Sonntag, 04 November 2007 21:48

Strandwandern auf zuckerweißem Pulversand

geschrieben von

Fernab des Massentourismus finden „Strandläufer“ auf Florida’s Gulf Islands traumhafte Sandstrände

Florida-Reisende, die mehr möchten als in der Sonne zu liegen, finden auf Florida’s Gulf Islands einige der schönsten Strandwander-Routen im Sunshine State. Die traumhaft weißen Sandstrände der Inseln Anna Maria Island und Longboat Key, südlich der Tampa Bay, sind bei Touristen bisher nahezu unentdeckt geblieben und erstrecken sich auf einer Gesamtlänge von 50 Kilometern. Beide Inseln sind über eine Brücke miteinander verbunden. Wer gut zu Fuß ist, kann sich auf einen aktiven Strandtag freuen und jederzeit mit dem kostenlosen Inselbus Manatee Trolley zum Ausgangspunkt zurückkehren. Vom Strand aus lassen sich die Delfine im Golf von Mexiko genauso gut betrachten wie die vielen pastellfarbenen Holzhäuser im Old Florida Style. 

Von der Küstenstadt Bradenton aus gelangen Reisende mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem eigenen Auto über die Anna Maria Island Bridge ins Herzstück der gleichnamigen Insel: den Manatee County Public Beach. Von hier aus sind es nur circa sechs Kilometer bis ans Nordende und sechs Kilometer bis zum Südpunkt der Insel. Strandwanderer können barfuß den ganzen Weg auf feinstem Sandstrand erkunden. Richtung Norden führt der Traumstrand vorbei am Ort Anna Maria bis zum nördlichsten Punkt der Insel - Bean Point.

Nur wenige Meter weiter befindet sich das Rod & Reel Peer, eines der drei historischen Piers der Insel. Hier werden die Ausflügler mit einem spektakulären Blick auf die Golfküste Floridas belohnt. Im nah gelegenen City Pier Restaurant (100 S. Bay Boulevard, Anna Maria Island) warten lokale Spezialitäten wie Key Lime Pie und andere Köstlichkeiten auf ihre Gäste.

Von der Mitte Anna Maria Islands führt der zuckerweiße Sandstrand in Richtung Süden bis zum Coquina Public Beach. Wer dann zu Fuß die Brücke nach Longboat Key passiert, hat wunderschöne Ausblicke auf beide Trauminseln und auf weiße Sandbänke im türkisfarbenen Golf, die lediglich mit dem Boot erreichbar sind - wie zum Beispiel Beer Can Island. 

Die 18 Kilometer lange und etwa ein bis zwei Kilometer breite Insel Longboat Key bietet ebenso feine Sandstrände wie die „Schwesterinsel“ Anna Maria. Vorbei an exotischen Gärten, hohen Palmen und Häusern im historischen „floridianischen“ Stil können Strandwanderer durchgängig bis ans südliche Ende der Insel gelangen. Mögliche Anlaufstelle für Erfrischungen und köstliche Fisch-Spezialitäten ist das neue, strandnahe Café on the Bay (www.cafeonthebay.com), wo auch Einheimische sich gern verwöhnen lassen.

Die kleinen Inselparadiese Anna Maria Island und Longboat Key gelten als “unentdecktes Florida” und sind ein echter Geheim-Tipp für romantische und erholsame Aufenthalte im Sunshine-State. Anstatt in großen Hotelgruppen verwöhnen die beiden Inseln ihre Gäste in strandnahen Apartment-Hotels, kleinen Motels, Ferienhäusern und Privatanwesen. Auch bekannte Kettenrestaurants fehlen auf den Inseln. Stattdessen verfügen Urlauber über eine große Auswahl an individuellen Restaurants mit erstklassiger, zum Teil mehrfach ausgezeichneter, Küche – vom Grillrestaurant am Strand bis zum ausgezeichneten Feinschmeckerlokal.

Die Florida`s Gulf Island Coast besteht aus der Küstenstadt Bradenton am Golf von Mexiko und den beiden Inseln Anna Maria Island und Longboat Key. Reisende erreichen Florida’s Gulf Islands am besten über den Flughafen Orlando oder den Flughafen Tampa und einer anschließenden etwa ein- bis zweistündigen Autofahrt.

Florida`s Gulf Islands im Internet: www.floridasgulfislands.com.

Weitere Auskünfte und Buchungsinformationen bei The Holiday and Sun Agency in Berlin, Tel. +49 (0)30-315040 45.

Gelesen 12210 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 10 November 2021 00:56
Veröffentlicht in Florida, Sonne & Meer