Privatschulen USA Drucken
Aktuelles - USA gesamt

Carleton College
Carleton College
Was gibt es Schöneres als die Vorstellung, sein Schuljahr im Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu verbringen? Ein Traum, den viele haben - und das zu Recht.

Privatschulen in den USA bieten ihren Schülern enorme Möglichkeiten. Die Auswahl zwischen 50 Bundesstaaten ist groß, wobei jeder Bundesstaat seine ganz eigenen Vorzüge zu bieten hat. 

Der Sonnenstaat Florida begeistert durch seine traumhaften Strände und sein dauerhaft gutes Wetter. Attraktionen gibt hier viele, beispielsweise ein Besuch in den Universal Studios, oder in den Island of Adventure. In Florida gibt es viel zu erleben und zu entdecken.

Wer Amerika von seiner ländlichen Seite erleben möchte, für den empfiehlt sich der Bundesstaat Indiana, dessen Hauptstadt Indianapolis ist. Indiana überzeugt mit seinen tollen Kornfeldern, vielen schönen Seen und jeder Menge Kultur. Viele spannende Outdooraktivitäten warten hier, beispielsweise ein Ausflug zum Kajak fahren am Ohio River. 

Den individuellen Anforderungen und Bedürfnissen entsprechend ist für jeden Schüler der perfekte Bundesstaat dabei.

Privatschulen USA: mögliche Schwerpunkte

Jeder Schüler ist ein Individuum und bringt somit unterschiedliche Stärken und Interessen mit.

Für die Entfaltung dieses Potentials ist es wichtig, dem Schüler die Möglichkeit zu geben, diesen Interessen nachgehen zu können.

Deshalb haben amerikanische Privatschulen unterschiedliche Schwerpunkte, diese können sein:
  • Sport
  • Wirtschaft
  • Schauspiel und Tanz
  • Medien
  • Musik

College-Basketball
College-Basketball

Die Schwerpunkte richten sich auch je nach Region des Schulbesuches:

Wintersportbegeisterte Schülerinnen und Schüler finden beispielsweise einen passenden Platz im Norden oder auch Westen Amerikas, wie Montana. Montana liegt zwischen den Rocky Mountains und den Great Plains.

Hier kommen Wintersportler auf das volle Maximum. Das Skigebiet Crans-Montana beispielsweise liegt auf einer Höhe von 1.500 bis 3.000 Meter über dem Meer und bietet 140 markierte Pistenkilometer.

Möchte man das Augenmerk hingegen auf Wassersportarten, wie Surfen oder Kajak fahren legen, eignet sich das sonnige Kalifornien sehr gut.

Sei es am wunderschönen Oceans Beach in San Francisco Surfunterricht zu nehmen, oder aber am Lake Thao aufregende Kajak- und Paddleboard Touren zu machen, hier können die Schüler frei wählen.

Digitales Lernen
Digitales Lernen
Privatschule USA: Unterricht und Vorteile 

An amerikanischen Privatschulen profitieren die Schüler von hoch engagiertem Lehrpersonal, kleinen Klassen und einem breit gefächerten Kursangebot.

Die Auswahl zwischen Theater, Filmwissenschaft, Design, Architektur, Journalismus und vielem mehr ist groß.

Einige Privatschulen bieten sogar sogenannte Advanced Placement Kurse an. Diese sind auf College Niveau und können auf das spätere Studium angerechnet werden.

Die Lehrräume und Lernmaterialien sind höchst modern ausgelegt, sie unterstützen die Schüler bei der Entfaltung ihres Potentials und spornen zum motivierenden Lernen an. 

Digitale Schulbücher, Tablets und Laptops sind hier schon längst unverzichtbarerer Bestand. Die exzellente technologische Ausstattung, die amerikanische Privatschulen zu bieten haben, ermöglicht den Schülern Kenntnisse wie Computerprogrammierung- und Kodierung zu erlernen, sie können sogar Zertifikate in Technologie und Digitalisierung erlangen.

Amerikanische Privatschulen bieten ihren Schülern die vielfältigsten Ausstattungen:
  • Tanzstudios
  • Künstlerische Ateliers
  • Fernsehstudios
  • Reithallen
  • Sportzentren
  • Musikräume

Die Schüler erlangen die Möglichkeit, das internationale Baccalaureate (internationales Abitur) in den USA zu absolvieren, welches Ihnen viele Perspektiven offeriert, beispielsweise ein Studium im Ausland. Um dies zu erlangen ist ein Mindestaufenthalt von 2 Jahren notwendig. 

Ein Schuljahr an einer Privatschule in den USA eröffnet den Schülerinnen und Schülern viele Türen. Für ein späteres Studium in den USA ist das Schuljahr an einem amerikanischen Internat die beste Vorbereitung.

College Marching Band und Cheerleader
College Marching Band und Cheerleader
Internat USA: Freizeitaktivitäten

Privatschulen in den USA präsentieren Ihren Schülern viele verschiedene Freizeitangebote. In Amerika verbringen die Schüler ihre meiste Zeit in der Schule und haben eine ganz besondere Verbindung zu ihrer Schule.

