Aktuelles

Sonntag, 03 August 2008 17:54

St. Simons Island: Tramici

geschrieben von

Das "Tramici" nennt sich nicht nur "Familien Restaurant", sondern es hat auch seine Prinzipien darauf ausgerichtet. So bekommen sie hier gutbürgerliche italienische Kost aus einem riesigen Steinofen zu akzeptablen Preisen, Kinder können aus einer eigenen Speisekarte auswählen und diese während der Wartezeit auch noch ausmalen. Die Erwachsenen werden währenddessen mit frisch gebackenem Kräuterbrot verwöhnt, wozu Essig und Öl zum Eintunken gereicht wird, echt italienisch!
Veröffentlicht in Georgia Restaurants
Samstag, 19 Juli 2008 00:02

St. Simons Island: The King and Prince Beach & Golf Resort

geschrieben von


Zimmer mit Aussicht
Zimmer mit Aussicht
Das "King and Prince Beach & Golf Resort"  auf der malerischen Insel St. Simons in Georgia ist einerseits eine luxuriöse Anlage mit menschenleeren Privatstränden und allen Annehmlichkeiten über die ein erstklassiges Resort verfügt, ist aber andererseits auch ein Haus mit langer geschichtlicher Tradition, denn bereits 1935 wurde es als Tanzclub eröffnet und 1941 mit 110 Zimmern zum Hotel erweitert.

Das Hauptgebäude ist seit fast 70 Jahren das Herzstück dieser Anlage. Bei der letzten Renovierung wurde der ursprüngliche mediterrane Architekturstil beibehalten, denn nicht umsonst ist das "King and Prince Beach & Golf Resort" Mitglied im Verband der historischen Hotels Amerikas.

Veröffentlicht in Georgia Unterkünfte
Montag, 30 Juni 2008 00:39

Savannah: Azalea Inn

geschrieben von

das Azalea Inn

Bed & Breakfast. Fish & Chips. Na, dann doch lieber ein gutes Motel und ein vernünftiges Essen (ohne jetzt unseren britischen Freunden auf der Insel nahe treten zu wollen).

Auch bei uns erststreckte sich bislang die Suche nach Unterkünften für die geplante Reise auf die üblichen Verdächtigen - Hotels & Motels, preisverglichen über die diversen bekannten Buchungsportale.

Veröffentlicht in Georgia Unterkünfte
Freitag, 18 Juli 2008 02:34

Savannah: Roundhouse Railroad Museum

geschrieben von

 

da lacht das Eisenbahnerherz!
da lacht das Eisenbahnerherz!

Kaum abgestiegen im Azalea Inn, unserer romatischen Bleibe im genauso romantischen Savannah, fällt mir der Flyer des "Roundhouse Railroad Museums" in die Hände.

Als bekennender Eisenbahn-Fan ist ein Besuch dort natürlich ein "Muss", zudem das Gelände in Laufweite des Stadtkerns und der diversen anderen Sehenswürdigkeiten von Savannah liegt. Die Broschüre macht durchaus Lust auf mehr: Großer Lokschuppen mit funktionsfähiger Drehscheibe, ein Modell von Savannah in Baugröße H0, die älteste transportable Dampfmaschine der USA und nicht zuletzt zahlreiche gepflegte Lokomotiven und Waggons. 

Veröffentlicht in Georgia, Kultur & Geschichte
Samstag, 28 Juni 2008 12:19

The Historic Savannah Theatre - Hooray for Hollywood

geschrieben von

Hooray for Hollywood!

Das historische Theater von Savannah ist das älteste seiner Art im ganzen Land, das seit 1818 dauerhaft in Betrieb ist. Neben der historischen Kulisse des 40er Jahre "Art Deco" Stils verfügt es seit seiner Restaurierung im Jahr 2002 über eine hochmoderne Licht- und Soundanlage.

In der Lobby befindet sich eine Ausstellung, die die geschichtsträchtige Vergangenheit des Theaters mit Hilfe von Fotos, Zeitungsartikeln und vielem mehr dokumentiert.

Veröffentlicht in Georgia
Mittwoch, 25 Juni 2008 01:50

Folkston - Amtrak & Alligatoren

geschrieben von
der Folkston Funnel?

