Aktuelles

Sonntag, 17 Juli 2022 01:24

New York mal ganz anders: Auf Entdeckungstour in Staten Island Empfehlung

geschrieben von
Ein vertrauter Anblick in New York: Die Staten Island Ferry Ein vertrauter Anblick in New York: Die Staten Island Ferry Julienne Schaer / NYC & Company

Gerade jetzt ist New York beliebter denn je: ohne langen Flug zu erreichen, einen der aktuell teuren Mietwagen braucht man vor Ort üblicherweise nicht, die Stadt bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, seinen Urlaub zu gestalten: Musicals, Shopping, Sightseeing - alles ist möglich. Sofort denkt man an die Freiheitsstatue und die Straßenschluchten Manhattans, nur selten an Staten Island.

Warum Long Island mit seinen wunderschönen Parks, historischen Stätten, einzigartigen Restaurants, seinem Zoo und auch vielen Möglichkeiten für Kinder absolut einen Besuch wert ist erfahrt ihr hier. 

 
Unterwegs auf der Staten Island FerryUnterwegs auf der Staten Island FerrySchon bei der Anreise sammelt Staten Island einen Pluspunkt, denn die Insel ist leicht mit der kostenlosen Fähre oder dem Auto erreichbar. Dort angekommen steht der Besucher vor der Qual der Wahl, denn Staten Island bietet zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung: Von Shopping, Essen und Sightseeing bis hin zum Besuch von Museen, historischen Stätten und Parks, Stränden und Gärten. Kinder werden den Staten Island Zoo und das Children's Museum lieben.
 
Geschichtsfreunde sollten sich das Conference House ansehen, in dem Ben Franklin und John Adams 1776 versuchten, Frieden mit den Briten zu schließen. Baseball-Fans raten wir, ein Spiel der FerryHawks zu besuchen und dabei den atemberaubenden Blick auf die Skyline von Manhattan über den New Yorker Hafen genießen. Wer Lust auf ein Eis hat, sollte bei Ralph's Famous Italian Ices vorbei schauen, italienisches Gebäck bekommt man in der Royal Crown Bakery, bei Lee's Tavern kann man eine Pizza essen und ein Bier trinken und wer’s exotischer mag, sollte die srilankische Küche im New Asha kosten.
 
Der Chinese Scholar GardenDer Chinese Scholar GardenWeitere einzigartige Sehenswürdigkeiten auf Staten Island sind der Chinese Scholar's Garden in Snug Harbor, das National Lighthouse Museum, das Jacques Marchais Museum of Tibetan Art und das Haus der Pionierfotografin Alice Austen, eine historische Stätte für LGBTQ+ in New York City. Besucher können auch die Farm besichtigen, auf der Frederick Law Olmsted mit der Landschaftsgestaltung experimentierte, bevor er den Central Park entwarf; die afroamerikanische Gemeinde Sandy Ground aus dem 19. Jahrhundert; und Historic Richmond Town, ein Dorf aus dem späten 17. Jahrhundert.
 
Bewunderer der katholischen Aktivistin Dorothy Day, die ihr Leben dem Dienst an den Armen widmete, können an ihrer Grabstätte ihre Ehrerbietung erweisen und die Überreste der Bungalow-Strandsiedlung erkunden, in der sie lebte.
 
Auch das ist Long Island: Entspannung am StrandAuch das ist Long Island: Entspannung am StrandDas folgende Statement von Fred Dixon, Präsident und CEO von NYC & Company (New Yorks offizielle Marketing-Organisation) können wir voll bestätigen, denn auch wir waren natürlich schon da: "Staten Island beherbergt eine unglaubliche Vielfalt an historischen Stätten, Attraktionen für Familien, kulturellen Enklaven und wunderschönen Gegenden, in denen man die Natur genießen kann, sei es beim Radfahren, bei der Vogelbeobachtung oder beim Entspannen an einem ruhigen Strand.
In Staten Island können Sie auf den Spuren des Gründervaters Ben Franklin und des Designers des Central Parks, Frederick Law Olmsted, wandeln oder zum Mittagessen authentisches Essen aus Sri Lanka und zum Abendessen italienische Familiengerichte probieren. Vom Snug Harbor Cultural Center bis zum neuen Einkaufszentrum Empire Outlets, das direkt an der Fähre liegt, bietet Staten Island für jeden Besucher etwas."
 
