Die Ostküste - Tipps für eine Rundreise Drucken
Aktuelles - New York
Locken die USA? Die Vereinigten Staaten sind ein relativ beliebtes Reiseziel für alle Touristen, denen es nicht ausschließlich nach langen Sandstränden verlangt. Neben den typischen Urlaubsregionen von Miami, Las Vegas und Los Angelos zieht auch die amerikanische Ostküste viele Menschen in ihren Bann. Zu Recht, denn zwischen New York und Boston verbergen sich eindrucksvolle Städte.

Die Möglichkeiten der Rundreise

Vor der Buchung des Urlaubs sollten Touristen überlegen, auf welche Art sie sich in den USA bewegen möchten. In der Regel werden die Rundreisen in speziellen Kategorien eingeteilt. Wer sich zusammen mit einem Reiseleiter fortbewegen möchte, kann eine Rundreise per Bus, Schiff oder auch per Bahn buchen. Freier und unabhängig von festen Programmpunkten sind Reisende, die ihren Urlaub selbstständig planen. Das gelingt mitunter durch das Mieten eines Leihwagens oder auch, indem zwischen den einzelnen Städten mit der Bahn gereist wird. In die selbstständige Planung muss allerdings nicht nur ein Flug, der durchaus auch als Last-Minute-Flug nach New York erhältlich ist, sondern zusätzlich eine Unterkunft angemietet werden. In geführten Reisen ist die Unterkunft stets inkludiert. Last Minute Tickets von SWISS Airlines versprechen hier ein großes Sparpotenzial.

Die wichtigsten Gebiete während der Reise

Letztendlich kann jeder Tourist selbst entscheiden, wohin die Reise entlang der Ostküste gehen möchte. Wer nur wenige Tage zur Verfügung hat, kann sich an die Region um New York, also NYC, New Jersey und Philadelphia halten. Längere Reisen können bis hinunter nach Virginia führen. Eines der wichtigsten Reiseziele ist jedoch die Stadt New York. Das Feeling, die Sehenswürdigkeiten wie der neu errichtete Turm des neuen World Trade Center, die Freiheitsstatue oder das Empire State Building sind schlichtweg Pflichtstopps auf der Reise entlang der Ostküste. Ist genügend Zeit vorhanden, könnte sich ein Ausflug auf die der Metropole vorgelagerten Inseln lohnen, die einen traumhaften Blick auf die Skyline erlauben, aber wirken, als wäre die Zeit stehen geblieben. Doch auch Washington DC, Boston oder Baltimore sind interessante Städte, an denen die Rundreise nicht vorbeiführen sollte. Ein Foto vom Weißen Haus oder ein Spaziergang durch die Altstadt und die Parks Bostons sind unvergessliche Erlebnisse. In Boston locken zudem Museen, die die Tea Party wiederbeleben und ein eindrucksvolles Aquarium.
 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 04. Juli 2013 um 07:09 Uhr