Montag, 06 Juni 2022 17:01

Welche SIM-Karte für die USA?

geschrieben von
Urlaubsgrüße per WhatsApp - auch aus New York Urlaubsgrüße per WhatsApp - auch aus New York Nikolai Justesen

Ob Kurztrip über den Atlantik oder wochenlanger Roadtrip durch die Staaten - im Urlaub in den USA möchte man auch über Handy erreichbar sein und vor allem erreichen können. Die einfachste und unkomplizierteste Alternative ist eine SIM-Karte für die USA. Eine andere Option wäre mit seiner deutschen Karte und hohen Roaming-Kosten sein Handy und das Internet zu nutzen.

Wir aber bleiben bei der SIM-Karte für die USA. Eine solche kann man sogar schon in Deutschland vor Urlaubsantritt erwerben. Besonders der Anbieter Holafly ist hier als Option zu nennen. Denn eine SIM-Karte USA über Holafly ist mit einigen Vorzügen verbunden.

Wer oder was ist aber Holafly?

Holafly ist ein spanisches Unternehmen, das sich auf internationale Sim-Karten und ESIM für Urlauber und Reisende spezialisiert hat. Sie gewährleisten, dass keine Roaming-Gebühren beim Aufenthalt im Ausland anfallen.

Gekauft wird die SIM oder ESIM einfach über den Online-Handel. Man wählt die Reisedauer aus, entscheidet sich für ein Paket mit Telefonie und / oder Daten-Flat und schon bekommt man sein ausgewähltes Produkt nach Hause geschickt ... und das schon vor dem Urlaub. Unkompliziert, einfach und problemlos.

Die Qual der Wahl

Neben Holafly, gibt es aber auch weitere Anbieter, die ihren Service ebenfalls anbieten. So unter anderem SimplyStore.com. Auch hier wählt man den Zeitraum seiner Reise für das entsprechende Land, also für die USA aus und entscheidet sich für den entsprechend zu nutzenden Tarif: Telefonie und / oder eine Daten-Flat.

SimplyStore war einer der ersten Anbieter mit diesem Service. Seit 2011 bieten sie explizit Sim-Karten und ESIM-Karten für die USA an. Ihre jahrelange Erfahrung spricht für sich. Sie zählen mittlerweile zu den größten Anbietern für Ausland-SIM-Karten. In den USA arbeitet das Unternehmen mit dem AT&T-Netz zusammen.

Ebenfalls zu empfehlen wäre der deutsche Anbieter Tourisim, der sich ausschließlich auf das Vertreiben von SIM-Karten für die USA spezialisiert hat. Sie arbeiten sowohl mit dem at&at-Netz wie auch mit dem T-Mobile LTE -Netz zusammen.

TravSim arbeitet ähnlich wie Holafly und bietet für über 150 Länder SIM-Karten an. Darunter befindet sich auch die USA als Urlaubs- und Reiseziel. Ähnlich wie TouriSim arbeitet TravSim ebenfalls mit AT&T und T-Mobile zusammen.

Mittlerweile ist das Handy auch als Reiseführer unentbehrlichMittlerweile ist das Handy auch als Reiseführer unentbehrlichWas aber ist mit den deutschen Netzbetreibern?

Man stellt sich sicherlich die Frage: Kann man auch über deutsche Netzbetreiber in den USA telefonieren und im Internet surfen? Wie gestalten sich die Kosten und Möglichkeiten bei Telekom, Vodafone und Telefonica?

Telekom ist für die USA wohl der beste Anbieter, denn sie verfügen über ein umfangreiches, gutes wie schnelles Netz in den USA. Als Vertragskunde bei T-mobile gelten die klassischen Roaming-Optionen, bei denen zwischen All-Inclusive oder weltweit unterschieden wird. Doch auch über Prepaid-Tarife kann man mit der Telekom in den USA mobil und erreichbar sein. Diese Prepaid-SIM-Karten für die USA lassen sich sogar einfach und unkompliziert über Amazon bestellen.

Als Vertragskunde bei Vodafone kann man für die Zeit des Urlaubs Tages- oder Wochenpakte buchen. Wer das Vodafone-Netz über Prepaid nutzen möchte, der bezahlt nach Nutzung und sollte den Anbieter CallYa wählen.

Bei Telefonica gestaltet es sich ziemlich kompliziert, da bei der spanischen Gesellschaft Marken wie E-Plus, O2, Blau, Yildiz und und und aufgenommen und geführt werden und jede Marke bietet andere Tarife und Konditionen, wenn es um Prepaid-Sim-Karten und Roaming-Gebühren im Ausland geht.

Gelesen 438 mal Letzte Änderung am Montag, 06 Juni 2022 17:15
Veröffentlicht in USA gesamt
Mehr in dieser Kategorie: « Kreditmodelle der US-Banken