Dem haben wir nichts hinzuzufügen - ein Abstecher nach Staten Island gehört bei uns zum Pflichtprogramm jedes unserer eigenen New York Besuche.
 

Willkommen auf Staten Island!Willkommen auf Staten Island!ANKOMMEN UND SICH FORTBEWEGEN

Zwei Fährverbindungen verbinden Manhattan und Staten Island. Es gibt eine kostenlose Fähre vom Whitehall Ferry Terminal in Lower Manhattan (R-Zug nach Whitehall, die 4 oder 5 nach Bowling Green oder die 1 nach South Ferry), oder man nimmt eine NYC Ferry (2,75 $) von einem der beiden Abfahrtsorte in Manhattan: Midtown West/Pier 79 (in der Nähe der West 39th Street) und Battery Park City (hier folgt man der Vesey Street nach Westen zum Fluss in Lower Manhattan).

Beide Fähren legen am St. George-Terminal auf der Seite von Staten Island an. Von dort ist es nur ein kurzer Spaziergang zum Einkaufszentrum Empire Outlets, zum St. George Theatre und zum Baseballstadion der FerryHawks.

St George, Staten Island, NYCSt George, Staten Island, NYCVom Fährterminal aus können Besucher Busse zu einer Vielzahl von Attraktionen nehmen, Taxis oder Mitfahrgelegenheiten nutzen oder sogar in die Staten Island Railway einsteigen, einen oberirdischen Zug, der von St. George am Nordufer der Insel bis nach Tottenville am Südufer fährt. Die MetroCard, die in den U-Bahnen und Bussen der anderen Stadtbezirke von New York verwendet wird, funktioniert auch in den Bussen und der Bahn auf Staten Island.

Kontaktlose Kredit-/Debitkarten und digitale Zahlungen (wie Apple Pay) werden ebenfalls akzeptiert.

Der Weg für die Autofahrer: die Verrazzano-Narrows BridgeDer Weg für die Autofahrer: die Verrazzano-Narrows BridgeMit dem Auto können Besucher Staten Island über eine von vier Brücken erreichen: die Verrazzano-Narrows Bridge, die die Insel mit Brooklyn verbindet, oder die Bayonne Bridge, Goethals Bridge oder Outerbridge Crossing, die die Insel mit New Jersey verbindet. Expressbusse fahren von Manhattan und Bay Ridge, Brooklyn, nach Staten Island.

HOTELS

Zu den Hoteloptionen auf Staten Island gehören das Fairfield Inn & Suites, das Hampton Inn & Suites und das Hilton Garden Inn. Das Hilton liegt in einem 415 Hektar großen, geschützten Waldgebiet und bietet einen 10-stöckigen Turm mit Panoramablick, zwei Ballsäle für besondere Veranstaltungen, Lorenzo's Restaurant & Cabaret mit sonntäglichem Jazz-Brunch, Live-Musik am Freitag- und Samstagabend und gehobener italienischer Küche sowie den Indoor-/Outdoor-Treffpunkt Above, einen Nachtclub und Ballsaal auf dem Dach.

Natur pur: der Willowbrook Park auf Staten IslandNatur pur: der Willowbrook Park auf Staten IslandGRÜNFLÄCHEN UND STRÄNDE

Staten Island ist mit 10.000 Hektar Parks und Grünflächen gesegnet, dazu kommen kilometerlange Strände, Promenaden und Ausblicke aufs Wasser. Fast ein Drittel der Grünflächen der Insel besteht aus Wäldern, Feuchtgebieten, Seen, Teichen und Wanderwegen, die durch den Staten Island Greenbelt miteinander verbunden sind. Zum Greenbelt gehören der Golfplatz La Tourette Park, das William T. Davis Wildlife Refuge und Vogelschutzgebiet, der Reed's Basket Willow Swamp Park, der Willowbrook Park und die Greenbelt-Zentrale im High Rock Environmental Center.

