Der Washington State lädt das ganze Jahr über zum Urlaub machen ein, Aktivitäten und Abenteuer lassen sich in allen vier Jahreszeiten erleben. Die vielfältige Landschaft des Bundesstaates bietet 365 Tage im Jahr atemberaubende Naturschönheiten und ist ein Wunderland für Naturliebhaber.

Um Washington richtig zu erleben, sollten man auch eine Kleinstadt abseits der touristischen Pfade besuchen. Hier stellen wir sieben Städtchen aus Washington vor, in in jeder gibt es das ganze Jahr über Spannendes zu sehen und zu erleben.

Samstag, 19 September 2020 15:48

Solo mit E-Gitarre: Vor 50 Jahren starb Jimi Hendrix

geschrieben von

Jimi Hendrix 1967Vor 50 Jahren starb Jimi Hendrix, einer von Seattles größten Söhnen, im Alter von 27 Jahren

Seattle ist bekannt für berühmte Bands und Musiker, die die Stadt hervorgebracht hat, und er war einer der ganz Großen unter ihnen: Jimi Hendrix, geboren und aufgewachsen in der „Emerald City".

Sein virtuoses Gitarrenspiel, seine wilden Riffs auf der E-Gitarre, sein innovativer, experimenteller und wegweisender Sound sowie sein unvergessliches Songwriting machten ihn zum Superstar und zu einer Rocklegende - und das innerhalb von nur 4 Jahren, in denen er der breiten Öffentlichkeit bekannt wurde.

Vor genau 50 Jahren, am 18. September 1970, starb Hendrix im Alter von nur 27 Jahren in London.

Veröffentlicht in Washington
Mittwoch, 22 Juli 2020 21:29

Seattle und die Liebe zur Kaffeebohne

geschrieben von

Kaffeevielfalt im Starbucks Reserve & Tasting RoomBut first coffee… Für viele ist ein Start in den Tag ohne das dunkelbraune Wundergebräu kaum vorstellbar. Ob zuhause, während der Arbeit oder unterwegs: Mit einem jährlichen Durschnitt von 166 Litern pro Kopf ist Kaffee noch vor dem Mineralwasser des Deutschen liebstes Getränk*.

Ähnlich sieht es in den USA aus: Hier steht der beliebte Wachmacher bei 62 Prozent** der Bevölkerung ebenfalls ganz oben auf der Liste. So wundert es nicht, dass viele US-Metropolen über eine eigene Kaffeekultur verfügen – allen voran Seattle.

Veröffentlicht in Washington
Freitag, 24 Januar 2020 10:14

Museum Month Februar: Seattle feiert seine Museen

geschrieben von

Burke Museum of Natural History and CultureÜber 40 Museen in Seattle mit vergünstigen Eintrittspreisen zum Seattle Museum Month im Februar

Im Februar 2020 steht ganz Seattle im Zeichen der Museen. Kunst- und Kulturliebhaber, die in einem von 60 teilnehmenden Hotels in Downtown Seattle nächtigen, dürfen sich über einen Preisnachlass von 50 Prozent auf den Eintrittspreis in insgesamt 40 Museen und Kultureinrichtungen freuen.

Vergünstigte Hotelpauschalen machen die lebenswerteste Stadt der Vereinigten Staaten im kommenden Februar besonders attraktiv.

Der Museumsmonat in Seattle vom 1. bis zum 29. Februar 2020 geht mit einer Reihe von Neueröffnungen einher, die dem Besucher einmal mehr das kulturelle Erbe der Smaragdstadt näherbringen.

Freitag, 11 Oktober 2019 10:28

Faszinierende Glaskunst in Seattle

geschrieben von

Glass HouseGlasfestival „Refract“ bringt erstmals Künstler und Urlauber in der Smaragdstadt zusammen

Die Region um Seattle ist seit Langem als eines der weltweit führenden Zentren für Glaskunst bekannt. Laut einer Studie der Glass Art Society (landscapeofglass.com) leben im US-Bundesstaat Washington mehr als 700 Glaskünstler vom aufstrebenden Nachwuchskünstler bis hin zum erfahrenen Glasmachermeister, die mehr als 100 Ateliers, Studios und Werkstätten betreiben. Dieses Potenzial hat Visit Seattle erkannt und zusammen mit Chihuly Garden and Glass und mehr als 50 Künstlern und Organisationen aus dem Pazifischen Nordwesten „Refract: The Seattle Glass Experience“ ins Leben gerufen.

