Kultur & Geschichte

Neujahrsüberraschung: See legte Schiffswrack frei

Geisterschiffe und mysteriöse Schiffswracks sind der Stoff, aus dem Schauerromane und Gruselfilme gestrickt sind, und meist denkt man dabei an längst vergangene Zeiten mit Seeräubern und Klabautermännern. Viele Menschen waren daher sehr überrascht, als kurz nach Neujahr am Ocean Beach zwischen den malerischen Städtchen North Bend und Coos Bay an der Pazifikküste des Staates Oregon das Wrack eines unbekannten Schiffes auftauchte. Kräftige Winde und Wellen hatten den Sand fortgespült, unter dem das Schiff offenbar seit vielen Jahren vergraben war. Zwei Monate rätselten Forscher, woher das mysteriöse Wrack wohl stammen könnte. Für Touristen entstand eine neue Attraktion und auch die ersten Touren werden schon angeboten. Das Rätsel um das Wrack wurde mittlerweile gelöst.

Veröffentlicht in Oregon, Kultur & Geschichte
Sonntag, 24 Februar 2008 22:47

Neues Bergsteigermuseum in Colorado

geschrieben von



ImageAnfang Februar 2008 eröffnet das Bradford Washburn American Mountaineering Museum in Golden, Colorado - das erste Bergsteiger-Museum seiner Art in den USA

München/Denver - Echten Bergsteigerfreunden dürfte der Name Bradford Washburn nicht ganz unbekannt sein. Der 2007 im Alter von 96 Jahren verstorbene Washburn gilt als einer der amerikanischen Kletter-Pioniere und spielte eine wichtige Rolle in der Erschließung und Kartographierung der nordamerikanischen Gebirgsketten, der Berge Alaskas sowie der französischen Alpen. Und so scheint als Namensvetter des neuen Bergsteiger-Museums in Golden, Colorado, keiner besser geeignet als Bradford Washburn.

Veröffentlicht in Colorado, Kultur & Geschichte
Mittwoch, 28 November 2007 21:57

Metropolitan Museum of Art öffnet wieder alle Pforten

geschrieben von

Nach dem Gastspiel in Berlin bietet das New Yorker Museum nun eine noch größere Ausstellungsfläche – Neue Sammlung auch im MoMA

Frisch renoviert und mit erweiterten Galerien öffnet das Metropolitan Museum of Art am 4. Dezember wieder alle Tore. Zur Wiedereröffnung der zuletzt gesperrten Bereiche kommt auch die erfolgreiche Wanderausstellung The Masterpieces of French Painting from The Metropolitan Museum of Art: 1800-1920, die zuletzt in Berlin zu sehen war, zurück nach New York City. Für mehr als vier Monate wurden in der Neuen Nationalgalerie in Berlin rund 150 Spitzenwerke der französischen Kunst des 19. Jahrhunderts aus der Sammlung des Metropolitan Museum unter dem Motto „Die schönsten Franzosen kommen aus New York“ gezeigt.

Veröffentlicht in New York, Kultur & Geschichte
Freitag, 26 Oktober 2007 20:39

Viele neue Museen in New York City

geschrieben von

Ein Museum kommt selten allein: Das führende Museum für zeitgenössische Kunst – das New Museum of Contemporary Art – zieht im Dezember in ein futuristisches Gebäude

New York City etabliert sich noch stärker als Kunstmetropole. In den nächsten Monaten werden neue Museen öffnen und bestehende Institutionen vergrößert. Allen voran wird das New Museum of Contemporary Art im Dezember zum 30-jährigen Jubiläum in einen siebenstöckigen Neubau, der von dem japanischen Architekten-Duo Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa geplant wurde, ziehen. Das Gebäude im Stadtteil Bowery (grenzt an die Lower East Side) besteht aus versetzt gestapelten Quadern, die insgesamt eine Fläche von über 5.500 Quadratmetern für großzügige Ausstellungsräume bieten.

Veröffentlicht in New York, Kultur & Geschichte
Donnerstag, 04 Oktober 2007 18:28

Memphis: Rock'n Soul Museum

geschrieben von


ImageDas Rock'n Soul Museum erzählt die Geschichte der Geburt von Rock und Soul, die Geschichte, wie Menschen verschiedenster Rassen aus Liebe zur Musik gesellschaftliche Barrieren überwanden und damit eine neue Musikrichtung schufen, die die Welt erschüttern sollten.

Weitab vom Glamour Los Angeles' und dem Glitter von New York wurde Rock'n Roll aus etwas geboren, was Stadtmenschen bestenfalls als totale Armut, aber eher sogar als tiefstes Elend bezeichnet hätten: Viele der sog. Sharecropper (abhängige Landpächter) hatten keine Chance, jemals ihre Schulden abzuarbeiten, geschweige denn eigenes Land zu erwerben und waren so zu lebenslanger Armut verdammt. Gefangen in diesem Schicksal war für viele Generationen die Musik das einzige Ventil für den Schmerz und das Leid der eigenen Seele. Der einsetzende wirtschaftliche Aufschwung in den 50er Jahren war dann der Zündfunken für eine neue Kultur, die von Memphis aus die Welt verändern sollte.