Fort WadsworthFort WadsworthStaten Island beherbergt auch mehrere National Park Service-Stätten innerhalb der Gateway National Recreation Area. Dazu gehören der Great Kills Park mit einem bewachten Strand, Wander- und Radwegen, Angelplätzen, einem Jachthafen und einer Bootsanlegestelle, Miller Field, ein ehemaliger Militärflugplatz mit Baseball-, Cricket-, Softball- und Fußballfeldern, und Fort Wadsworth, eine der ältesten Militäreinrichtungen des Landes, die einen atemberaubenden Blick auf den New York Harbor bietet.

Der fahrradfreundliche 2,5 Meilen lange Franklin D. Roosevelt Boardwalk führt von Fort Wadsworth nach Miller Field. Der Boardwalk bietet Zugang zu zwei der beliebtesten Strände der Insel am Atlantischen Ozean: South Beach (sehenswert: der Brunnen mit den sechs bronzenen Delfinen) und Midland Beach. Zu den Einrichtungen gehören ein Skatepark, ein Angelpier und Spielplätze.

NEIGHBORHOODS

Staten Island hat mehr als 60 Stadtteile, die sich über 60 Quadratmeilen verteilen, ist vorstädtischer als der größte Teil von New York City und hat die wenigsten Einwohner aller fünf Stadtbezirke (500.000 Einwohner). Die Insel hat auch den höchsten Prozentsatz an Eigenheimbesitzern (66 %) und die wenigsten Hochhäuser (20 Stockwerke sind das Höchste, was es auf Staten Island gibt). Im Folgenden finden sich Einzelheiten zu einigen Attraktionen, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten auf der Insel, geordnet nach Orten.

Das 9-11 MemorialDas 9-11 MemorialST. GEORGE

Mit der Fähre gelangt man nach St. George und kann dort die Aussicht auf die Skyline von Manhattan von der North Shore Waterfront Esplanade genießen. Sehenswert ist das Mahnmal Postcards, eine bewegenden Gedenkstätte für die 275 Staten-Insulaner, die am 11. September 2001 ums Leben kamen. Das National Lighthouse Museum ist von der Fähre aus zu Fuß zu erreichen, ebenso wie das Baseballstadion, in dem die FerryHawks, ein Baseballteam der Minor League, spielen.

Die Aussicht ist ebenso sehenswert wie das Spiel, das man sich am besten mit einem kühlen Bier und einem Hot Dog anschaut. In der Flagship Brewing Co., die weniger als eine Meile entfernt ist, kann man zwischen 70 Biersorten wählen.

Willkommene Abkühlung: ein frisches Bier in der Flagship BreweryWillkommene Abkühlung: ein frisches Bier in der Flagship BreweryNeben dem Fährterminal befindet sich das einzige Outlet-Einkaufszentrum der Stadt, Empire Outlets. Zu den Geschäften gehören Nordstrom Rack, Patterns & Dots, Cotton On, Lids, Nike, Banana Republic, Gap, H&M, Old Navy, Parfum Europa, Samsonite, iOptics und Guess. Die einladenden Außenbereiche, die Imbisswagen und die Aussicht auf das Wasser machen das Einkaufszentrum zu einem idealen Ort, um den Nachmittag zu verbringen.

Die Clinton Hall, eine luftige Bar im Freien auf einer oberen Ebene bietet Schaukeln und Spiele wie Jenga und Cornhole. In den Geschäften vor Ort können Parkausweise für die überdachten Parkplätze des Einkaufszentrums entwertet werden.

