Menu Content/Inhalt

Startseite arrow Häufige Fragen arrow Hawai'iarrow Vulkane besichtigen


Informationen

Aktuelles Airlines Alaska Arizona Colorado Florida  Advents-Shopping zwischen Atlantik und Lake Michigan  Aktueller Stand Tropensturm Isaac / Florida Keys & Key West  AQUATICA schlägt Wellen - SeaWorlds neuer Wasserpark in Orlando eröffnet  Auf Humphrey Bogarts Spuren schippern  Auf Tuchfühlung mit Baby-Schildkröten  Australiens Tierwelt nun in Florida  Bademode für die US-Reise - wo sind die schönsten Strände?  Clearwater Marine Aquarium: Auffangstation für verletzte Meerestiere  Das große Krabbeln: Schildkrötenwanderung auf Florida’s Gulf Islands  Das Kennedy Space Center feiert den 40. Jahrestag der Mondlandung  Der erste Unterwasserpark Amerikas feiert 50ten Geburtstag  Der neue offizielle VISIT FLORIDA® Reiseführer ist da  Dr. Beach hat seine Auswahl getroffen: Drei von Floridas Stränden sind auf der Liste der „Top 10“  Feine Küche mit Wellengang  Ferienideen aus Florida für „echte Männer“  Florida Events der anderen Art  Florida hoch zu Ross entdecken  Florida: Broschüre "Worth the Drive" neu aufgelegt  Florida: Mit Flip-Flops zur Weinprobe  Floridas Tourismusindustrie setzt auf Naturschutz und Umweltverträglichkeit  Fort De Soto Park zum schönsten Strand Amerikas gewählt  Fort Lauderdale gleitend erkunden  Fort Lauderdale lädt zu Restaurant-Wochen ein  Ganz natürlich: Urlaub im „unentdeckten Florida“   Herbst-Romantik im Sommerparadies  Hollywood Beach mit neuer Strandpromenade  Hurrikan Ike verschont die Florida Keys  In Key West ziehen Piraten nicht ins Parlament, sondern vor den Traualtar  Informationen zur aktuelle Lage an Floridas Stränden  Kein Öl an den Stränden der Florida Keys  Kein Ölteppich an der Küste der Florida Gulf Islands   Kennedy Space Center zum Kindertarif erleben  Kostenlos ins Museum in Florida  Liebesurlaub 2009 im unentdeckten Florida  Mit dem Kajak von Key Largo bis nach Key West  Musikfestivals im Sunshine State  Neu gestalteter Internetauftritt der Florida Keys weckt Reiselust  Neue Light-Show in St. Petersburg/Clearwater  Neue Website für die optimale Strandplanung  Neuer interaktiver Kunstpark in Greater Fort Lauderdale  Neues aus dem Sunshine State  One Ocean Killerwal-Show in SeaWorld Orlando eröffnet  Orlando: Neuer Urlaubsplaner in deutscher Sprache  Per Paddel ins Paradies - Kajakreisen durch die Florida Keys  Piratenfestival in St. Petersburg/Clearwater   Schiffe versenken vor Key West  Schwergewichtiges Wasserballett - ein Besuch bei Floridas ManateesSeaworld Orlando enthüllt Details von Aquatica  Spritzige Action auf den Florida Keys  St. Petersburg/Clearwater hat den schönsten Strand der USA   Städtetour als „Balanceakt“: Mit dem Segway durch Bradenton   Strandwandern auf zuckerweißem Pulversand  Tauchen in Florida: die Top 5 Tauchspots  Tropensturm "Fay" hinterlässt nur minimale Schäden  Universal's Cinematic Spectacular: Sternstunden der Filmgeschichte in den Universal Studios Florida   Weihnachten feiern in Orlando  Winter 2007 - Neues aus den Florida Keys & Key West  Winter Highlights auf den Florida Keys  Zentralfloridas Vielfalt außerhalb der Themenparks Georgia Great Lakes Hawaii Illinois / Chicago Indiana Kalifornien Kanada Kansas Louisiana Maryland Mississippi Nevada / Las Vegas New England New Mexico New York North Carolina Oklahoma Ontario (Kanada) Oregon Pennsylvania Tennessee Texas USA gesamt Utah Virginia Washington Washington D.C. West Virginia WyomingInformationenReisetippsBuchtippsusa-reise.de
Vulkane besichtigen
Drucken 
PDF 
Geschrieben von Angie
Samstag, 21. März 2009


Sehr viele Touristen kommen nach Hawai'i, um Vulkane zu besichtigen.

