Aktuelles

Sonntag, 04 Januar 2009 20:22

San Diego: Grand Del Mar

geschrieben von

das Grand Del Mar
das Grand Del Mar
Das im nördlichen Teil von San Diego gelegene Grand Del Mar wird zu Recht als eines der luxuriösesten Hotels in dieser Stadt bezeichnet. Davon konnten wir uns selbst überzeugen, denn schon der erste Eindruck versetzte uns ins Staunen. Nicht nur das Resort selbst, sondern auch das übermäßig freundliche Personal ließ uns schnell klar werden, dass hier der Gast König ist. Entsprechend kann dieser in einem der 249 eleganten Gästezimmer residieren oder den Komfort in einer von 31 Suiten genießen.
Veröffentlicht in Kalifornien Unterkünfte
Mittwoch, 19 November 2008 22:07

Palm Springs: Holiday Inn

geschrieben von


Abendstimmung im Holiday Inn Palm Springs
Abendstimmung im Holiday Inn Palm Springs
 Palm Springs steuern wir immer wieder gerne an - wir haben das kleine Städtchen einfach ins Herz geschlossen, lieben es, die Hauptstraße entlang zu bummeln, die Sonne zu genießen und den warmen Abend bei einer guten Margarita ausklingen zu lassen.

Die letzten Jahre besuchten wir Palm Springs meistens als Tagesausflug von Orange County (Großraum Los Angeles) aus, aber diesmal wollten wir doch einige Tage bleiben und Stadt, Golfplätze und Umgebung in Ruhe erkunden. Entsprechend stellte sich nun die Frage der Unterkunft und vertrauend auf eine Empfehlung, fiel die Entscheidung auf das Holiday Inn Palm Springs.

Veröffentlicht in Kalifornien Unterkünfte
Mittwoch, 24 September 2008 19:23

Anaheim: Crowne Plaza Resort

geschrieben von

Blick in ein Zimmer
Blick in ein Zimmer
Möchten sie die diversen Disney Parks besuchen und daher in einem Hotel ganz in der Nähe wohnen, ist das "Anaheim Crowne Plaza Resort" eine gute Entscheidung, denn dieses Resort liegt nur knapp eine Meile davon entfernt und bietet ihnen sogar einen kostenlosen Shuttle- Service zu Disney und Co an. Durch die Nähe zu den beiden Städten Garden Grove und Anaheim haben sie zahlreiche Shopping- und Unterhaltungsmöglichkeiten, sowie verschiedenste Restaurants in nächster Nähe.
Veröffentlicht in Kalifornien Unterkünfte
Mittwoch, 17 September 2008 19:58

La Jolla: Grande Colonial

geschrieben von

das Grande Colonial
das Grande Colonial
Das an der Meeresseite des Ortes La Jolla gelegene "Grande Colonial Hotel" vermittelt den Charme eines kleinen, gemütlichen Boutique Hotels. Es verfügt über 52 Zimmer, sowie 41 Suiten mit einem oder zwei Schlafzimmern. Einige Zimmer haben sogar eine voll ausgestatteter Küche und  Kamin. Wir hatten Glück, so eine Suite zu bekommen und waren von der Größe erst einmal beeindruckt. Aber auch die Lage stellte sich als traumhaft heraus. Nur fünf Minuten zu Fuß brachten uns entweder direkt zum Meer und den traumhaften kalifornischen Stränden oder direkt ins Stadtzentrum von La Jolla mit schmucken Galerien und Geschäften. Wer doch lieber Großstadtluft schnuppern möchte, ist in etwa 20 Minuten im nahe gelegenen San Diego.
Veröffentlicht in Kalifornien Unterkünfte
Dienstag, 06 März 2007 22:02

San Francisco: Hotel Nikko

geschrieben von

Image
Hotel Nikko
Das Hotel Nikko in San Francisco bietet ihnen das beste aus zwei Welten: Sie können all die Aufregungen und Aktivitäten einer Weltstadt erleben und gleichzeitig stehen ihnen all die freundlichen Annehmlichkeiten eines Weltklassehotels zur Verfügung. Dieses Hotel ist idealer Weise mitten im Herz der Stadt gelegen. Vom Moscone Center und dem Financial District ist es nur einen kurzen Fußweg entfernt. Hotel Nikko liegt ebenso in der Nähe der vornehmen Läden, sowie das Theater und Restaurants des Union Square.

Sie werden in jedem der 533 luxuriösen Gästezimmer oder Suiten zu ihrer vollkommenen Zufriedenheit untergebracht sein, egal ob sie auf Geschäftsreise sind oder nur zu ihrem Vergnügen reisen. So verfügt jedes Zimmer mindestens über einen großen Flachbildfernseher, einen großen Schreibtisch, high-speed Internet Anschluss, Stereoanlage mit CD-Player sowie ein geräumiges Bad mit Dusche und Badewanne. Das Bett wurde eigens für das Hotel Nikko designed und ist mit Frotteebettwäsche und Daunendecken ausgestattet.
Veröffentlicht in Kalifornien Unterkünfte
Samstag, 27 Oktober 2007 12:22

Auf Entdeckungsreise in Mississippi

geschrieben von


Strand, Soul, Südstaatenromantik und noch einiges mehr...

auf den Spuren des Blues
auf den Spuren des Blues
Der Staat Mississippi gehört nicht unbedingt zu den typischen Zielen deutscher Urlauber in den USA, auch wir bildeten keine Ausnahme. Den Westen hatten wir bereits mehrfach bereist, doch der Süden war viel zu lange ein weißer Fleck auf unserer persönlichen USA-Landkarte. Gespannt auf viele neue Eindrücke saßen wir daher Ende März im Flugzeug mit Gulfport.