Das nahe gelegene St. George Theatre wurde 1929 als großes Kino- und Varietétheater eröffnet. Es diente als Drehort für Filme wie The School of Rock und Fernsehsendungen wie Gossip Girl. Das Theater war schon Gastgeber für alle, von Al Jolson bis Jerry Seinfeld. Für 2022 waren unter anderem Auftritte von Melissa Etheridge und Paul Anka geplant.

Zu den gastronomischen Einrichtungen in der Umgebung gehören Pier 76 (unbedingt die Pizza mit dünner Kruste probieren) und die Enoteca Maria, in der nach einem wechselnden Programm echte Großmütter aus ihrer Heimatküche kochen. Für Liebhaber klassischer Comics ist Hypno-Tronic Comics ein Muss.

Snug HaborSnug HaborWEST NEW BRIGHTON, WEST BRIGHTON UND RANDALL MANOR

Das Snug Harbor Cultural Center & Botanical Garden liegt etwa zwei Meilen nördlich des Fährterminals an der Nordküste der Insel im Stadtteil West New Brighton (20 Minuten mit den Buslinien S40, S44 oder S46). Snug Harbor wurde im 19. Jahrhundert als Altersheim für Seeleute gegründet; fünf der ursprünglichen Gebäude im griechischen Revival-Stil sind Wahrzeichen der Stadt.

Zu dem Komplex gehören eine Konzerthalle, das Newhouse Center for Contemporary Art, das Staten Island Museum, die Noble Maritime Collection und 14 thematische Gärten. Zu den beliebtesten Attraktionen gehören der Chinese Scholar's Garden und das Staten Island Children's Museum.

Der Silver Lake Park auf Staten IslandDer Silver Lake Park auf Staten IslandDer Staten Island Zoo, etwa zwei Meilen von Snug Harbor entfernt, beherbergt das Staten Island Chuck, ein Murmeltier, das immer am Tag des Murmeltiers zwecks einer Vorhersage zum Frühlingsbeginn befragt wird. Zur Sammlung des Zoos gehören auch Schafe, Ziegen, Leoparden, Lemuren, Erdmännchen und Faultiere, doch am bekanntesten ist er für seine Schlangen, darunter eine der vollständigsten Klapperschlangensammlungen des Landes.

In der Nähe befinden sich auch der Clove Lakes Park, der Silver Lake Park, der Silver Lake Golfplatz und die Italian Cultural Foundation at Casa Belvedere, die Ausstellungen, Kochkurse, Yoga bei Sonnenuntergang, Festivals, Live-Auftritte und vieles mehr anbietet. Egger's Ice Cream Parlor liegt eine Meile vom Zoo entfernt an der Forest Avenue und serviert dort seit 1964 süße Leckereien.

Das legendäre Ralph's Famous Italian Ices hat mehrere Filialen, darunter das Original in der Port Richmond Avenue; allerdings müssen Besucher lange Warteschlange einplanen.

Im Alice Austen HouseIm Alice Austen HouseROSEBANK UND LITTLE SRI LANKA

Das Alice Austen House Museum liegt im Stadtteil Rosebank, etwa zweieinhalb Meilen südlich des Fährterminals (zu erreichen mit den Buslinien S51, S78 und S76 oder der Staten Island Railway). Das Museum dokumentiert das Leben und die Arbeit von Alice Austen, einer Pionierin der Fotografie und wichtigen Figur in der LGBTQ+-Geschichte von New York.

Sie lebte 30 Jahre lang mit einer anderen Frau, Gertrude Tate, zusammen, und viele ihrer Fotos zeigen Intimitäten zwischen viktorianischen Frauen. Ihre Bilder im Dokumentarstil dokumentieren auch das Leben der Einwanderer, die Natur und die Architektur im späten 19. und frühen 20 Jahrhundert. Der Austen-Standort ist ein charmantes viktorianisch-gotisches Cottage in einem Uferpark in der Nähe der Verrazzano-Narrows Bridge mit weitem Blick auf Brooklyn und Lower Manhattan. Das Museum zeigt auch Ausstellungen zur zeitgenössischen Fotografie.