Veröffentlicht in Washington
Sonntag, 30 Oktober 2011 16:48

Im Olympic National Park brechen die Dämme – ganz gewollt

geschrieben von

Größtes Abrissprojekt in der amerikanischen Geschichte  

Im Olympic National Park im US-Bundesstaat Washington wird seit September Geschichte geschrieben: der spektakuläre Abriss der Staudämme Elwha und Glines Canyon kennt in seinen Dimensionen nichts Vergleichbares auf der Welt. Mit den Renaturierungsarbeiten im Nationalpark wird in den kommenden Jahren der ursprüngliche Zustand des Flusses Elwha wiederhergestellt. Die Zahl der Lachse soll dann von 3.000 auf über 400.000 anschwellen und den Elwha wieder zu einem der produktivsten Laichgründe an der Atlantikküste machen. Auch für die Stämme der Klallam-Indianer brechen bessere Zeiten an. Ihre heiligen Stätten werden nicht mehr überflutet und ihre jahrtausendealte Kultur kann wieder blühen.
Veröffentlicht in Washington
Wer sich bei "Schlaflos in Seattle" an eine süßliche Romanze erinnert, sollte bald umdenken. Das Experience Music Project (EMP) in Seattle, USA, eröffnet am 2. Oktober eine große Horror-Film-Ausstellung nach deren Besuch Schlaflosigkeit garantiert ist. In einer schallgeschützten Videokabine dürfen die Besucher sogar nach Herzenslust schreien. Und um das Vergnügen perfekt zu machen, werden die Zuschauer von Horrorfilmen in den gruseligsten Momenten auch noch fotografiert. Paten der Ausstellung sind die drei Hollywoodgrößen Roger Corman, John Landis und Eli Roth - alle drei Produzenten von international erfolgreichen Horrorstreifen. Weitere Informationen unter www.empsfm.org.
Veröffentlicht in Washington
Mittwoch, 13 Juli 2011 00:00

Weltgrößte Nirvana-Ausstellung in Seattle

geschrieben von

Heimatstadt des Grunge zeigt einzigartige Musik-Sammlung

Die weltgrößte Nirvana-Ausstellung ist im Experience Music Project (EMP) in Seattle angelaufen. Noch bis zum April 2013 wird in der Heimatstadt von Kurt Cobain, dem Frontmann der legendären Grungeband, die umfangreichste Sammlung mit 200 Erinnerungsstücken aus der Bandgeschichte gezeigt. "Nirvana: Taking Punk To The Masses" gewährt außergewöhnliche Einblicke und präsentiert noch nie veröffentlichte Bilder und Zeichnungen, handgeschriebene Liedtexte, zahlreiche Instrumente, Schnappschüsse aus Bandgeschichte sowie den legendären gelben Strickpullover, den Cobain zwischen 1991 und 1994 trug. Ein weiteres Highlight ist das Original Tonbandgerät von Cobains Tante Mari Earl, auf dem die ersten Songs aufgezeichnet wurden.

Veröffentlicht in Washington
Sonntag, 01 Mai 2011 20:31

Saison für Walbeobachtung am Nordpazifik

geschrieben von

Von Mai bis Juli heißt es an der Pazifikküste wieder "groß, größer, am größten". Der US Bundesstaat Washington an der nördlichen Pazifikküste gehört zu jenen Regionen, in denen man verlässlich mit dem Auftauchen von Walen rechnen kann. Gastgeber vor Ort bieten Ausflüge an, bei denen die ganze Familie auf ihre Kosten kommt. Natur- und umweltbewusste Veranstalter, die in dieser Region Bootsfahrten zur Walbeobachtung durchführen, haben sich in der "Pacific Whale Watch Association" zusammengeschlossen (www.pacificwhalewatch.org) und dem Erhalt des Walbestandes in diesen Gewässern verschrieben.

Die Touren werden von ausgebildeten Führern begleitet, die über umfangreiches Hintergrundwissen verfügen - nicht nur zu den Tieren, sondern auch ganz konkret zu ihrem Vorkommen vor der Küste von Washington. Damit ist sichergestellt, dass den Ausflüglern eine optimale Walbeobachtung mit sachkundigen Erläuterungen ermöglicht wird und die Wale gleichzeitig in ihrem Verhalten und ihrem Tagesablauf nicht gestört oder beeinträchtigt werden. Die Richtlinien des Verbandes gehen damit weit über die gesetzlichen Anforderungen hinaus.

Veröffentlicht in Washington
Freitag, 15 Oktober 2010 00:00

Touristenattraktion: Spukgeschichten aus dem Nordwesten der USA

geschrieben von
Verhexte Bordelle, Skelette und Geisterjäger

Halloween steht vor der Tür - die Zeit für Kostüme, Kürbisse und Kinderstreiche, für Geister- und Gruselgeschichten. Hochburg des Festes sind die USA und hier besonders der äußerste pazifische Nordwesten. Im Umkreis von Seattle, der Metropole im Staates Washington, finden die Freunde von Geistern und Gespenstern einige Sehens- und Merkwürdigkeiten und auch in anderen Teilen des Staates treibt das Übersinnliche Schabernack. Jedes Jahr Ende Oktober finden zudem auch tagsüber Umzüge und Feste in Kostümen statt.

Ganz neu sind die Geistertouren in der Hochburg des Weinbaus, Yakima, wo in diesem Jahr die Downtown Yakima Walking Ghost Tours angeboten werden. Das P.A.S.T. (Present Paranormal Investigation Team - Ermittlungsteam Paranormales der Gegenwart) führt dabei in verhexte historische Gebäude im Stadtzentrum. Auf der Website www.pastispresent.net kann man auch eine Straßenkarte für eigene Erkundungen herunterladen. Es wimmelt nur so von weißen Frauen, Geistern, die durch Wände gehen und geheimnisvollen Fußstapfen.

Veröffentlicht in Washington
Seite 1 von 2