Aktuelles

Donnerstag, 30 Dezember 2021 13:02

 Bunte Edelsteinvielfalt in Arizona Empfehlung

geschrieben von
Im UA Alfie Norville Gem & Mineral Museum Im UA Alfie Norville Gem & Mineral Museum Arizona Office of Tourism

Steine und Felsen umgeben uns alltäglich in verschiedenen Farben und Formen und erscheinen auf den ersten Blick oft nicht spannend. Nach Arizona hingegen reisen Interessierte aus der ganzen Welt, um den beeindruckenden Grand Canyon, die Felsformationen der verschiedenen Nationalparks, bunte Wände aus fluoreszierenden Mineralien und aus dem Grand Canyon State stammende Edelsteine zu bestaunen.

Die größte und älteste Edelstein- und Mineralienmesse findet jährlich in Arizona statt
Das UA Alfie Norville Gem & Mineral Museum im Historic Pima County Courthouse wurde in diesem Jahr in der Innenstadt von Tucson eröffnet. Auf 12.000 Quadratmetern werden hier Edelsteine, Mineralien und Fossilien aus der ganzen Welt ausgestellt. Das Museum verfügt außerdem über eine Bibliothek, ein Forschungslabor, ein spezielles Labor zur Forschung an Mineralien und ein Klassenzimmer. Mit den vielen interaktiven Möglichkeiten und digital dargestellten Informationen wird ein Besuch im UA Alfie Norville Gem & Mineral Museum für kleine und große Besucher gleichermaßen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Tucson Gem ShowAusstellungstück auf der Tucson Gem ShowDie offizielle, große Einweihungsfeier des Museums findet am 3. Februar 2022 während der jährlichen Tucson Gem, Mineral and Fossil Showcase statt. Diese besondere Veranstaltung, bei der sich alles um Mineralien, Edelsteine und Fossilien dreht, beginnt jedes Jahr Ende Januar und dauert drei Wochen. Es handelt sich dabei um die mit Abstand größte und älteste renommierte Mineralien- und Edelsteinmesse der Welt. An mehr als 48 Orten in der ganzen Stadt können Besucher aus aller Welt seltene Edelsteine, Mineralien oder exklusive Schmuckstücke bestaunen. Aber nicht nur das – Hier wird auch fleißig verkauft, gehandelt und getauscht. Wer Ende Januar oder Anfang Februar in Arizona ist, sollte sich dieses einmalige Erlebnis keineswegs entgehen lassen!

Einzigartige Ausflüge unter Tage
Wer nicht während der jährlichen Tucson Gem, Mineral and Fossil Showcase in Arizona ist, kann ganzjährig die Hull-Mine im Castle Dome Mining Museum im Westen Arizonas besuchen. Hier kann man bei einer geführten Tour mit einem Minentransportfahrzeug die leuchtend bunten Wände aus fluoreszierenden Mineralien bestaunen und die vielfältigen, farbenfrohen Kristallformationen aus nächster Nähe betrachten.

Auch die Cooper Queen Mine im südöstlichen Arizona ermöglicht Besuchern einen spannenden Ausflug unter Tage, bei dem die früheren Bergleute die Gäste durch die ehemalige Mine führen und ihnen dabei viel über den, lange Zeit hier in der Gegend abgebauten, Rohstoff Kupfer erzählen. Auch verschiedene Gesteine, wie beispielsweise Quarz, Kalzit und Selenit, Mineralien, Edelsteine und Fossilien werden hier ausgestellt und können von den Besuchern bewundert werden. Im Museumsshop werden einige der schönen Steine auch zum Verkauf angeboten. Hier findet man mit Sicherheit ein einmaliges Urlaubssouvenir!

petrified forest national parkPetrified Forest National ParkWertvolle Steine – das perfekte Urlaubssouvenir
Arizona ist der natürliche Heimatort wertvoller Steine. So wurden hier beispielsweise Türkise abgebaut. Indianerstämme haben den wertvollen Stein bereits seit 200 v. Chr. auf vielfältige Art und Weise verwendet. Viele bringen ihn auch mit der Schmuckherstellung der Navajos in Verbindung. Wer einen Türkis als Andenken an Arizona mit nach Hause nehmen möchte, wird schnell im Souvenirshop des Heard Museums in Phoenix, dem Hubbell Trading Post in Ganado, dem Navajo Arts and Crafts Enterprise in Window Rock oder dem Geschenkeladen des Museum of Northern Arizona in Flagstaff fündig. Auch die Apachen Träne, die auch als Rauchobsidian bekannt ist, wurde einst in Zentral-Arizona abgebaut. Wer sich auf eine Wanderung auf einen der Legends of Superior Trails begibt, kann mit etwas Glück einen der wunderschönen dunklen Steine finden.

Was Mineralien über einen langen Zeitraum mit einst lebenden Bäumen machen können, kann man hervorragend im Petrified Forest National Park beobachten. Hier wurde das Holz einiger Bäume mineralisiert und die Stämme somit in Stein verwandelt. Der Zersetzungsprozess führte dazu, dass das Holz durch Kieselsäure und Spurenmineralien ersetzt wurde, so dass die heute immer noch zu beobachtenden konservierten Holzstücke in einer atemberaubenden Farbenvielfalt vorzufinden sind. Mitnehmen darf man die wunderschönen Steine aus dem Petrified Forest National Park nicht, dafür befinden sich in der nahen Umgebung aber zahlreiche kleine Souvenirshops, bei denen sich ein besonders schönes Andenken an eine unvergessliche Zeit in Arizona finden lässt.

Die Geschichte Arizonas in den Felsen
Durch den Bergbau in Arizona entstanden zahlreiche Felsspaltungen, deren verschiedene teils bunte Schichten eine optisch einzigartige Landschaft ausmachen. Besonders gut ist dies in der ehemaligen Bergbaustadt Ajo im Südwesten Arizonas zu beobachten. Vom Aussichtspunkt New Cornelia aus, haben Arizona-Entdecker einen atemberaubenden Panoramablick.

Im Osten Arizonas, etwa eine Autostunde nordöstlich von Safford auf dem landschaftlich beeindruckenden Coronado Trail, bietet sich ein spektakulärer Blick auf Arizonas größtes Bergbaugebiet, die Freeport McMoRan Morenci Mine. Einen spektakulären Aussichtspunkt findet man etwa acht Kilometer nördlich der Stadt Morenci am Highway 191. Hier ist der perfekte Ort für ein Urlaubsfoto der ganz besonderen Art!

Weitere Informationen sind auf www.tourism.az.gov und www.visitarizona.com verfügbar.  Arizona auf Facebook: www.facebook.com/arizonatravel. Viele Informationen und Tipps gibt es auch in unserem Forum.

Fotos: © Visit Tucson, Arizona Office of Tourism, NPS, Tim Hart

Gelesen 254 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 30 Dezember 2021 15:26