Dienstag, 30 Dezember 2008 20:31

Schlaflos ins neue Jahr - in Seattle

geschrieben von

Sie hängen am Jahr 2008? Sie können gar nicht loslassen? Verlängern Sie Ihr Jahr 2008 um neun Stunden, indem Sie Silvester an der Pazifikküste der USA feiern! Der Staat Washington mit seiner äußerst lebenswerten Metropole Seattle bietet zahlreiche Möglichkeiten, das neue Jahr einmal auf andere Weise als zu Hause einzuläuten - in luftiger Höhe, auf dem Wasser oder mit Beethovens Neunter.

Das Jahr 2008 war für deutsche Urlauber auf jeden Fall ein besonderes Jahr, denn Seattle, die größte Stadt im Nordwesten der USA, ist seit vergangenem Frühjahr von Deutschland aus besonders schnell und bequem zu erreichen. Ein rund zehnstündiger Flug im bequemen Airbus A330-300 bringt Urlauber ganz ohne Umsteigen von Frankfurt am Main zur Trendmetropole am Puget Sound.

Das Sechs-Gänge-Silvesterdinner im Restaurant der 184 Meter hohen "Space Needle", des Wahrzeichens von Seattle, ist mit rund 200 Euro pro Gast sicher am oberen Ende angesiedelt, dafür lockt die Party auf der Aussichtsplattform mit dem halben Preis. Und wer es ganz preiswert wünscht, der trifft sich zusammen mit Tausenden Einwohnern der Stadt auch in diesem Jahr wieder am Fuß des Bauwerks. Von dort aus wird dann das spektakuläre Feuerwerk beobachtet, das hier um Mitternacht in die Luft steigt.

Man kann das Feuerwerk aber auch in einer kleineren Gruppe genießen, wenn man vom Pier 56 zu einer kleinen Kreuzfahrt einschließlich eines Vier-Gänge-Menüs an Bord der Royal Argosy aufbricht, die von 20:30 bis 00:30 Uhr dauert (www.ArgosyCruises.com). Auf allen Decks gibt es dazu Live-Musik.

Gleichfalls musikalisch, aber etwas beschaulicher - und preiswerter - geht es an Silvester ab 23 Uhr in der St. James Cathedral zu, wo drei Tenöre und das Kammerorchester unter der Leitung von James Savage, begleitet von der mächtigen Kirchenorgel, das neue Jahr mit den feierlichen Klängen eines Galakonzerts begrüßen.

Alternativ dazu gibt es für Freunde der klassischen Musik von 21 Uhr bis Mitternacht ein "Countdown-Konzert" der Seattle Symphony (www.SeattleSymphony.org). Auf dem Programm stehen unter anderem Beethovens Neunte, der Radetzkymarsch von Johann Strauss und natürlich John Philip Sousas "The Stars and Stripes Forever". Dazu spielen auch die Trommler der Seattle Seahawks, der lokalen Footballmannschaft.

Wer über die Feiertage kräftig gespeist hat, möchte vielleicht ein paar überzählige Pfunde wieder loswerden. Auch das ist kein Problem im gesundheitsbewussten Seattle! Sowohl an Silvester (16 bis 22 Uhr) als auch am Neujahrstag (9 bis 16 Uhr) ist "Volksmarching" angesagt - über 5- und 10-Kilometer-Strecken, die jeweils an der St. John the Baptist Episcopal Church in der California Avenue beginnen. Organisiert wird die Veranstaltung von der Evergreen State Volkssport Association (www.ESVA.org).

Und was ist mit denen, die Silvester und Neujahr in Seattle verpasst haben und trotzdem noch feiern möchten? Die können einfach bis Ende Januar abwarten und in Chinatown (www.CIDBIA.org) mit den asiatischen Einwohnern der Stadt das Neujahr nach dem chinesischen Mondkalender feiern. Das zweiwöchige Fest beginnt im kommenden Jahr am 26. Januar, dem ersten Tag des neuen Mondjahres. Die große Neujahrsfeier findet am 31. Januar 2009 statt.

Weitere Informationen zu diesen Themen findet man (in englischer Sprache) auf der im Text genannten Website. Reiseinteressierte, die allgemeine Fragen rund um den "Evergreen State" Washington haben, können sich an das Fremdenverkehrsamt des Bundesstaates wenden: Washington State Tourism, c/o Wiechmann Tourism Service GmbH, Scheidswaldstraße 73, D-60385 Frankfurt, Telefon +49 (0)69 25538-240, Telefax +49 (0)69 25538-100. Im Internet präsentiert sich der Staat Washington unter www.ExperienceWashington.com.

Gelesen 11380 mal
Veröffentlicht in Washington