In Rosebank befindet sich auch das Garibaldi-Meucci Museum, das in dem Haus aus dem Jahr 1840 untergebracht ist, in dem der Telefonerfinder Antonio Meucci dem revolutionären italienischen Patrioten Giuseppe Garibaldi und seiner Frau Zuflucht gewährte. Garibaldi kehrte 1850 nach Italien zurück und leitete den Feldzug, der zur Einigung Italiens führte.

Das Restaurant Lakruwana in Staten Islands "Little Sri Lanka"Das Restaurant Lakruwana in Staten Islands "Little Sri Lanka"Die "Little Sri Lanka"-Gemeinde von Staten Island ist in zwei Vierteln zwischen dem Fährterminal und dem Austen House angesiedelt: Tompkinsville und Stapleton. Zwei Restaurants, das Lakruwana und das New Asha, stehen regelmäßig auf den Listen der New Yorker Gourmet-Lieblinge. Das Lakruwana, ein mit buddhistischen Kunstwerken dekoriertes Restaurant, bietet ein beliebtes Wochenendbuffet.

Das New Asha ist ein freundliches, kleines Lokal, in dem der Besitzer garantiert köstliche Gerichte von heißen Tabletts serviert. Ebenfalls in Tompkinsville befindet sich das Sri Lankan Art & Cultural Museum.

FORT WADSWORTH UND DIE STRÄNDE DER SÜDKÜSTE

Das Hauptquartier der Gateway National Recreation Area auf Staten Island befindet sich etwa eine Meile vom Austen House entfernt (erreichbar mit der Buslinie S51). Zum Gateway-Komplex gehört das historische Fort Wadsworth. Die Franklin-Delano-Roosevelt-Promenade grenzt an den Park und führt rund drei Kilometer am Ufer entlang nach South Beach und Midland Beach. Die Uferpromenade endet am Miller Field.

Olmsted HouseOlmsted HouseELTINGVILLE, ANNADALE, ROSSVILLE

Um zum Great Kills Park, Great Kills Beach und Wolfe's Pond Park zu gelangen, fährt man einfach in südwestlicher Richtung entlang des Ufers. In diesem Teil von Staten Island lebten auch zwei der berühmtesten Einwohner der Insel: Frederick Law Olmsted und Dorothy Day.

Olmsted erwarb 1848 im Stadtteil Eltingville 130 Hektar Wald und Ackerland, darunter ein Steinhaus, das 1685 auf einer Klippe mit Blick auf die Raritan Bay erbaut worden war. Olmsted nannte das Anwesen Tosomock Farm und lebte dort sieben Jahre lang. Er betrieb einen Bauernhof und eine Gärtnerei und verfeinerte seine Fähigkeiten in der Landschaftsgestaltung, die er später bei der Gestaltung des Central Park einsetzen sollte.

Einige der Bäume, die Olmsted vor fast 175 Jahren pflanzte, sind heute noch zu sehen. Nicht weit vom Haus entfernt kann man an einem abgelegenen Strand zum Wasser hinuntergehen und die Aussicht genießen.

Etwa eine Meile landeinwärts befindet sich das italienische Restaurant Campania, eines von mehreren Lokalen, in denen Kim Kardashian mit ihrem damaligen Freund Pete Davidson, einem gebürtigen Staten-Isländer und ehemaligen SNL-Darsteller, speiste.

Die letzte Ruhestätte von Dorothy DayDie letzte Ruhestätte von Dorothy DayZweieinhalb Kilometer von der Olmsted-Farm entfernt liegt ein zerklüftetes, aber wunderschönes Ufergebiet, in dem sich einst eine Bungalowkolonie namens Spanish Camp befand. Zu ihren Bewohnern gehörte die katholische Aktivistin Dorothy Day, die die katholische Arbeiterbewegung gründete und ihr Leben dem Dienst an den Armen widmete.

