Dienstag, 30 Dezember 2008 21:00

Maskiert ins neue Jahr: Philadelphia Mummers Parade

geschrieben von
Die Mummers Parade
Die Mummers Parade
Mit einem großen bunten Fest begrüßt die Stadt Philadelphia traditionell das neue Jahr. Zur der Mummers Parade verkleiden sich seit über 100 Jahren an Neujahr 30.000 Feierlustige, die Mummers, und folgen Musikkapellen in einer farbenprächtigen Parade durch die Stadt.

Der riesige Umzug durch die City erinnert an Karnevalsumzüge, wie man sie eher aus Südamerika kennt. Zuschauer, die einen attraktiven Platz am Straßenrand ergattern möchten, müssen früh aufstehen: Schon um acht Uhr beginnen die Feierlichkeiten. Unzählige Kostüm- und Musikgruppen beherrschen das Stadtbild und wetteifern um die beste Aufführung. Den Höhepunkt und feierlichen Abschluss bildet am Neujahrsabend das große Finale mit allen Aktiven.
Die Ursprünge der Mummers Parade gehen auf verschiedene Bräuche der ersten europäischen Einwanderer in der Region zurück, die sich im Laufe der Zeit miteinander vermischten. So war es bei den Schweden und Finnen üblich, am Neujahrstag Salutschüsse abzufeuern sowie Nachbarn und Freunden einen Besuch abzustatten. Engländer und Waliser gingen von Haus zu Haus, wo sie Verse zitierten und Lieder sangen. Die Sitte, sich zu verkleiden, stammt von deutschen Siedlern ab, wie sich auch der Name Mummers Parade von dem deutschen Wort Mumme (= Maske) ableitet. Während des 19. Jahrhunderts etablierte sich dann an der South Street in Philadelphia ein Neujahrsfest, zu dem damals schon mehrere Tausende Philadelphians in Verkleidungen zusammenkamen. Die offizielle jährliche Mummers Parade wurde 1901 ins Leben gerufen.
 
Im US-Bundesstaat Pennsylvania begann / beginnt Amerika. Die Gründerzeit ist hier ebenso lebendig wie die modernen USA und die vielzitierte grenzenlose Freiheit. In Pennsylvania wurde die Unabhängigkeit ausgerufen, der Bürgerkrieg entschieden, das Outlet-Shopping und der Big Mac erfunden. Aus dem Ostküstenstaat stammen typisch amerikanische Marken wie Heinz Ketchup, Zippo-Feuerzeuge und Harley Davidson. Andy Warhol wurde in Pittsburgh geboren. Im Städtchen Punxsutawney sagt alljährlich am 2. Februar Murmeltier Phil das Wetter voraus. Neben Kuriosem, Geschichtsträchtigem und pulsierendem Großstadtleben in Philadelphia und Pittsburgh lockt Pennsylvania mit zahlreichen Naturparks und Wasserläufen. Informationen erteilt das Fremdenverkehrsamt Pennsylvania (Scheidswaldstraße 73, 60385 Frankfurt am Main, Tel: 069 / 255 38 – 250, Fax: 069 / 255 38-100, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Internet: www.visitpa.de
Gelesen 10955 mal Letzte Änderung am Dienstag, 30 Dezember 2008 21:03
Veröffentlicht in Pennsylvania