Das Gemeinschaftsgefühl, der sogenannte School Spirit wird an Amerikanischen Schulen großgeschrieben.

Besonders beliebt ist der American Football. Jede Schule hat ihr eigenes Team, welches stets angefeuert und von der ganzen Schule unterstützt wird.

Aber auch andere Sportarten bieten attraktive Möglichkeiten, sich nach der Schule auszupowern: -
  • Lacrosse
  • Soccer (Fußball)
  • Feldhockey
  • Volleyball
  • Cheerleading
Viele dieser Arbeitsgemeinschaften bereiten sich auch auf Wettkämpfe vor, wo die Schüler ihr Können unter Beweis stellen können.

Neben sportlichen Aktivitäten gibt es natürlich auch die Möglichkeit an anderen AGs teilzunehmen:
  • Schülerzeitung
  • Theaterclub
  • Politik AG
  • Debattierclub
  • Schulband

Lego-Roboter
Lego-Roboter
Sprachenaffine Schülerinnen und Schüler können ihre Freizeit damit verbringen, neue Sprachen zu erlernen.

Das Sprechen mehrerer Sprachen öffnet ihnen im weiteren Leben zahlreiche neue Türen.

Amerikanische Privatschulen decken alle individuellen Interessen ihrer Schüler ab und bieten auch außerhalb des Unterrichts die perfekte Förderung für jeden Einzelnen.

Unterkunft 

Auch hier haben Sie die Möglichkeit zwischen einer Unterbringung im Internat oder einer speziell für Ihr Kind ausgesuchten Gastfamilie zu wählen. 

Der Vorteil einer Unterkunft im Internat ist, dass die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit anderen Gleichaltrigen zusammenwohnen, die aus aller Welt kommen.

So lernen sie nicht nur die amerikanische Kultur kennen, sondern auch viele andere und schließen internationale Freundschaften. 

Eigenständigkeit und soziale Kompetenzen werden durch das Zusammenwohnen gefördert. Selbstverständlich werden die Schülerinnen und Schüler dauerhaft von Pädagogen betreut. Diese sind jederzeit vor Ort und helfen bei Problemen und Schwierigkeiten

Mit der Gastfamilie unterwegs
Mit der Gastfamilie unterwegs
Aber auch Gastfamilien bringen viele Vorteile mit sich. Die Schüler erlangen einen Einblick in ein typisch amerikanisches zu Hause und zelebrieren amerikanischen Traditionen, ein noch tieferes Eintauchen in die amerikanische Kultur gibt es fast gar nicht.

Gemeinsam werden spannende Ausflüge mit der Gastfamilie unternommen, Insidertipps ausgetauscht und aktiv am Familienleben teilgenommen. 

Wichtig ist, dass ein Anbieter jahrelange Erfahrungen mit den jeweiligen Gastfamilien hat, denn dies garantiert einen schönen und reibungslosen Aufenthalt. 

Voraussetzungen

Möchte Ihr Kind ein Schuljahr in den USA verbringen, muss es mindestens 13 Jahre alt sein und über gute Englischkenntnisse verfügen. Bei der Vorbereitung auf ein Schuljahr in den USA sollten Sie sich vorab um die Beantragung des Visums kümmern, hier ist ein F1 Visum notwendig. 

Kosten einer Privatschule in den USA

Die Kosten eines Schuljahres einer Privatschule in den USA belaufen sich auf ca. 38.000 und 60.000 Euro. In den Schulgebühren sind Leistungen wie Unterricht, Verpflegung und Unterkunft enthalten. 

Taschengeld, Nachhilfeunterricht und Ähnliches sind nicht in den Schulgebühren enthalten und werden extra berechnet. 

Yale University
Yale University
Fazit

Der Aufenthalt an einer amerikanischen Privatschule ist mit das Beste, was Ihrem Kind passieren kann. Es erfährt nicht nur die amerikanische Kultur mit allen seinen Sinnen, sondern lernt nebenbei auch noch exzellent die englische Sprache.

Die Privatschulen in den USA offerieren Ihrem Kind Möglichkeiten, von denen man hier nur zu träumen wagt:

Neben den Lehrräumen und Lernmaterialen die fortschrittlich und auf dem neuesten Stand sind und wirklich zum Lernen motivieren, wird auch aus der Freizeitgestaltung das absolute Maximum an Förderung herausgeholt. 

Die Chance später einmal an einer der exklusivsten Universitäten, wie Yale oder Harvard zu studieren, wird durch den Besuch einer amerikanischen Privatschule enorm erhöht.

Und nicht zu vergessen: Nach dem Schuljahr kehrt Ihr Kind als eigenständige und weltaufgeschlossene Persönlichkeit zurück, die weiß, wo ihre Stärken liegen!

Weitere Informationen rund um das Thema Privatschulen in den USA finden Sie hier.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 11. Juni 2020 um 13:20 Uhr