Bereits zum 100. Mal hieß es jetzt „Push the button“, als vor dem Weißen Haus Präsident Joe Biden gemeinsam mit First Lady Jill Biden das Licht am wohl berühmtesten Weihnachtsbaum der USA einschaltete.

Die National Christmas Lightning Ceremony im President’s Park ist seit 1923 eine feste Tradition und läutet die Vorweihnachtszeit in Washington, DC und in den gesamten Vereinigten Staaten ein.

Veröffentlicht in Aktuelles, Washington D.C.

Der Winter und Weihnachten wird nicht nur in New York City gefeiert, auch in anderen Städten der USA wird es weihnachtlich.

In der US-Hauptstadtregion mit Washington, DC und den zwei angrenzenden Bundesstaaten Virginia und Maryland gibt es zahlreiche eisige Möglichkeiten, die in der kalten Jahreszeit für Abwechslung sorgen: Schlittschuhlaufen auf dem Pier und an der National Mall in Washington (D.C.), Weihnachten wie im 18. Jahrhundert in Colonial Williamsburg oder die spektakulären Eisskulpturen im US-Bundesstaat Maryland.

Für Fluggäste, die am Washington Dulles International Airport (IAD) landen oder abfliegen, ist es jetzt noch einfacher die rund 40 Kilometer zwischen dem Stadtzentrum von Washington, DC und dem internationalen Flughafen zurückzulegen. Ab dem 15. November 2022 verbindet die Erweiterung der Metrolinie Silver Line den Flughafen in Virginia direkt mit Downtown DC. Bislang gab es einen Express-Busservice vom Airport bis zur nächstgelegenen Metrostation Wiehle-Reston East, der bisherigen Endstation der Silver Line.

Veröffentlicht in Aktuelles, Washington D.C.

Nach Abschluss der ersten Renovierungsphase eröffnet das Smithosinan's National Air und Space Museum in Washington D.C. ab dem 14. Oktober 2022 mit acht neugestalteten Austellungen und zahlreichen neuen Exponaten wieder seine Pforten. Und noch eine gute Nachricht für alle Luft- und Raumfahrtfans: der Eintritt bleibt weiterhin kostenfrei.

Das Museum mit seinen zahlreichen Luft- und Raumfahrtexponanten an der National Mall ist das größte der Smithsonian Institution. Gemeinsam mit dem Steven F. Udvar-Hazy Center, der Außenstelle nahe dem Washington Dulles International Airport in Virginia, ist es mit mehr als acht Millionen Besuchern pro Jahr eines der beliebtesten Ausflugziele der US-Hauptstadtregion.

Am Memorial Day des Jahres 2022, exakt am 30. Mai, feierte das Lincoln Memorial 100 Jahre Geschichte, die kaum eindrucksvoller hätten sein können:

Hier trat 1939 die Sängerin Marian Anderson vor 75.000 Menschen auf, nachdem sie in der Constitution Hall nicht singen durfte, weil sie schwarz war.

Hier sprach Präsident Truman als erster US-Präsident vor der „National Association for the Advancement of Coloured People“, eine der einflussreichsten afroamerikanischen Bürgerrechtsorganisationen. Und hier hielt Martin Luther King Jr. 1963 seine legendäre „I have a dream“-Rede vor 250.000 Zuschauern.

Mit „Picasso: Painting the Blue Period” kommt nach 25 Jahren erstmals wieder eine Ausstellung zum frühen Schaffensprozess des Künstlers in die US-Hauptstadt

Vom 26. Februar bis zum 12. Juni 2022 gewährt die Phillips Collection, Amerikas erstes Museum für moderne Kunst, beeindruckende Einblicke in die frühe Karriere des spanischen Malers Pablo Picasso (1881-1973). Die Ausstellung „Picasso: Painting the Blue Period“ in Washington, DC zeigt 70 Werke aus 30 internationalen Sammlungen, darunter Gemälde, Skulpturen und Zeichnungen des spanischen Malers, der heute als Ikone der Moderne gilt.