In erster Linie bietet sich ein Besuch auf Big Island an, wo seit dem 3. Januar 1983 nahezu ständig Lava fließt. Der Volcanoes National Park ist ein sogennannter "drive in volcano". Der sich in diesem National Park befindliche Crater Rim Drive ist seit März 2008 zwischen Jaggar Museum und Chain of Craters Road gesperrt. Der Grund liegt darin, dass sich zu diesem Zeitpunkt ein neuer Vent im Halema'uma'u Crater öffnete, der fast unmittelbar am Crater Rim Drive liegt.

Die beste Möglichkeit Lava zu sehen, ist im Rahmen eines Helikopterfluges, vorzugsweise ohne Türen, um Spiegelungen bei Fotos und Filmaufnahmen zu vermeiden. Hinzu kommt, dass Helikopter ohne Türen niedriger fliegen dürfen als jene mit Türen. Auch wenn es keine Garantie gibt, Lava zu sehen, so ist solch ein Flug ein unvergessliches Erlebnis.

Im März 2008 wurde am Ende des Hwy. 130 (südwestlich von Hilo) bei Kalapana eine lava viewing area errichtet. Lava kann man von dieser Plattform nicht besonders gut sehen, da sie sozusagen um's Eck fließt. Hat man Glück, sieht man eine Lava-Explosion.
Im Jahr 2010 verlegte sich der Lavafluss weiter ostwärts, sodass man ab und zu die flüssige Lava von der viewing area aus sehen konnte. Wegen des Lavastromes musste die viewing area seither mehrfach weiter ostwärts verlegt werden. 2010 sind auch zwei Häuser Opfer der Lava geworden.
Bereits im Januar 2011 wurde ein drittes Haus von der Lava vernichet. All diese Häuser gehörten zu Kalapana Gardens.

Im Frühjahr 2011 kam es zwischen dem Pu'u O'o und dem Napau Crater zur Kamoamoa Fissure Eruption, die teilweise sogar die gesamte Sperre der Chain of Craters Rd. nach sich zog. Auch als die Chain of Craters Rd. wieder  geöffnet war, waren Trails ostwärts dieser Straße noch wochenlang gesperrt.

Gegen Ende 2011 kam es zum Ka'ili'ili Lava Flow, der (wieder einmal) das Haus von Jack Thompson, dem letzten auf der Lava lebenden Menschen bedrohte, sodass Jack zum wiederholten Male mit dem Helicopter evakuiert wurde. Zu diesem Zeitpunkt floss die Lava wieder ins Meer. Jack kehrte bereits Ende Dezember 2011 wieder in sein Haus zurück und der Lavastrom versiegte wieder. Lange durfte Jack nicht aufatmen, denn am 2. März 2012 kam die Lava wieder, dieses Mal mit ungewohnter Geschwindigkeit. Jack's Freund Leigh half beim Zusammenpacken der nötigsten Dinge, dann wurden sie ausgeflogen. Nur 1,5 Stunden später vereinnahmte die Lava Jack's Haus. Somit gibt es nahezu keine Erinnerungen mehr an die früheren Royal Gardens. Einzig und allein vom Helicopter aus sieht man die Überrest von Jack's Wassertank.

Ein weiteres Erlebnis ist der 4.205 m hohe Mauna Kea, auf den man über die Saddle Rd. und anschließend die Mauna Kea Access Rd., die in weiterer Folge John A. Burns Way heißt, gelangt.

Auf der Insel Maui wartet das nächste Highlight: Der 3.055 m hohe Vulkan Haleakala. Er gilt nicht als erloschen, sondern ist ein schlafender Vulkan. Die Fahrt kann mit jedem herkömmlichen Mietwagen inklusive Versicherungsschutz angetreten werden. Oben angekommen, liegt einem der Haleakala im wahrsten Sinne des Wortes zu Füßen. Diese Mondlandschaft ist unbeschreiblich schön und man kann sie auf längeren oder kürzeren Trails durchwandern.


Weitere Infos gibt es auch in unserem Forum:

Diese FAQ wurde mit größter Sorgfalt geschrieben. Sollten Sie einen Fehler entdecken, sind wir für  eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst   dankbar.


Letzte Aktualisierung Mittwoch, 6. Januar 2016
Tags
100,00% von 1 Benutzern fanden diese FAQ hilfreich,  Ich finde diese FAQ  hilfreich hilfreich  nicht hilfreich nicht hilfreich
< Zurück   Weiter >