Stellen sie sich vor, sie sitzen bei "Wer wird Millionär". Die 64.000 Euro Frage lautet: "Was ist der Folkston Funnel?" und die möglichen Antworten lauten:

A - ein possierlicher Nager in den Apalachen
B - ein Wetterphänomen in Georgia
C - ein Tippfehler - es muß "Folkston Tunnel" heißen
D - ein fester Begriff für viele Eisenbahnfans in aller Welt

Als USA-Kenner für sie sicherlich kein Problem, oder? Denn zielsicher wählen sie...

Veröffentlicht in Georgia
Mittwoch, 25 Juni 2008 01:43

Okefenokee National Wildlife Refuge

geschrieben von
unterwegs in der Natur Rund um unser Kanu Natur soweit das Auge reicht. Schmale Kanäle durchziehen die Wildnis, manchmal fast zu schmal für unser kleines Boot, mit dem wir uns paddelnd vorwärts bewegen. Neben den zahlreichen Vögeln machen wir mit der Kamera Jagd auf Alligatoren und uns kommen sogar ein paar erst einige Wochen alte Jungtiere vor die Linse – zum Glück ist das Muttertier nicht in der Nähe...
Veröffentlicht in Georgia
Freitag, 05 Oktober 2007 21:08

Memphis: Rendezvous

geschrieben von


das Lokal liegt im Keller
das Lokal liegt im Keller
1948 entdeckte Charlie Vergos durch Zufall sein Talent zum Grillen, bot seitdem daher in seinem Dinner neben Schinken-Käse-Sandwiches auch gegrillte Rippchen an und schuf so eine Legende. Das Rendezvous ist zwar berühmt für seine Rippchen, bietet aber trotzden noch eine reichhaltige Auswahl an verschiedenen Speisen, inklusive natürlich Schinken-Käse-Sandwiches. Das Lokal wird inzwischen von Charlies Kindern weiter geführt, die das Konzept von leckeren Rippchen und griechischer Gastfreundlichkeit fortsetzen.

Natürlich haben wir die berühmten Rippchen getestet und waren begeistert! Vor allem in den Abendstunden füllt sich das Restaurant, das weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt ist, sehr schnell, deswegen ist eine Reservierung dringend empfohlen.

Veröffentlicht in Tennessee Restaurants
Freitag, 05 Oktober 2007 21:01

Memphis: Rio Loco

geschrieben von

Life is good im Rio Loco!
Life is good im Rio Loco!
Genießen sie im Rio Loco in Memphis authentische mexikanische Küche. Das freundliche mexikanische Restaurant bereitet die Speisen von bester Qualität zu und verfügen über ein einmaliges Aroma. Alle Speisen werden frisch zubereitet. So sind zum Beispiel Fajitas, Enchiladas oder auch Chimichangas auf der Karte zu finden. Für größere Gesellschaften steht auch ein geräumiger Bankettraum zur Verfügung.
Veröffentlicht in Tennessee Restaurants
Freitag, 05 Oktober 2007 21:31

Memhpis: Peabody Ducks

geschrieben von


DerIm Herzen von Memphis liegt das Peabody, ein prunkvolles AAA 4-Diamond Hotel. Diese historische Ikone öffnete ihre Pforten 1925 und ist im nationalen Register der historischen Plätze gelistet. Das Peabody selbst ist durch seine berühmten Enten - die Peabody Ducks - eine der populärsten Sehenswürdigkeiten in Memphis.

Diese Enten marschieren täglich nach alter Tradition von 1933 jeweils um 11 Uhr durch die Grand Lobby in den Brunnen und um 17 Uhr wieder zurück in ihr Gehege auf dem Dach des Hotels. Hierzu wird ein roter Teppich ausgerollt und die Enten marschieren zu der Musik von John Philip Sousa's "King Cotton March". Ein perfekter Platz, um dieses Spektakel zu beobachten, ist die Lobby Bar, die schon als das Wohnzimmer von Memphis betitelt wurde und die zudem köstliche Drinks bereit hält. Der Ort, um zu sehen und gesehen zu werden!

Veröffentlicht in Tennessee