Wer sich bei "Schlaflos in Seattle" an eine süßliche Romanze erinnert, sollte bald umdenken. Das Experience Music Project (EMP) in Seattle, USA, eröffnet am 2. Oktober eine große Horror-Film-Ausstellung nach deren Besuch Schlaflosigkeit garantiert ist. In einer schallgeschützten Videokabine dürfen die Besucher sogar nach Herzenslust schreien. Und um das Vergnügen perfekt zu machen, werden die Zuschauer von Horrorfilmen in den gruseligsten Momenten auch noch fotografiert. Paten der Ausstellung sind die drei Hollywoodgrößen Roger Corman, John Landis und Eli Roth - alle drei Produzenten von international erfolgreichen Horrorstreifen. Weitere Informationen unter www.empsfm.org.
Veröffentlicht in Washington
Mittwoch, 13 Juli 2011 00:00

Weltgrößte Nirvana-Ausstellung in Seattle

geschrieben von

Heimatstadt des Grunge zeigt einzigartige Musik-Sammlung

Die weltgrößte Nirvana-Ausstellung ist im Experience Music Project (EMP) in Seattle angelaufen. Noch bis zum April 2013 wird in der Heimatstadt von Kurt Cobain, dem Frontmann der legendären Grungeband, die umfangreichste Sammlung mit 200 Erinnerungsstücken aus der Bandgeschichte gezeigt. "Nirvana: Taking Punk To The Masses" gewährt außergewöhnliche Einblicke und präsentiert noch nie veröffentlichte Bilder und Zeichnungen, handgeschriebene Liedtexte, zahlreiche Instrumente, Schnappschüsse aus Bandgeschichte sowie den legendären gelben Strickpullover, den Cobain zwischen 1991 und 1994 trug. Ein weiteres Highlight ist das Original Tonbandgerät von Cobains Tante Mari Earl, auf dem die ersten Songs aufgezeichnet wurden.

Veröffentlicht in Washington
Sonntag, 01 Mai 2011 20:31

Saison für Walbeobachtung am Nordpazifik

geschrieben von

Von Mai bis Juli heißt es an der Pazifikküste wieder "groß, größer, am größten". Der US Bundesstaat Washington an der nördlichen Pazifikküste gehört zu jenen Regionen, in denen man verlässlich mit dem Auftauchen von Walen rechnen kann. Gastgeber vor Ort bieten Ausflüge an, bei denen die ganze Familie auf ihre Kosten kommt. Natur- und umweltbewusste Veranstalter, die in dieser Region Bootsfahrten zur Walbeobachtung durchführen, haben sich in der "Pacific Whale Watch Association" zusammengeschlossen (www.pacificwhalewatch.org) und dem Erhalt des Walbestandes in diesen Gewässern verschrieben.

Die Touren werden von ausgebildeten Führern begleitet, die über umfangreiches Hintergrundwissen verfügen - nicht nur zu den Tieren, sondern auch ganz konkret zu ihrem Vorkommen vor der Küste von Washington. Damit ist sichergestellt, dass den Ausflüglern eine optimale Walbeobachtung mit sachkundigen Erläuterungen ermöglicht wird und die Wale gleichzeitig in ihrem Verhalten und ihrem Tagesablauf nicht gestört oder beeinträchtigt werden. Die Richtlinien des Verbandes gehen damit weit über die gesetzlichen Anforderungen hinaus.

Veröffentlicht in Washington
Freitag, 15 Oktober 2010 00:00

Touristenattraktion: Spukgeschichten aus dem Nordwesten der USA

geschrieben von
Verhexte Bordelle, Skelette und Geisterjäger

Halloween steht vor der Tür - die Zeit für Kostüme, Kürbisse und Kinderstreiche, für Geister- und Gruselgeschichten. Hochburg des Festes sind die USA und hier besonders der äußerste pazifische Nordwesten. Im Umkreis von Seattle, der Metropole im Staates Washington, finden die Freunde von Geistern und Gespenstern einige Sehens- und Merkwürdigkeiten und auch in anderen Teilen des Staates treibt das Übersinnliche Schabernack. Jedes Jahr Ende Oktober finden zudem auch tagsüber Umzüge und Feste in Kostümen statt.

