Samstag, 27 Oktober 2007 14:22

Auf Entdeckungsreise in Mississippi

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)


Strand, Soul, Südstaatenromantik und noch einiges mehr...

auf den Spuren des Blues
auf den Spuren des Blues

Der Staat Mississippi gehört nicht unbedingt zu den typischen Zielen deutscher Urlauber in den USA, auch wir bildeten keine Ausnahme. Den Westen hatten wir bereits mehrfach bereist, doch der Süden war viel zu lange ein weißer Fleck auf unserer persönlichen USA-Landkarte. Gespannt auf viele neue Eindrücke saßen wir daher Ende März im Flugzeug mit Gulfport.

Mississippi ist auch für seine zahlreichen Casinos bekannt, entsprechend verbrachten wir die ersten Nächte im Palace Casino und im Isle of Capri (beide Biloxi) sowie im Hollywood Casino (Bay St. Louis), in denen wir den Geist des ursprünglichen Las Vegas spüren konnten. Leider wurde diese Region mit ihren wunderschönen Stränden 2005 mit voller Wucht von Katrina getroffen, was auch vielerorts noch sichtbar ist. Die großen Hotels und Resorts arbeiten längst wieder im Normalbetrieb und alle wichtigen touristischen Attraktion sind wieder geöffnet.

Nach einem kurzen Besuch des Hurrikan-Memorials wendeten wir uns den fröhlicheren Dingen des Lebens zu und besuchten das Lynn Meadows Discovery Center, eine echte Oase für Kinder. Danach ging es herrlichem Wetter raus auf das Meer - die Crew des Schooners wurde tatkräftig von einer Gruppe Jugendlicher unterstützt, bei denen an diesem Nachmittag Segeln auf dem Stundenplan stand.

Golf in Mississippi
Golf in Mississippi

Um auch den kulturellen Aspekt unserer Reise nicht zu vernachlässigen, besuchten wir auch einige Museen, so zum Beispiel das Ohr o'Keefe Museum in Biloxi, das sich der Töpferkunst des so genannten "Mad Potters" widmet.

Einen weiterer Schwerpunkt unserer Trips bildete Golf (dem wir uns hier ausführlicher widmen), denn Mississippi bietet zahlreiche erstklassige Golfplätze und so spielten wir uns von der Küste via Hattiesburg und dem Pearl River Resort in Choctaw bis nach Natchez vor, wo dann wieder andere Aktivitäten auf dem Plan standen.

In Natchez, auch bekannt aus dem Film "Vom Winde verweht", finden sich noch viele der alten Plantagenvillen, die für echten Südstaatencharme sorgen. Auch unser Hotel, die Monmouth Plantation, war diesbezüglich keine Ausnahme.

Courthouse in Vicksburg
Courthouse in Vicksburg

Auch Vicksburg, die nächste Station unserer Reise, ist voll von Geschichte, fand hier doch eine der letzten großen Schlachten des amerikanischen Bürgerkrieges statt. Greenville und Clarksdale hingegen stehen ganz im Zeichen des Blues und haben zahlreiche bekannte Musiker hervorgebracht. In Clarksdale kann man nicht nur im Big Pink Guest House äußerst ungewöhnlich wohnen, sondern auch hervorragend im Madidi essen und dann einen Absacker im berühmten Bluesclub Ground Zero nehmen (der seinen Namen schon vor den tragischen Ereignissen in New York City trug). Auch Kermit der Frosch stammt übrigens aus der Gegend, genauer gesagt aus Leeland.

Weiter ging es nach Oxford, Heimat der Universität von Mississippi sowie des berühmten Schriftstellers William Faulkner. Auch in dieser Etappe unserer Tour haben wir natürlich ab und an die Golfschläger ausgepackt...

Graceland in Memphis
Graceland in Memphis

Auf den Spuren von Elvis führte uns unser Weg zunächst in seine Geburtsstadt Tupelo, wo sein Elternhaus nach wie vor zu besichtigen ist, genauso wie auch das Geschäft, wo er seine erste Gitarre erwarb.

Anschließend fuhren wir über die Staatsgrenze nach Memphis (Tennessee), wo wir uns einen Besuch in Graceland auf keinen Fall entgehen lassen wollten. Man täte Memphis jedoch Unrecht, wenn man diese sehenswerte Stadt auf Graceland reduzieren würde, denn auch hier gibt es - wie schon in Mississippi - noch einiges mehr!

Weitere Informationen über Mississippi sowie kostenlose Broschüren und Strassenkarten gibt es bei:

Verkehrsbüro Memphis & Mississippi

Horstheider Weg 106a
33613 Bielefeld
Telefon: + 49 521 986-0420
Telefax: + 49 521 986-0411

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.memphis-mississippi.de

Sowie natürlich auch auf Facebook und Instagram (alles in deutscher Sprache) und natürlich auch in unserem Forum.
 

Gelesen 15743 mal Letzte Änderung am Samstag, 30 April 2022 23:15
Veröffentlicht in Mississippi
Thomas

Seitdem ich 1992 zum ersten Mal in den USA war, bin ich von diesem Land begeistert und bereise es regelmässig.

Besonders angetan hat es mir der Südwesten, in New Mexico fühle ich mich besonders wohl. Zum Abschalten zieht es mich meistens nach Florida, dort ist die Gegend um Naples und Sarasota mein absoluter Favorit.

Mehr in dieser Kategorie: Gulfport: Lynn Meadows Discovery Center »