Aktuelles

Sonntag, 11 Dezember 2022 13:56

Neu im Musikinstrumenten-Museum in Phoenix: Prince' Klavier und andere Schätze

geschrieben von

Die erste in der Öffentlichkeit gespielte elektrische Gitarre. Die erste auf Hawaii hergestellte Ukulele. Eric Claptons Fender Stratocaster "Brownie" aus dem Jahr 1956, die zu seinem unverwechselbaren Sound bei Klassikern wie "Layla" und "Bell Bottom Blues" beitrug.

All diese und mehr als zwei Dutzend weitere seltene und wertvolle Objekte werden sind seit Freitag, dem 11. November, in der Sonderausstellung des Musikinstrumentenmuseums "Schätze wiederentdecken" zu sehen: Legendäre Musikinstrumente. Zwanzig der ursprünglich 80 Exponate der vorherigen, im Oktober geschlossenen Ausstellung mit dem Titel Schätze: Legendäre Musikinstrumente" geschlossen wurde, wurden entfernt, um Platz für diese 28 Stücke zu schaffen.

Zu sehen sind viele neuere Instrumente, darunter Claptons Gitarre und Gegenstände, die Prince gehörten und die er aus seinem Haus und Studio in Paisley Park ausgeliehen hat. Der lilafarbene Yamaha-Flügel "Beautiful" des Musikers, auf dem er während seiner Jam of the Year Tour 1997-98 tanzte, und ein leuchtend grünes Bühnenoutfit, das er 1997 auf der Tournee trug, werden ebenso zu sehen sein wie sein E-Bass "Black Power". Diese Gegenstände werden auch nach der Schließung der Ausstellung im Herbst 2023 als Leihgaben zur Verfügung stehen.

Zu den weiteren bekannten Instrumenten, die der Ausstellung hinzugefügt wurden, gehören Dizzy Gillespies vergoldete Martin Committee-Trompete mit ihrem charakteristischen schrägen Schallbecher und Lionel Hamptons maßgefertigtes Deagan-Vibraphon.

Homepage des MIM Phoenix: Home - Musical Instrument Museum (mim.org)

Gelesen 3322 mal
Veröffentlicht in Newsticker, Newsticker USA, Arizona