Donnerstag, 02 April 2009 23:50

Gettysburg National Military Park mit neuem Museum und Besucherzentrum

geschrieben von
Image
Das neue Visitor Center

Der Gettysburg National Military Park im Süden von Pennsylvania ist um eine Attraktion reicher: Im neu eröffneten Bürgerkriegsmuseum und dem daran angegliederten Besucherzentrum werden auf anschauliche Weise die Geschichte der Schlacht von Gettysburg von 1863 erzählt. In dem neuen Gebäude, das sich architektonisch am 19. Jahrhundert orientiert und das sich optisch hervorragend in die ländliche Umgebung einfügt, hat man auf allerneuste Technik im Inneren aber nicht verzichtet. Somit wird dem Besucher jede Möglichkeit geboten, sich dem Thema anzunähern. Finanziert wurde das 135-Millionen-Dollar-Projekt durch großzügige Spenden von Unternehmen und Privatpersonen.

In der Ausstellung des Museums sind Kunstgegenstände von unschätzbarem Wert aus einer der weltweit umfangreichsten Sammlungen über den Amerikanischen Bürgerkrieg zu sehen. Dazu zählt auch das Glanzstück der Ausstellung und wahrscheinlich berühmteste Gemälde der USA, das Gettysburg Cyclorama. In der aufwändigsten Restaurierung, die es je in Nordamerika gegeben hat, wurde das 1884 von dem französischen Maler Paul Philippoteaux erschaffene 115 x 13 Meter große Rundgemälde soweit wie möglich in seinen Ursprungszustand zurückversetzt. U.a. wurden durch Feuchtigkeit, Temperaturschwankungen und diverse Transporte verloren gegangene 3-D Effekte und optische Täuschungen wieder hergestellt, so dass sich der Besucher wie jener vor 125 Jahren wieder im Bild "verlieren" kann. Spezielle, dem Besucher verborgene Technik, sorgt in dem neuen Gebäude u.a. für ein optimales Raumklima und soll das wertvolle Gemälde in Zukunft vor Schäden bewahren.

Vor allem mit technischen Raffinessen bietet das rund 13.000 m² große Museum neue Anreize. Interaktive Stationen, der Einsatz von Multimedia im gesamten Gebäude und ein Computer-Recherche-Zentrum ermöglichen es den Besuchern, in diese Epoche der amerikanischen Geschichte einzutauchen. In modernen Kinosälen werden Filme zum Thema gezeigt, darunter auch der von Morgan Freeman erzählte Film A New Birth of Freedom, und in sogenannten "Voices Theaters" hört man Stimmen, die aus Briefen und Tagebüchern der Zeit des Amerikanischen Bürgerkriegs lesen. Akustische Einlagen unterstützen die jeweiligen Ausstellungen, in denen sich beispielsweise Abraham Lincoln und Jefferson Davis zu Wort melden.

Vom 1. - 3. Juli 1863 wurde Gettysburg Schauplatz der entscheidenden und blutigsten Schlacht des Amerikanischen Bürgerkriegs, in der rund 6.000 Männer getötet und 40.000 verwundet wurden. Am 19. November des gleichen Jahres besuchte der damalige US-Präsident Abraham Lincoln zur Einweihung des neuen Friedhofs Gettysburg und hielt am Ende der Zeremonie eine knapp dreiminütige Rede, die als Gettysburg Address berühmt wurde und in der Lincoln den Grundstein für die Zukunft der US-Nation legte.

Gettysburg und der Gettysburg National Military Park liegen im Süden Pennsylvanias und sind nur 60 km vom internationalen Flughafen Harrisburg entfernt. Das Museum und das Besucherzentrum des Gettysburg National Military Park sind täglich geöffnet, außer am Erntedankfest, Weihnachten und Neujahr. Der Eintritt in den Park ist frei, das Museum kostet 7,50$ für Erwachsene, Kinder ermäßigt.

Weitere Informationen unter www.gettysburgfoundation.org

Gelesen 12314 mal Letzte Änderung am Montag, 08 November 2021 13:57
Veröffentlicht in Pennsylvania, Kultur & Geschichte