Mit Handy und Laptop unterwegs: 11 Tipps für sicheres Reisen und Surfen in Nordamerika

geschrieben von
Traumziel USA: Golden Gate Bridge, San Francisco Traumziel USA: Golden Gate Bridge, San Francisco

Wenn du dich auf deine Reise durch die traumhaften Landschaften und atemberaubenden Städte Nordamerikas begibst, solltest du lernen, wie du deinen digitalen Fußabdruck schützen kannst.

Damit sind die persönlichen Informationen gemeint, die du online preisgibst, z. B. Bankdaten, die du in einer App eingibst, oder Passwörter für deine Social-Media-Konten. Ganz gleich, ob du New York City erkundest, die Strände in Kalifornien genießt oder einfach nur durch Kanada wanderst, du kannst es dir nicht leisten, das Thema Cybersicherheit zu vergessen.

Cyber-Bedrohungen werden immer zahlreicher und gefährlicher, so dass der Schutz deiner Daten keine optionale Frage mehr ist, sondern eine Notwendigkeit, der wir uns alle stellen müssen. Im Folgenden möchten wir euch einige Tipps geben, wie ihr digital sicher bleiben könnt, während ihr eure Reise durch diesen wunderschönen Kontinent genießt.

1. Halte Deine Geräte und Apps auf dem aktuellen Stand

Bevor du deine Reise antrittst, solltest du dich vergewissern, dass alle deine Geräte mit den neuesten Sicherheitspatches und Updates ausgestattet sind. Überprüfe außerdem Deine Passwörter und erstelle Sie eindeutige Passwörter für alle Deine Konten. Um noch sicherer zu sein, solltest du die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren, damit du verdächtige Aktivitäten und Anmeldeversuche bei Bedarf überprüfen kannst.

2. Vermeide die Verwendung von öffentlichem Wi-Fi

Wir alle nutzen auf Reisen öffentliche Wi-Fi-Netze, da Datentarife sehr teuer werden können. Leider haben es Hacker auf diese ungesicherten Netzwerke abgesehen und können leicht Daten stehlen, wenn Sie nicht geschützt sind. Um dies zu vermeiden, kannst du in Software wie einen VPN-Server in Deutschland investieren. So lassen sich deine Online-Aktivitäten verbergen und du kannst dich vor Cyberkriminellen schützen.

3. Fallt nicht auf Phishing-Versuche herein

Phishing-E-Mails sind eine ständige Bedrohung für alle, aber sie sind nicht schwer zu erkennen, wenn man aufmerksam ist. Gib niemals persönliche Informationen wie Bankdaten per E-Mail weiter und vermeide es, auf verdächtige Links zu klicken. Phishing-Versuche sind weit verbreitet, und Studien haben ergeben, dass täglich bis zu 3,4 Milliarden Spam- und Fishing Emails versendet werden.

Wenn du plötzlich eine E-Mail mit einem angeblichen Bank-Notfall erhältst, kontaktiere einfach deine Bank per Telefon und frage, was los ist. Sie wird dir helfen, wenn die Bedrohung echt ist, und dir sagen, dass du diese E-Mails ignorieren sollst, wenn sie unbegründet sind.

Unterwegs lauern Gefahren nicht nur auf der StraßeUnterwegs lauern Gefahren nicht nur auf der Straße

4. Vermeide es, persönliche Informationen in sozialen Medien zu veröffentlichen

Ja, die sozialen Medien ermuntern uns, zu teilen, was wir tun, aber wir sollten mit den Informationen, die wir veröffentlichen, vorsichtig sein. Einfach ausgedrückt: Man weiß nie, wer einen vielleicht beobachtet. Aus Untersuchungen geht hervor, dass in der ersten Hälfte des Jahres 2023 mehr als 38 % der 20- bis 29-Jährigen auf Online-Betrügereien hereingefallen sind, bei denen soziale Medien die Kontaktmethode waren.

Poste keine Echtzeit-Updates deines Aufenthaltsortes und warte mit dem Teilen von Bildern, bis du weg bist. Vermeide auch Geotagging.