Mississippi ist auch für seine zahlreichen Casinos bekannt, entsprechend verbrachten wir die ersten Nächte im Palace Casino und im Isle of Capri (beide Biloxi) sowie im Hollywood Casino (Bay St. Louis), in denen wir den Geist des ursprünglichen Las Vegas spüren konnten. Leider wurde diese Region mit ihren wunderschönen Stränden 2005 mit voller Wucht von Katrina getroffen, was auch vielerorts noch sichtbar ist. Die großen Hotels und Resorts arbeiten längst wieder im Normalbetrieb und alle wichtigen touristischen Attraktion sind wieder geöffnet.

Veröffentlicht in Mississippi
Donnerstag, 04 Oktober 2007 20:25

Gulfport: Lynn Meadows Discovery Center

geschrieben von


hereinspaziert ins Kinderparadies!
hereinspaziert ins Kinderparadies!
Das Lynn Meadows Discovery Center ist das erste "Kindermuseum" in Mississippi und ist tatsächlich ein Discovery Center für Kinder, ihre Familien sowie auch Lehrer. Die Programme und Ausstellungen sollen gleichzeitig lehren und auch unterhalten. Besucher sollen das frühere, wie auch das heutige Mississippi erleben. Das Museum ist eine private, nicht profitorientierte ausgewiesene Organisation. Es befindet sich an der Golfküste von Mississippi, etwa eine Stunde von den Großstadtbezirken New Orleans, Mobile und Hattiesburg entfernt.

Die Mission des Discovery Centers besteht darin, den Horizont der Kinder zu erweitern, indem sie durch interaktive und unterhaltsame Ausstellungen, sowie Programme dazu angeregt werden, ihre geistigen und sozialen Fähigkeiten zu fördern. Die Kinder haben mit Hilfe von simulierten realen Aktivitäten die Möglichkeit, etwas über die vergangene und auch die jetzige Welt von Süd-Mississippi zu lernen. Wenn sie sich und die Gesellschaft besser verstehen lernen, wachsen sie zu respektablen, globalen Bürgern heran.

Veröffentlicht in Mississippi
Sonntag, 29 Juli 2007 20:07

Biloxi: Ohr-O'Keefe Museum of Art

geschrieben von

 

George E. Ohr
George E. Ohr

George E. Ohr, später bekannt als "The Mad Potter" ("der verrückte Töpfer"), war einer der ersten Keramikkünstler, der am Ende des 19. Jahrhunderts mit modernen Formen aus Lehm experimentierte.

Geboren wurde George E. Ohr am 12. Juli 1857 in Biloxi, Mississippi und erlernte das Töpferhandwerk zusammen mit Joseph Meyer in New Orleans, dessen Eltern genauso wie die von Ohr aus Elsaß-Lothringen stammten. George Ohr nannte sich selbst "den verrückten Töpfer aus Biloxi", war exzentrisch und verrückt, was ihn nicht unbedingt zum Liebling seiner damaligen Zeitgenossen machte, vor allem was die Kunstszene anging. Am Anfang des 20. Jahrhunderts verlangte der Zeitgeist, dass der Künstler Perfektion und Kontrolle spürbar werden lässt. George Ohr war das genaue Gegenstück - seine Stücke zeigten wenig Anzeichen von Perfektion und er selbst war eher unkontrollierbar.

Veröffentlicht in Mississippi, Kultur & Geschichte
Freitag, 05 Oktober 2007 18:53

Bay St. Louis: Rickey's Bar & Grill

geschrieben von

ImageNachdem Rickey's Bar & Grill in Waveland vom Hurrican Katrina zerstört worden war, eröffnete es mit der gleichen Belegschaft im März 2006 in Bay St. Louis völlig neu.
Das Restaurant hat auch hier wieder seine Dekoration im karibischen Flair rund um das Thema Delfine gestaltet.
Veröffentlicht in Mississippi Restaurants
Donnerstag, 04 Oktober 2007 21:25

Clarksdale: Madidi

geschrieben von


das Madidi
das Madidi
Das im Zentrum von Clarksdale gelegene Madidi ist ein Fine Dining Restaurant und gehört dem einheimischen Juristen und Geschäftsmann Bill Luckett sowie dem bekannten Schauspieler Morgan Freeman. Die Speisen haben einen französischen Akzent, sind alle perfekt zubereitet und wohlschmeckend.

Die Innenwände des Madidis sind mit Werken vieler Künstler aus dem Mississippi Delta dekoriert. Dem Restaurant ist eine Bar angeschlossen, die in ihrer umfangreichen Weinliste auch Weine mit mittlerem Preisniveau anbietet. Diese und auch der Hauptspeiseraum liegen im Erdgeschoss. Im ersten Stock befinden sich Räume für private Feierlichkeiten, die zwischen 6 und 72 Personen Platz bieten.

Veröffentlicht in Mississippi Restaurants