Palm Springs Aerial Tramway Drucken
Reisetipps


b_200_150_16777215_0___images_stories_reisetipps_kalifornien_palm_springs_aerial_tramway.jpg
bergwärts
Beim Stichwort "Seilbahn" denken die wenigsten von uns spontan an die USA und würde man nach dem Standort der Bahn mit den weltweit größten rotierenden Kabinen fragen, käme als Antwort sicherlich kaum Kalifornien - und noch weniger "Palm Springs"! (zum Trost der Alpenfraktion soll aber nicht unerwähnt bleiben, dass der Hersteller der Seilbahn die Firma Von Roll Tramways Ltd. aus Olten in der Schweiz ist).

Tatsächlich ist es aber so: Der Start einer unvergleichlichen Tour in die Berge befindet sich in Palm Springs, California und die Fahrt führt von der Basisstation auf 805 m Höhe über fünf Vegetationszonen zur Bergstation im Mt. San Jacinto State Park, knapp 2.600 m hoch gelegen.

Wer jetzt denkt, dass die "Palm Springs Aerial Tramway" erst kürzlich einer Idee eines Tourismusmanagers ihre Entstehung verdankt, liegt schon wieder falsch. Tatsächlich war es Francis F. Crocker, der 1935 auf einer Reise nach Banning an einem heißen Tag seinen Blick sehnsüchtig zum Gipfel des 3.293 m Mt. San Jacinto schweifen ließ und genau in diesem Moment die Idee für eine Seilbahn hoch hinauf in die kühle Bergwelt hatte.

Masttransport per Hubschrauber
Masttransport per Hubschrauber
Masttransport per Hubschrauber
Ende der 30er Jahre scheiterten zwei bei der örtlichen Bevölkerung breit unterstützte Pläne zum Bau der Seilbahn am Veto des damaligen Gouverneurs Culbert Olson, der Ausbruch des 2. Weltkriegs tat dann sein übriges, alle Pläne wurden auf Eis gelegt. Erst im Jahr 1950 ging es wieder mit dem Projekt weiter, das mit dem Ausbruch des Korea-Konflikts erneut verzögert wurde, bis im Jahre 1961 nun endlich die Bauarbeiten begannen. Bald war die Rede vom 8. Weltwunder, da fünf der vier Seilbahnmasten nur mit Hilfe von Hubschraubern errichtet werden konnten - für die damalige Zeit eine technische Meisterleistung. Über 23.000 Flüge waren während der 26-monatigen Bauphase nötig (ohne einen einzigen Unfall!), bis Francis Crockers Traum 1963 fertig gestellt wurde. Am 14. September fand die Eröffnungsfahrt statt - mit Francis Crocker, der erst im Jahre 1992 starb.

Genug der Geschichte, zurück zum Hier und Jetzt. Eine Fahrt mit der Palm Springs Aerial Tramway lohnt sich auf jeden Fall schon wegen des grandiosen Ausblicks auf das Coachella Valley während der Fahrt. Durch die rotierenden Kabinen (seit dem Jahr 2000 im Einsatz) kann jeder der bis zu 80 Passagiere das Panorama genießen, zudem erlauben die Ausstellfenster auch Fotos ohne störende Glasscheibe vor dem Objektiv.

Wie bereits weiter oben erwähnt, führt die Fahrt von oder zur Bergstation über fünf Vegetationszonen und mit etwas Glück kann man das nicht nur an den langsam vorbeiziehenden Pflanzen-, sondern auch an der Tierwelt sehen, angefangen von Waschbären über Graufüchse bis hin zu Berglöwen.

der Blick ins Tal
der Blick ins Tal
der Blick ins Tal
An der Bergstation angekommen, ist die Reise keineswegs zu Ende. Auf den Besucher warten neben zwei Restaurants unter anderem auch Aussichtsplattformen, ein kleines Museum, das Park Visitor Center und ein Kino, das über die Geschichte der Tramway und des Nationalparks informiert. Nicht unerwähnt bleiben soll auch das "Peaks fine dining restaurant", das unvergleichliche Blicke auf das Tal bietet - sicherlich ein Erlebnis.

Wer den Mitbesucherscharen entfliehen will, macht sich besser gleich auf den Weg in den Mt. San Jaconto State Park, der sich über etwas mehr als 5.600 Hektar erstreckt. 54 Meilen Trails warten auf den Wanderer, egal ob Anfänger (Vorschlag: Desert View Trail, 1,5 Meilen) oder Profi (Empfehlung: San Jacinto Peak Trail, ein Rundweg über 12 Meilen zur Spitze des zweithöchsten Gipfels in Südkalifornien).

Nie vergessen sollte man aber: So heiß es unten im Tal auch sein mag, der Weg führt weit nach oben und die Temperaturen entsprechend der Jahreszeit ebenso weit nach unten. Passende Kleidung ist für alle Besuche, egal ob Stippvisite zur Aussichtsplattform oder Tageswanderung, auf jeden Fall notwendig.

Was soll man abschließend noch mehr sagen? Palm Springs Aerial Tramway - Aussicht und Abenteuer!

Palm Springs Aerial Tramway

One Tramway Rd
Palm Springs, Ca. 92262

Tel.: 001 (760) 325-1391
Fax: 001 (760) 969-4377

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
http://www.pstramway.com

Im September finden üblicherweise Wartungsarbeiten statt.
2010 sind diese Wartungsarbeiten vom 13. September bis 1. Oktober. Die Wiedereröffnung ist am 2. Oktober 2010.
Da es jedoch zu Änderungen kommen kann, empfiehlt sich ein Anruf oder ein Blick auf die Website.


Die hier genannten Informationen waren zum Zeitpunkt der Überprüfung aktuell. Sollten sie einen Besuch planen, empfehlen wir ihnen, sich auf alle Fälle auf der jeweiligen Homepage über aktuelle Telefonnummern usw. zu informieren.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 03. November 2009 um 17:51 Uhr