5. Schütze Deine Bankdaten

Wenn du online einkaufst oder Geld auf andere Bankkonten überweist, solltest du dich immer vergewissern, dass die Websites, die du besuchst, sicher sind. Prüfen, ob die Webadresse mit HTTPS beginnt, und vermeide Opfer von Online-Betrug und Phishing zu werden. Achte darauf, wo Du Deine Bank- und Kontoinformationen eingibst.

6. Bewahre dein Handy und andere Geräte sicher auf

Cyberbedrohungen sind real, aber sie gehen nicht immer vom Internet aus. Wenn jemand dein Telefon stiehlt, kann er schnell an dein Bankkonto, deine Fotos und andere gefährliche Informationen gelangen. Bewahre dein Handy in belebten Gegenden an einem sicheren Ort auf und achte auf Taschendiebe.

7. Sichere Deine Daten

Sichere Deine Daten regelmäßig, damit Du im Falle eines Datenlecks wieder auf Deine Informationen zugreifen kannst, bevor Du Dich mit der Bedrohung selbst befasst. Zu diesem Zweck kannst Du einen sicheren Cloud-Speicher oder eine externe Festplatte verwenden. Auf diese Weise gehen keine Fotos oder wichtigen Dokumente verloren.

8. Aktualisiere deine Privatsphäre-Einstellungen

Das solltest du eigentlich regelmäßig tun, aber wenn du auf Reisen bist, wird es noch wichtiger. Überprüfe die Datenschutzeinstellungen all deiner Social-Media-Konten und beschränke die Menge an persönlichen Informationen, auf die deine Follower Zugriff haben. Setzt eure Sicherheit an die erste Stelle und legt Wert auf eure Privatsphäre.

Egal wo man online ist - Verschlüsselung ist wichtigEgal wo man online ist - Verschlüsselung ist wichtig

9. Nutzt Messaging-Apps mit verschlüsselter Kommunikation

Du kannst trotzdem mit Freunden im Ausland kommunizieren, indem du eine verschlüsselte Nachrichten-App wie WhatsApp oder Telegram benutzt. Diese Apps sind mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gesichert, die sicherstellt, dass niemand den Inhalt deiner Nachrichten sehen kann. Nachrichten, Sprachanrufe und Videochats bleiben dank dieser Protokolle von Cyberkriminellen fern.

10. Telefon aus der Ferne löschen

Diese Funktion ist nicht allen bekannt, aber wenn man sein Telefon verliert oder es gestohlen wird, ist sie sehr wichtig. Indem du das Telefon aus der Ferne löschst, stellst du sicher, dass niemand auf deine Konten zugreifen und ohne dein Wissen Aktionen durchführen kann. Viele Smartphones und andere Geräte verfügen mittlerweile über diese integrierte Funktion.

11. Vermeide das WLAN des Hotels

WLAN-Netzwerke in Hotels sind oft nicht so sicher, wie es scheint, selbst wenn sie mit einem Passwort geschützt sind. Denkt daran, dass in Hotels viele Menschen ein- und ausgehen, so dass Cyberkriminelle möglicherweise ohne das Wissen der anderen in das Netzwerk eingedrungen sind. Um zu vermeiden, dass du diesen Angriffen zum Opfer fällst, solltest du einen mobilen Hotspot einrichten oder ein VPN nutzen, damit du das Internet nutzen kannst, ohne dass du befürchten musst, dass deine Daten gestohlen oder verkauft werden.

Zusammenfassung

Du solltest Dir gleich von Beginn Deines Nordamerika-Urlaubs nicht nur um den Schutz Deines Gepäcks Gedanken machen, sondern auch an den Deiner Geräte und den darauf gespeicherten Daten. Einen Datenklau oder Datenverlust möchte niemand haben und es ist einfacher, solchen Vorfällen vorzubeugen, als sich unterwegs mit ihnen zu herumzuschlagen, wenn sie bereits eingetreten sind.

Gute Reise!

Gelesen 250 mal Letzte Änderung am Samstag, 16 März 2024 17:01
Veröffentlicht in USA gesamt