor allem in den Herbstmonaten, von September bis November, sind die Besucherzahlen überschaubarer, sodass ein entspannter Aufenthalt garantiert ist.

Saguaro National N.P.Saguaro National N.P.Ideal für die Wintermonate: Der Saguaro-Nationalpark

Das Zuhause des riesigen Saguaro-Kaktuswaldes, das sich über die Sonora-Wüste rund um Tucson erstreckt, ist der Saguaro National Park. Die riesigen Kakteen des Parks sind in der Sonora-Wüste einzigartig und können mehr als 200 Jahre alt werden. Kein Wunder also, dass sie als die Könige der Wüste gelten. Der Park unterteilt sich in zwei Abschnitte: der östliche Teil (Rincon District) ist abgelegener, größer und zum Wandern geeignet, während der westliche Teil (Tucson Mountain District) niedriger liegt und einen dichten Wald aufweist.

Der Nationalpark besteht jedoch nicht nur aus einer Wüste, sondern auch aus Bergregionen, in denen Kiefern- und Nadelwälder ihre grüne Farbpracht zeigen. Diese abwechslungsreichen Landschaften bieten ideale Lebensräume für Flora und Fauna sowie für Wildtiere. Die optimale Anlaufstelle im Park ist vor allem das Besucherzentrum, wo Museumsausstellungen, informative Diashows und Kakteengärten auf die Gäste warten.

Auch Petroglyphen gibt es im Saguaro N.P. zu entdeckenAuch Petroglyphen gibt es im Saguaro N.P. zu entdeckenZudem sind sie Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderwege und landschaftliche Fahrten. Die Mitarbeiter bieten darüber hinaus geführte Wanderungen an, bei denen die Besucher einige bemerkenswerte Bereiche des Parks aus nächster Nähe kennenlernen. Im Saguaro N.P. ist aufgrund des Klimas im Winter Hauptsaison. Bei Temperaturen bis zu 20 Grad, ist das Wandern während der Wintermonate bei angenehmem Klima möglich. Zudem erweist sich die Wüste in dieser Zeit als sonniger Ort, ohne tropische Hitze.

Weitere Informationen über Arizona gibt es auf www.tourism.az.gov und www.visitarizona.com, auf Facebook ist Arizona unter der Adresse www.facebook.com/arizonatravel zu finden. Viele Reisetipps und Infos rund um Arizona findet man auch in unserem Forum.

Gelesen 587 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 14 April 2022 00:58