Menu Content/Inhalt

Startseite arrow Häufige Fragen arrow Planung & Routenarrow Route 66 - sinnvoll als erste Reiseroute?
Route 66 - sinnvoll als erste Reiseroute?
Drucken 
PDF 
Geschrieben von Daniela
Mittwoch, 8. April 2009


Der Mythos der Route 66 stirbt nicht aus und wird vermutlich ewig weiterleben. Fast jeder sieht vor dem inneren Auge Biker-Gruppen Marke "Easy Rider" vorbeiziehen, wenn der Straßenname fällt. Doch ist die Route 66 wirklich das, was der Mythos erzählt?

Die Route 66 war die erste transkontinentale Strecke, die durch einen Großteil der USA führte. Sie begann in Chicago und führte durch Illinois, Missouri, Kansas, Oklahoma, Texas, New Mexico und Arizona bis nach Santa Monica (Los Angeles) mit einer Gesamtlänge von 2448 Meilen (3939 km) und schloss damit einen wichtigen Teil der damaligen Landwirtschaft an den Handel an. Es gab zu Beginn des 20. Jahrhunderts einige Veränderungen im Verlauf. Bis heute konnte die Route 66 in ihrer Originalstreckenführung dem aufkommenden Verkehr leider nicht standhalten. Interstates und Highways, Umgehungsstraßen mit mehreren Fahrspuren wurden gebaut und ersetzten streckenweise die einfache, kurvenreiche Landstraße.

Seit September 2005 sind einige Abschnitte der Route 66 als Historic Route 66 ausgewiesen und als National Scenic Byway eingetragen. Dies betrifft Teile in Illinois, New Mexico und Arizona. Das Stück in Arizona lässt sich auf einer Südwestrundreise von Los Angeles zum Grand Canyon gut einbauen. Sie verläuft über Kingman und Seligman. Entlang der Historic Route 66 gibt es originale, gut erhaltene und restaurierte Tankstellen, Souvenirshops und Wohnhäuser, die die gute alte Zeit wieder aufleben lassen. 2009 verlängerte Präsident Obama das Corridor Preservation Program, das Hausbesitzern entlang der Route 66 Zuschüsse gewährt, um die repräsentativen Gebäude aus der bedeutenden Zeit der Route 66 (1926 bis 1970) zu erhalten.

Trotz der teilweisen Abschaffung (1985 wurde der Status Highway aberkannt), ist die Route 66 nach wie vor eine beliebte Strecke für Motorradfahrer (vorzugsweise natürlich auf Harley Davidson Bikes) und ihr Mythos lebt fort. Die ehemalige 66, auch "Mother Road" genannt, führt dabei durch viele kleine Ortschaften, ländliche Gegenden und ist somit gut geeignet, wenn man wirklich Land und Leute kennenlernen will und weniger zu den Sehenswürdigkeiten gelangen möchte.

Als Erstroute ist die alte Route 66 nur dann geeignet, wenn man mit Leib und Seele ihrem Mythos verfallen ist und auf einem Motorrad seinen eigenen Roadmovie erleben möchte.

Historische Schmuckstücke der Route 66 findet man hier, die Seite wird laufend ausgebaut und erweitert.

Weiterführende Informationen zur Geschichte und zum Verlauf der Route 66 bietet die Wikipedia.

Und zu guter Letzt finden sich hier Reiseberichte von Usern, die die Route 66 gefahren sind:
Re: Übersicht der Reiseberichte bei USA reise.de - ausgenommen Südwesten


Diese FAQ wurde mit größter Sorgfalt geschrieben. Sollten Sie einen Fehler entdecken, sind wir für eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst   dankbar.


Letzte Aktualisierung Samstag, 17. Januar 2015
Tags
88,00% von 25 Benutzern fanden diese FAQ hilfreich,  Ich finde diese FAQ  hilfreich hilfreich  nicht hilfreich nicht hilfreich
< Zurück