Donnerstag, 21 Juni 2007 23:38

Abends im Museum: Moderne Kunst im Gespräch

geschrieben von

The Phillips Collection lädt ein zu „Artful Evening Gallery Talks“
Öffentliche Themenabende am 2., 9., 16., 23. und 30. August 2007

Neben hochklassiger moderner Kunst bietet The Phillips Collection in Washington DC im kommenden August Gespräche und Vorträge zu verschiedenen Künstlern und Kunstbe­reichen. Die „Artful Evening Gallery Talks“ in Amerikas erstem Museum für moderne Kunst mit Mitgliedern des Kuratoriums und Fachabteilungen befassen sich jeweils donnerstags von 17 bis 20.30 Uhr mit folgenden Themen:

Conservator’s Perspective: „A Hidden Painting – Beal’s On the Hudson at Newborg“ berich­tet am 2. August über ein signiertes Werk des amerikanischen Künstlers Gifford Beas, das die Restauratoren des Museums 1999 entdecken. Um die Art und Weise, wie amerikanische Impressionisten Urlaub und Freizeitspaß früherer Zeiten darstellten, geht es am 9. August in „Fun and Games – Landscapes of Leisures“. Der Abend des 16. August berichtet unter „Poet of Light – Ernest Lawson“ wie der Maler Ernest Lawson seine poetischen Eindrücke von Natur und Licht umsetzte. Der Einfluss des mediterranen Klimas auf Gemälde von van Gogh und Bonnard ist Thema von „Painting Provence – The Riviera of van Gogh and Bonnard“ am 23. August. Am 30. August stehen unter dem Motto „Transatlantique – Monet and the American Impressionists“ Werke von Claude Monet im Mittelpunkt. Nähere Informationen gibt es unter www.phillipscollection.org.

Über die abendlichen Kunstgespräche hinaus verweist das Museum auf die neue Ausstel­lung „American Impressionism: Paintings from the Phillips Collection“ mit 65 Werken aus der goldenen Ära des amerikanischen Impressionismus von 1880 bis 1920. Gespräche hierzu stehen jeweils am 3., 10., 17., 24. und 31. August um 11 Uhr auf dem Programm. Das Museum selbst ist Gegenstand von „Introduction Talks“ am 4., 11., 18. und 25. August jeweils um 11 Uhr.

Unter der gebührenfreien Telefonnummer 00 800 – 96 53 42 64 und unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! kann kostenloses Informationsmaterial zur Capital Region USA (Washington DC, Virginia und Maryland) angefordert werden.
Deutschsprachige Informationen im Internet: www.capitalregionusa.de

Gelesen 1752 mal Letzte Änderung am Montag, 08 November 2021 13:57