Für spannende Reisen und entspanntes Planen: Kostenloser Reiseführer über die US-Hauptstadtregion 

Reiserouten, Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen und zahlreiche thematische Urlaubstipps: Der neue Capital Region USA Reiseführer 2022 ist kostenfrei erhältlich

Zwischen Diplomaten und Austernfischern: In diesen Hotels treffen Locals auf Globetrotter

Wer den Rhythmus einer Stadt spüren möchte, sollte sich zu jenen Menschen gesellen, die dort zuhause sind. Man fühlt den lokalen Puls, wenn man mit Einheimischen spricht, gemeinsam feiert, am selben Tisch speist und dort entspannt, wo die Stadtbewohner ihr Wochenende verbringen.

Donnerstag, 08 April 2021 20:20

Neuheiten in der Capital Region USA 2021

geschrieben von

2021 dürfen sich Aktiv- und Kulturreisende in der Capital Region USA (Virginia, Maryland und Washington, DC) auf spannende neue Erlebnisse freuen:

Das größte unterirdische Höhlensystem der östlichen USA ist jetzt fast barrierefrei, das älteste amerikanische Spa von 1761 erstrahlt in neuem Glanz und in Maryland geht die neue Maryland Dove vom Stapel, eine originale Rekonstruktion des Handelsschiffes, das im 17. Jahrhundert die ersten Europäer ins Land brachte.

Unten präsentieren wir eine kleine Auswahl an Highlights - viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

Faszination ohne Hindernisse: Größtes Höhlensystem der östlichen USA ist jetzt komplett stufenlos zugänglich

Ein jahrzehntelanges Projekt ist nun Wirklichkeit: Das größte unterirdische Höhlensystem der östlichen USA, die Luray Caverns mit ihren eindrucksvollen Säulen, Schlammströmen, Stalaktiten, Stalagmiten, Flusssteinen und gespiegelten Pools, ist nun stufenlos für Jedermann zu bestaunen.

Das vor 141 Jahren entdeckte Höhlensystem wurde bereits 1954 durch die Entfernung von Stufen sowie den Bau von Wegen und Rampen zugänglicher gemacht. Eine komplette Entfernung aller Stufen konnte aufgrund unsicherer Methoden und Kosten jedoch nicht erreicht werden.
Die verbleibenden Stufen, die den Eingang mit den Höhlen verband, wurden jetzt durch einen rund 50 Meter langen Korridor umgangen, der in den Hang neben dem Eingang gegraben wurde. Das äußere Erscheinungsbild des historischen Eingangs wurde dabei nicht verändert.

Luray Caverns ist derzeit eines der wenigen unterirdischen Wunder, das Touren auf komplett gepflasterten Wegen mit stufenfreiem Zugang bietet.

Laut Guinness-Buch der Rekorde befindet sich hier auch das größte unterirdische Musikinstrument der Welt. Auf mehr als 14.000 Quadratmetern sind an ausgesuchten Stalaktiten kleine Hämmerchen angebracht, die den Stein zum Schwingen bringen und somit Töne erzeugen.

Sightseeing mal anders: Mit Speed und Abstand imposante Monumente und Natur vom Wasser aus entdecken

Mit dem CraigCat unterwegsMit dem CraigCat unterwegsSightseeing zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Segway war gestern. In National Harbor, Maryland erwarten Besucher seit Neuestem ungewöhnlich aussehende Power-Katamarane zu einem actiongeladenen Abenteuer, die Erkundungstouren mit Wasserspaß verbinden.

Mit Monumental Boat Tours befahren die Gäste im eigenen Zweier-CraigCat in Begleitung eines sachkundigen Führers, der in einem separaten Boot mitfährt, den Potomac River. CraigCats sind Power-Katamarane mit nebeneinander liegenden Sitzen und Dual-Action-Steuerung, die eine leichte Handhabung und viel Fahrspaß garantieren.

Zwei Touren mit je zwei Stunden Dauer stehen zur Auswahl: Eine Route führt die Teilnehmer entlang der Wasserwege von Washington, DC mit Blick auf das Washington Monument, Lincoln und Jefferson Memorial sowie auf das Pentagon.

Die zweite Strecke bringt Abenteuerlustige von National Harbor in Maryland nach Mount Vernon. Höhepunkte der Strecke sind der Jones Point Lighthouse, Fort Washington sowie die Tiere des Potomac Rivers.