Day starb 1980, und ihr Haus und andere Bungalows wurden 2001 abgerissen. Die Überreste einiger Bungalows sind noch zu finden, wenn man dem Weg zum Strand vom Straßenschild Spanish Camp aus folgt. Besucher, die Day die letzte Ehre erweisen wollen, können ihr Grab auf dem Resurrection Cemetery finden. Ihr schlichter, flacher Grabstein (in Sektion eins, schräg gegenüber dem Parkplatz in der 361 Sharrott Ave.) ist mit einer Miniatur-Amerikafahne, Blumen, kleinen religiösen Figuren und den Worten "Deo Gratias", lateinisch für "Gott sei Dank", verziert.

Der historische Friedhof von Sandy GroundDer historische Friedhof von Sandy GroundEin weiteres Kapitel der Geschichte von Staten Island findet sich rund vier Kilometer nördlich des Friedhofs im Stadtteil Rossville. Hier liegt Sandy Ground, das sich selbst als die älteste durchgehend bewohnte freie schwarze Siedlung in den USA bezeichnet. Ein afroamerikanischer Mann erwarb hier in den späten 1820er Jahren erstmals Land, und in den 1840er Jahren ließen sich andere aus dem Gebiet der Chesapeake Bay in Maryland hier nieder.

Die Rossville AME Zion Church wurde 1850 gegründet und diente während des Bürgerkriegs als Haltestelle der Underground Railroad. Der ursprüngliche Friedhof mit mehr als 30 markierten Gräbern ist noch erhalten. Zu den historischen Häusern gehören das Haus von Reverend Isaac Coleman und Rebecca Gray Coleman sowie die Baymen's Cottages, in denen die Arbeiter des Austernhandels wohnten. Das Sandy Ground Historical Museum erzählt die Geschichte der Gemeinde. In der Nähe befindet sich das Clay Pit Ponds State Park Preserve.

Jacques Marchais Museum of Tibetan ArtJacques Marchais Museum of Tibetan ArtLIGHTHOUSE HILL

Eine Fahrt durch die steilen und gewundenen Straßen von Lighthouse Hill bietet einen Blick auf einige der interessantesten Bauwerke von Staten Island. Das Jacques Marchais Museum of Tibetan Art ist einem tibetischen Bergkloster nachempfunden. Gegründet und gestaltet von Jacques Marchais, einer amerikanischen Frau, die tibetische Kunst sammelte, finden in dem Museum Meditationen, Aufführungen und andere Veranstaltungen statt.

Weniger als eineinhalb Kilometer entfernt liegt The Crimson Beech, das einzige von Frank Lloyd Wright entworfene Haus in New York City (es befindet sich in Privatbesitz, kann aber von der Straße aus gesehen werden). Und ja, Lighthouse Hill hat einen Leuchtturm: das Staten Island Range Light, ein skurriles achteckiges Bauwerk mit roter Spitze, das 1912 erbaut wurde, 90 Fuß hoch ist und 145 Fuß über dem Meeresspiegel liegt.

RichmondRichmondRICHMOND TOWN

Das historische Richmond Town erzählt die Geschichte von 350 Jahren Leben auf Staten Island. Richmond Town war der ursprüngliche Bezirkssitz von Staten Island (das auch als Richmond County bekannt ist). Zu den erhaltenen Stätten gehören ein Gerichtsgebäude, eine Kirche, ein Gefängnis, eine Taverne, ein Friedhof und Wohnhäuser.

Besucher können an Führungen teilnehmen, mit kostümierten Dolmetschern interagieren und Vorführungen von Handwerk und Fertigkeiten wie dem Schmieden beiwohnen. Das Programm umfasst auch Konzerte und Festivals.

Der High Rock Park in der Nähe von RichmondDer High Rock Park in der Nähe von RichmondDie Decker Farm, die auf das Jahr 1810 zurückgeht und als älteste kontinuierlich arbeitende Familienfarm in New York gilt, ist nur rund eineinhalb Kilometer entfernt. In der Nähe von Richmond Town befinden sich das Greenbelt Nature Center, der High Rock Park und der La Tourette Park. Südlich von La Tourette, im Stadtteil Great Kills, befinden sich die Atrium Stadium Cinemas, in dem Kim Kardashian und Pete Davidson bei einer Vorführung von House of Gucci zu Gast waren.