Veröffentlicht in Tennessee, Kultur & Geschichte
Samstag, 01 September 2007 10:51

Erstes Big Mac® Museum

geschrieben von

Hommage an den Big Mac®: Erstes Big Mac® Museum am Ort des Erfinders


In Pennsylvania wurde so Manches erfunden, unter anderem der Big Mac®. Dem beliebten Burger und seinem Createur, Jim Deligatti, wird zu seinem 40. Geburtstag groß gehuldigt: In den Laurel Highlands, wo das Softbrötchen zum ersten Mal belegt wurde, eröffnet McDonalds® am 22. August 2007 das erste und einzige interaktive „Big Mac® Museum Restaurant“. Der genaue Standort: North Huntingdon. Besucher können auf virtuelle Touren gehen, nostalgische Ausstellungsstücke rund um die Geschichte bestaunen und sich mit der weltgrößten Big Mac® Statue fotografieren lassen. Weitere Informationen finden große und kleine Fast Food Fans unter: www.bigmacmuseum.com.


Von Pittsburgh aus erreicht man die Laurel Highlands per Auto in zirka einer Stunde. Der Ausflug lohnt sich: die gebirgige, wald- und wasserreiche Gegend gilt als Top-Ziel für Outdoor-Freunde.

Veröffentlicht in Pennsylvania, Kultur & Geschichte
Mittwoch, 22 August 2007 02:56

Maryland: Dampf- und Geiz-Tage im Eisenbahnmuseum von Baltimore

geschrieben von

Das Baltimore & Ohio Railroad Museum in Baltimore gehört zu dem bekanntesten Eisenbahnmuseen der Welt. Zahlreiche Veranstaltungen machen den historischen Ort getreu seiner Maxime „Exhibits that make learning FUN!“ zu einem gerne besuchten Ausflugsziel. Zu den Höhepunkten der Ausstellungen mit vergnüglich dargebotenen Informationen im Herbst 2007 gehören die „Steam Days“ am 6. und 7. Oktober mit Vorführungen rund um die Dampfloks mit Ikonen wie „William Mason“, „Tom Thumb“ und „Lafayette“ sowie der „Thrifty Tuesday“ an jedem ersten Dienstag des Monats mit Eintritt zum halben Preis inklusive des Roundhouse aus dem Jahre 1884, wo die Gäste in Lokomotiven klettern dürfen und an kostenlosen Eisenbahnfahrten teilnehmen können. Die Geiz-Dienstage gehen bis Dezember.

Veröffentlicht in Maryland, Kultur & Geschichte
Donnerstag, 09 August 2007 22:02

Neues Luftfahrt-Museum in Pearl Harbor

geschrieben von


Mit dem Pacific Aviation Museum haben Besucher einen weiteren Grund, das berühmte Kriegsdenkmal auf der Insel O‘ahu zu besuchen

Auf dem geschichtsträchtigen Gelände von Pearl Harbor hat mit dem Pacific Aviation Museum ein Museum eröffnet, das sich ausschließlich der Luftfahrt während des Zweiten Weltkriegs widmet. Es wurde auf Ford Island errichtet und kann mit einem Besuch der USS Missouri sowie dem Denkmal der USS Arizona kombiniert werden.

Veröffentlicht in Hawaii, Kultur & Geschichte
Sonntag, 29 Juli 2007 20:07

Biloxi: Ohr-O'Keefe Museum of Art

geschrieben von

 

George E. Ohr
George E. Ohr

George E. Ohr, später bekannt als "The Mad Potter" ("der verrückte Töpfer"), war einer der ersten Keramikkünstler, der am Ende des 19. Jahrhunderts mit modernen Formen aus Lehm experimentierte.

Geboren wurde George E. Ohr am 12. Juli 1857 in Biloxi, Mississippi und erlernte das Töpferhandwerk zusammen mit Joseph Meyer in New Orleans, dessen Eltern genauso wie die von Ohr aus Elsaß-Lothringen stammten. George Ohr nannte sich selbst "den verrückten Töpfer aus Biloxi", war exzentrisch und verrückt, was ihn nicht unbedingt zum Liebling seiner damaligen Zeitgenossen machte, vor allem was die Kunstszene anging. Am Anfang des 20. Jahrhunderts verlangte der Zeitgeist, dass der Künstler Perfektion und Kontrolle spürbar werden lässt. George Ohr war das genaue Gegenstück - seine Stücke zeigten wenig Anzeichen von Perfektion und er selbst war eher unkontrollierbar.

Veröffentlicht in Mississippi, Kultur & Geschichte
Donnerstag, 21 Juni 2007 21:38

Abends im Museum: Moderne Kunst im Gespräch

geschrieben von

The Phillips Collection lädt ein zu „Artful Evening Gallery Talks“
Öffentliche Themenabende am 2., 9., 16., 23. und 30. August 2007

Neben hochklassiger moderner Kunst bietet The Phillips Collection in Washington DC im kommenden August Gespräche und Vorträge zu verschiedenen Künstlern und Kunstbe­reichen. Die „Artful Evening Gallery Talks“ in Amerikas erstem Museum für moderne Kunst mit Mitgliedern des Kuratoriums und Fachabteilungen befassen sich jeweils donnerstags von 17 bis 20.30 Uhr mit folgenden Themen:

Seite 3 von 3