Samstag, 14 Februar 2009 12:19

Las Vegas: Sushisamba

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)


Image
Blick in das Restaurant
Sushisamba, der Name des innerhalb des Palazzo gelegenen Restaurants, klingt zunächst etwas wie Feuer und Wasser, denn wie sollen und wollen Sushi und Samba zusammenpassen?

Kennt man die Idee, die hinter dem Sushisamba steckt, versteht man sehr schnell, dass die Küchen Südamerikas und Asiens sehr wohl eine Verbindung haben, historisch gewachsen und überaus schmackhaft zugleich. Während der Jahrhundertwende suchten tausende japanische Emigranten in Südamerika ihr Glück als Kaffeebauern - in Städten wie Callao und Lima in Peru oder São Paulo in Brasilien entstand bald eine interessante Mixtur japanischer und südamerikanischer Kultur.

Auch hundert Jahre später ist der Verschmelzungsprozess noch lange nicht beendet, São Paulo gilt sogar als größte "japanische" Stadt außerhalb Japans.

Image
Appetit? Dann Tiradito bestellen!
Eine spannende Verbindung zweier unterschiedlicher Kulturen, und genau das möchte das Sushisamba wiedergeben und den Gast kulinarisch wie auch optisch erleben lassen. Das Ambiente ist dynamisch, farbenfroh und lebhaft und spiegelt die Kulturen Japans und Brasiliens wieder. Lebhaft geht es daher auch im Gastraum zu, ein Ort für ein romantisches Candelight-Dinner ist das Sushisamba eher nicht, der ideale Platz für einen vergnüglichen Abend mit Freunden aber auf jeden Fall.

Und für einen vergnüglichen Abend muss nicht nur das Ambiente stimmen, sondern auch das Essen. Was steht auf der Speisekarte? Natürlich die Klassiker wie japanisches Kobe-Rind, Miso-Suppe oder Sashimi. Spannender und interessanter wird es aber dann schon bei den Samba-Rolls, denn hier trifft Japan auf Brasilien. Beispiel gefällig? "El Topo": Lachs, Jalapeño, Mozarella und frittierte Zwiebelringe - kein Kampf der Kulturen, sondern deren perfekte kulinarische Vereinigung.

darf nicht fehlen: die Bar
darf nicht fehlen: die Bar
"Robata", ein weiteres wichtiges Stichwort im Sushisamba. Holzkohlengrill wäre die direkte Übersetzung aus dem Japanischen und so werden die Speisen auch zubereitet, eben direkt auf dem offenen Feuer. Wir testeten die Languste mit Ikura Vinaigrette und waren begeistert! Gut, dass wir der Empfehlung des Kellners gefolgt waren, uns ein Menü von ihm zusammenstellen zu lassen, denn auf diese Weise wurde aus unserem Besuch in der Tat eine kulinarische Rundreise. Und es war wirklich eine Rundreise und kein Fass ohne Boden, denn die Frage nach dem Reisebudget war genauso selbstverständlich wie nach den persönlichen Vorlieben oder Abneigungen.

Natürlich hat Qualität auch ihren Preis und da freut es umso mehr, dass das Sushisamba nun an der Bar auch eine Happy Hour Karte anbietet: $4, $5 und $6 kosten die Happen, je nachdem ob man 16, 17 oder 18 Uhr ordert. Aber auch die Nachtschwärmer bekommen ihre Chance: Ab 23:00 darf ebenfalls wieder für $5 geordert werden.

Sushisamba - und Japan liegt doch in Südamerika!

Sushisamba Las Vegas
The Shoppes at the Palazzo, innerhalb des Palazzo Hotel und Resort Casinos

3327 Las Vegas Blvd.
Las Vegas, Nevada 89109

Mittagstisch:
Montag - Samstag: 11:00 - 16:00 Uhr

Dinner:
Sonntag - Mittwoch: 17:00 - 1:00 Uhr
Donnerstag - Samstag: 17:00 - 3:00 Uhr
Sonntag: 11.30 - Mitternacht

Reservierungen: 001 (702) 607 0700

http://www.sushisamba.com/


Die hier genannten Informationen waren zum Zeitpunkt der Überprüfung aktuell. Sollten sie einen Besuch planen, empfehlen wir ihnen, sich auf alle Fälle auf der jeweiligen Homepage über aktuelle Telefonnummern usw. zu informieren.
 

Gelesen 14622 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 05 November 2009 21:19
Veröffentlicht in Nevada Restaurants
Thomas

Seitdem ich 1992 zum ersten Mal in den USA war, bin ich von diesem Land begeistert und bereise es regelmässig.

Besonders angetan hat es mir der Südwesten, in New Mexico fühle ich mich besonders wohl. Zum Abschalten zieht es mich meistens nach Florida, dort ist die Gegend um Naples und Sarasota mein absoluter Favorit.

Mehr in dieser Kategorie: « Hofbräuhaus Las Vegas