Auch die Shoppingfreunde kommen auf Staten Island auf Ihre Kosten - nördlich von La Tourette befindet sich die Staten Island Mall mit einer Vielzahl von Geschäften, alle üblichen Ketten sind vertreten, auch Macy's gibt es dort.

Tottenville: Conference HouseTottenville: Conference HouseTOTTENVILLE

Tottenville liegt an der südwestlichen Spitze von Staten Island, so weit von der Fähre entfernt wie kein anderer Ort auf der Insel (aber mit der Staten Island Railway erreichbar). Der Weg dorthin lohnt sich, vor allem für alle, die sich für die amerikanische Geschichte interessieren.

Das Conference House, ein prachtvolles Herrenhaus aus Stein aus dem Jahr 1680, ist das zweitälteste Gebäude in New York City. Es ist nach einer Friedenskonferenz benannt, die dort am 11. September 1776 stattfand, nur wenige Monate nach dem Beginn des Revolutionskriegs zwischen England und den amerikanischen Kolonien.

Die Gründerväter John Adams und Ben Franklin trafen sich mit dem Vertreter König Georges, Lord Richard Howe, aber die Amerikaner waren nur befugt, über Bedingungen zu verhandeln, die die Unabhängigkeit der Kolonien beinhalteten, was die Briten nicht zuließen.

Conference House Park and PavillonConference House Park and PavillonDas Haus befindet sich in einem herrlichen Park am Wasser mit einem Pavillon und einem atemberaubenden Blick auf die Raritan Bay. Der Park umfasst eine knapp fünf Kilometer lange Uferlinie und rund neuneinhalb Kilometer lange Wanderwege sowie das Conference House Visitors Center und mehrere andere historische Häuser: das Rutan-Becket House, das Ward-Leven House und das Henry Hogg Biddle House.

Nicht verpassen sollte man Alice's Garden at the Biddle House, eine charmante Anlage, die den Handwerkern der Atlantic Terra Cotta Co. in Tottenville gewidmet ist. Das Unternehmen war einer der größten Hersteller von architektonischer Terrakotta in den USA und betrieb einst eine Fabrik auf Staten Island. Im Garten sind Beispiele für die Arbeit des Unternehmens zu sehen.

Ebenfalls in Tottenville: Staten Islands beliebteste Bierstube, Killmeyer's Old Bavaria Inn, und das elegante italienische Restaurant Angelina's Ristorante, das sich großer Beliebtheit erfreut, seit Kim Kardashian hier war.

Weitere Informationen zur Erkundung von Staten Island findet man unter nycgo.com/statenisland.

 Wer noch  etwas mehr Zeit für seinen New York Besuch mitbrinkt und die Stadt und alle ihre versteckten Schätze und Möglichkeiten wirklich wie ein New Yorker entdecken möchte, für den ist die aktuelle Initiative "Get Local NYC" genau das Richtige. Die Bronx ("Bronx like a New Yorker") haben wir hier auch schon vorgestellt, weitere Bezirke folgen natürlich noch.
 
Auch die Natur und das Meer muß übrigens bei einem New York Besuch nicht zu kurz kommen - vor den Toren New Yorks lockt Long Island mit seiner Schönheit. Einige Tourenvorschläge zum Entdecken der Insel haben wir euch hier zusammengestellt und ja, auf Long Island wächst sogar Wein!
 
Viele persönliche Tipps und Reiseberichte rund um New York findet ihr natürlich auch in unserem Forum. Was es aktuell sonst noch bei uns so an Neuigkeiten rund um "The Big Apple" gibt findet ihr in unter Aktuelles - New York.
 
Gute Reise und viel Spaß!
 

 

Gelesen 383 mal Letzte Änderung am Sonntag, 24 Juli 2022 00:29