The Big Wheel - die neueste Attraktion im Trimpers Amusement ParkThe Big Wheel - die neueste Attraktion im Trimpers Amusement Park45 Meter über dem Ozean – Trimper‘s Amusement Park mit neuem Riesenrad

Mit seinem Gründungsjahr 1890 ist der Trimper's Rides of Ocean City heute der älteste Vergnügungspark der Welt in Familienbesitz.

Seit Kurzem ergänzen elf neue Fahrgeschäfte den Park, während historische Dauerbrenner wie das Herschel-Spillman-Karussell von 1902, das Haunted House, die Piratenbucht und die Tidal Wave weiterhin nostalgisches Fahrvergnügen für Jung und Alt bieten.

Eine der neuesten Attraktionen ist The Big Wheel, ein Riesenrad, das rund 45 Meter in die Höhe ragt und mit seinen 36 geschlossenen Gondeln einen einmaligen Blick auf Ocean City bietet – ein Areal, das sich über vierzehn Meilen von Assateague bis Fenwick erstreckt.

 

Wo einst Thomas Jefferson badetet: Das älteste Spa Amerikas feiert Wiedereröffnung

Die historischen Jefferson Pools, rund acht Kilometer vom Hotel Omni Homestead Resort in Hot Springs im Westen Virginias entfernt, sollen im Jahr 2021 nach umfangreicher Renovierung wiedereröffnet werden.

Ziel war es, so viel historische Bausubstanz wie möglich zu erhalten und gleichzeitig zu gewährleisten, dass die Gebäude für eine langjährige zukünftige Nutzung vorbereitet sind. Neben dem Erhalt der historischen Holzstruktur sowie Fenster, Türen, Verkleidungen und Dächer wurden die Fundamentpfeiler beider Bäder und des Empfangshauses grunderneuert.

Eine ältere Nachbildung der Maryland DoveEine ältere Nachbildung der Maryland DoveDas ehemalige „Gentlemen’s Pool House“ wurde 1761 gebaut und ist das älteste Spa Amerikas. 1836 kam dann das „Ladies‘ Pool House“ dazu. Einer der wohl bekanntesten Badegäste war der ehemalige US-Präsident Thomas Jefferson.

Die Bäder werden auf natürliche Weise von 37 Grad warmem Quellwasser gespeist.

40 Tonnen Seefahrtsgeschichte erwachen zum Leben: Stapellauf der historischen Maryland Dove

Auf dem Gelände des Chesapeake Bay Maritime Museum im historischen Fischerort St. Michaels in Talbot County, Maryland entsteht derzeit eine Nachbildung der Maryland Dove, jenem Handelsschiff aus dem 17. Jahrhundert, das die ersten europäischen Siedler in das heutige Maryland brachte.

Das Schiffsdesign basiert auf der originalen Dove, die 1634 zur Kolonie Maryland segelte. Der Stapellauf der neuen Maryland Dove ist für Sommer 2021 geplant. Alle Arbeiten werden öffentlich durchgeführt, sodass jede Phase des Projekts miterlebt werden kann.


Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden. Eine elektronische Version steht unter www.capitalregionusa.de zur Verfügung, auch in unserem Forum finden sich zahlreiche Tipps und Informationen

Fotos: © Luray Caverns, Trimper Rides of Ocean City, National Harbor

Veröffentlicht in Washington D.C., Aktuelles
Samstag, 28 März 2020 18:57

Die Capital Region USA von daheim aus entdecken

geschrieben von

National ZooVirtuelle Touren durch weltbekannte Museen, Webcasts mit Geschichtsexperten sowie Konzerthighlights auf großen Bühnen und heimischem Parkett

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass Washington, DC die wohl attraktivste Hauptstadt weltweit ist, wenn es um kostenfreie Museen und Attraktionen geht.

Doch das gilt nicht nur für den Besuch vor Ort, sondern auch für Entdeckungswillige, die derzeit das Fernweh auf dem heimischen Sofa packt.

Zahlreiche Häuser der renommierten Smithsonian Institution können bei virtuellen Rundgängen oder mit Diashows der Exponate online erkundet werden. Wer wollte nicht schon immer mal einen Blick ins Gehege der Großen Pandas oder Elefanten im National Zoo werfen?

Veröffentlicht in Washington D.C.
Seite 1 von 2