Ganz neu sind die Geistertouren in der Hochburg des Weinbaus, Yakima, wo in diesem Jahr die Downtown Yakima Walking Ghost Tours angeboten werden. Das P.A.S.T. (Present Paranormal Investigation Team - Ermittlungsteam Paranormales der Gegenwart) führt dabei in verhexte historische Gebäude im Stadtzentrum. Auf der Website www.pastispresent.net kann man auch eine Straßenkarte für eigene Erkundungen herunterladen. Es wimmelt nur so von weißen Frauen, Geistern, die durch Wände gehen und geheimnisvollen Fußstapfen.

Veröffentlicht in Washington
Montag, 25 Oktober 2010 00:00

Weltgrößte Nirvana-Ausstellung in Seattle

geschrieben von

Heimatstadt des Grunge zeigt einzigartige Musik-Sammlung: Weltgrößte Nirvana-Ausstellung in Seattle

Das Experience Music Project (EMP) in Seattle plant die weltgrößte Nirvana-Ausstellung. Ab April 2011 ist in der Heimatstadt von Kurt Cobain, dem Frontmann der legendären Grungeband, die umfangreichste Sammlung mit 200 Erinnerungsstücken aus der Bandgeschichte zu sehen. "Nirvana: Taking Punk To The Masses" gewährt außergewöhnliche Einblicke und präsentiert noch nie veröffentlichte Bilder und Zeichnungen, handgeschriebene Liedtexte, zahlreiche Instrumente, Schnappschüsse aus Bandgeschichte sowie den legendären gelben Strickpullover, den Cobain zwischen 1991 und 1994 trug. Ein weiteres Highlight ist das Original Tonbandgerät von Cobains Tante Mari Earl, auf dem die ersten Songs aufgezeichnet wurden.

Veröffentlicht in Washington
Sonntag, 18 Juli 2010 19:19

Bis(s) zum Abendrot an den Schauplätzen der Twilight-Saga

geschrieben von
Olympic N.P.
Olympic N.P.
Wer vormittags in den Flieger nach Seattle im US-Bundesstaat Washington steigt, kann bereits abends an den Drehorten der Vampirromanze Twilight im Olympic Nationalpark glutrote Sonnenuntergänge beobachten. Die Kleinstadt Forks am westlichen Rand des malerischen Nationalparks ist der zentrale Schauplatz der Geschichte. Nicht nur Vampirfreunde sind von der Landschaft im äußersten Nordwesten der USA begeistert, auch für Naturliebhaber ist dieses Fleckchen Erde faszinierend.
Veröffentlicht in Washington

Vielfältige Urlaubsangebote im Nordwesten der USA

Der neue kostenlose Travel Planner von Washington State Tourism kann ab sofort in englischer Sprache beim Fremdenverkehrsbüro des Pazifikstaates in Frankfurt bestellt werden. Eine deutsche Version kann auf der Website experiencewashington.com unter dem Link www.experiencewa.com/plan-a-trip/printed-guides-and-maps.aspx heruntergeladen werden. Knapp 150 Seiten informieren über eine der großartigsten Städte Amerikas, faszinierende Inselwelten, weltbekannten Wein, Hochgebirge und Hochkultur, wilde Flüsse und aufregende Landschaften. Washington State und die Metropole Seattle bestechen durch die Vielfalt ihrer Urlaubsangebote und durch die leichte Erreichbarkeit. Von Deutschland aus ist man in knapp elf Stunden Flugzeit in Seattle.

Veröffentlicht in Washington
Dienstag, 30 Dezember 2008 19:31

Schlaflos ins neue Jahr - in Seattle

geschrieben von

Sie hängen am Jahr 2008? Sie können gar nicht loslassen? Verlängern Sie Ihr Jahr 2008 um neun Stunden, indem Sie Silvester an der Pazifikküste der USA feiern! Der Staat Washington mit seiner äußerst lebenswerten Metropole Seattle bietet zahlreiche Möglichkeiten, das neue Jahr einmal auf andere Weise als zu Hause einzuläuten - in luftiger Höhe, auf dem Wasser oder mit Beethovens Neunter.

Das Jahr 2008 war für deutsche Urlauber auf jeden Fall ein besonderes Jahr, denn Seattle, die größte Stadt im Nordwesten der USA, ist seit vergangenem Frühjahr von Deutschland aus besonders schnell und bequem zu erreichen. Ein rund zehnstündiger Flug im bequemen Airbus A330-300 bringt Urlauber ganz ohne Umsteigen von Frankfurt am Main zur Trendmetropole am Puget Sound.

Veröffentlicht in Washington
Dienstag, 30 September 2008 20:53

Washington State: Wo die Zukunft schon im Museum steht

geschrieben von

Flugzeuge, Aliens, große Kunst und kleine Kinder - wo die Zukunft schon im Museum steht: Ausstellungsvielfalt im amerikanischen Nordwesten

Der pazifische Nordwesten der USA ist dem Rest der Welt eben immer voraus: Die Zukunft ist hier schon im Museum gelandet, ganz genau im Science Fiction Museum and Hall of Fame in Seattle. Der Bundesstaat Washington beweist mit einigen der weltweit originellsten Museen, dass diese äußerst spannend und unterhaltsam sein können. Luftfahrt- und Sci-Fi-Museen lassen den uralten Traum vom Fliegen erwachen, Kunstmuseen erinnern an die vielfältigen kulturellen Einflüsse, die in diesem Teil der USA aufeinandertrafen - und selbst für Kinder gibt es hier ein eigenes Museum. Die Eintrittspreise liegen meistens unter der Zehn-Euro-Marke - nicht zuletzt dank des günstigen Wechselkurses. Und wer klug plant, kommt sogar gratis ins Museum.

Veröffentlicht in Washington, Kultur & Geschichte
Sonntag, 18 November 2007 14:19

In zehn Stunden mit Lufthansa direkt nach Seattle

geschrieben von

Die Perle des Nordwestens wird 18. Lufthansa-Ziel in den USA - "Kranich" fliegt nonstop nach Seattle - Stadt mit der höchsten Lebensqualität in den Vereinigten Staaten

Vogelhochzeit im Nordwesten der USA:  Die größte Stadt der Region wird mit der Einführung des Sommerflugplans auch erstmals Flugziel der größten deutschen Fluggesellschaft - vom 30. März 2008 an fliegt die Kranich-Linie in die Heimat der Weißkopfseeadler, der stählernen "Vögel" Marke Boeing und der erfolgreichen Seahawks-Footballmannschaft. Seattle ist damit das 18. Flugziel der Airline in den Vereinigten Staaten.

Flug LH 490 hebt täglich um 10:05 Uhr in Frankfurt (Terminal 1) ab und landet nach rund zehnstündigem Flug um 11:20 Uhr in Seattle/Tacoma im Bundesstaat Washington. Vom SeaTac International Airport startet um 14:30 Uhr LH 491 in die Gegenrichtung und landet am folgenden Tag um 9:25 Uhr wieder am Main. Die Flüge werden allerdings nicht mit den in Seattle gebauten amerikanischen Jets durchgeführt, sondern mit einem Airbus A330-300. Die Flüge sind in den drei Klassen Economy, Business und First ab sofort in jedem Reisebüro buchbar. Die Preise beginnen bei Euro 589 für den Hin- und Rückflug.

Veröffentlicht in Washington
Seite 2 von 2