Menu Content/Inhalt

Startseite arrow USA FAQs arrow Ein- und Ausreise
Ein- und Ausreise FAQ
Bitte wähle eine der Kategorien aus:


Abstecher nach Kanada, Mexiko, Bahamas - was ist zu beachten?

Drucken 
PDF 
Geschrieben von Daniela
Samstag, 7. März 2009


Für Abstecher nach Mexiko, Kanada oder die Bahamas ist folgendes zu beachten:

Bei der Rückkehr in die USA beginnt der Aufenthalt NICHT erneut. Die genehmigten 90 Tage im Rahmen des Visa Waiver Program laufen weiter, während man sich außerhalb der USA befindet. Solange der grüne Abschnitt noch im Einsatz ist, muss er beim Grenzübertritt in diese Staaten im Pass verbleiben. Er wird erst abgegeben, wenn man endgültig in ein anderes Land ausreist bzw. zurück ins Heimatland.

Weiterhin gilt für Mietwagen: Die meisten Vermieter gestatten problemlos die Fahrt nach Kanada, nach Mexiko darf man in der Regel jedoch nicht fahren!


Diese FAQ wurde mit größter Sorgfalt geschrieben. Sollten Sie einen Fehler entdecken, sind wir für eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst   dankbar.


Letzte Aktualisierung Dienstag, 27. Januar 2015
91,38% von 116 Benutzern fanden diese FAQ hilfreich,  Ich finde diese FAQ  hilfreich hilfreich  nicht hilfreich nicht hilfreich


Auslandsservice-App für Smartphone für österr. Botschaft/Konsulat

Drucken 
PDF 
Geschrieben von Angie
Samstag, 27. August 2011

Sollte es vor oder während des Urlaubes nötig werden, mit der nächst gelegenen österreichischen Botschaft oder dem nächst gelegenen österreichischen Konsulat in Kontakt zu treten, ist die neue Auslandsservice-App auf Ihrem Smartphone genau das Richtige.


Diese FAQ wurde mit größter Sorgfalt geschrieben. Sollten Sie einen Fehler entdecken, sind wir für eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst  dankbar.

Weiter …
Letzte Aktualisierung Dienstag, 27. Januar 2015
100,00% von 3 Benutzern fanden diese FAQ hilfreich,  Ich finde diese FAQ  hilfreich hilfreich  nicht hilfreich nicht hilfreich


Bei ESTA abgelehnt - was nun?

Drucken 
PDF 
Geschrieben von Daniela
Montag, 5. Januar 2009


ESTA dient dazu, Überraschungen nach der Landung zu vermeiden. Wer bestimmte Kreuzchen auf dem grünen Zettel machte, musste damit rechnen, unverzüglich in den nächsten Flieger gen Heimat gesetzt zu werden, weil die Einreise verweigert wurde. Jetzt füllt man das Formular bereits vorab online aus und erhält direkt eine Genehmigung oder Ablehnung.

Nun kommt es aber vor, dass Antragstellern Ablehnungen erteilt werden, die sich keiner Schuld bewusst sind. Den Grund für die Ablehnung erfährt man nicht.

Wer nach seinem Antrag eine Ablehnung aufleuchten sieht, braucht jedoch nicht sofort in Panik zu verfallen, der Zutritt zum Traumland sei ihm nun auf ewig verwehrt.

Wer wahrheitsgemäß alle Fragen mit "Nein" beantwortet hat, hat hier schon mal nichts falsch gemacht. Nun kann es sich nur noch um einen Fehler handeln, der aufgrund von vielerlei Dingen möglich ist. Vermutungen deuten auf zuviele Vornamen, zu häufige Nachnamen oder auch Namen mit Umlauten und Sonderzeichen. Man sollte in der Regel noch ausreichend Zeit haben, 10 Tage zu warten und erneut einen Antrag zu stellen. Dies ist problemlos möglich und wahrscheinlich klappt es dann doch mit der Genehmigung.

Wer nun immer noch keine Freigabe erhält oder auch aufgrund einer Beantwortung mit "Ja" nicht erhalten kann, muss ein Visum beantragen. Diese erhält man bei den Konsularabteilungen der Botschaft in Berlin  und Konsulaten in Frankfurt und München. Ein Interviewtermin ist erfahrungsgemäß nicht sofort zu bekommen, außer man kann die Dringlichkeit nachweisen (Flug geht übermorgen z.B.). Abgesehen von den Fahrtkosten zur Botschaft oder den Konsulaten, kostet auch das Visum selbst Geld. Aus all diesen Gründen ist eine rechtzeitige Anmeldung bei ESTA dringend zu empfehlen.

Diese Infos beziehen sich auf deutsche Staatsbürger. Bürger anderer Staaten sollten sich bei der amerikanischen Botschaft ihres Landes erkundigen.


Das ESTA-Formular ist hier zu finden.

Auf den Seiten der US Botschaft kann man sich über ESTA informieren.

Auch in unserem Forum sind weitere Erfahrungen und Diskussionen rund um ESTA zu finden:
Diese FAQ wurde mit größter Sorgfalt geschrieben. Sollten Sie einen Fehler entdecken, sind wir für eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst  dankbar.


Weiter …
Letzte Aktualisierung Dienstag, 27. Januar 2015
93,67% von 79 Benutzern fanden diese FAQ hilfreich,  Ich finde diese FAQ  hilfreich hilfreich  nicht hilfreich nicht hilfreich


Einreisebestimmungen für die USA

Drucken 
PDF 
Geschrieben von Daniela
Samstag, 7. März 2009


Für deutsche Staatsbürger gelten folgende Einreisebestimmungen für die USA:

  • Jeder Reisende benötigt ein eigenes Reisedokument, welches maschinenlesbar sein muss und bis mindestens zum Ende des geplanten Aufenthaltes gültig sein muss.
  • Die Einreise muss mit einer regulären Schiff- oder Fluggesellschaft oder auf dem Landweg erfolgen.
  • Bei Einreise auf dem Luft- oder Wasserweg ist der Nachweis eines Rückreise- oder weiterführenden Tickets notwendig, welches nicht in Kanada, Mexiko oder der Karibik endet.
  • Jeder Reisende im Rahmen des Visa Waiver Program benötigt  die ESTA-Genehmigung.
  • Wer nicht im Rahmen des Visa Waiver Program reisen kann, muss im Besitz eines gültigen Visums sein.
Das Auswärtige Amt stellt ausführliche Informationen bereit.


Diese FAQ wurde mit größter Sorgfalt geschrieben. Sollten Sie einen Fehler entdecken, sind wir für eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst   dankbar.
Letzte Aktualisierung Dienstag, 27. Januar 2015
91,26% von 103 Benutzern fanden diese FAQ hilfreich,  Ich finde diese FAQ  hilfreich hilfreich  nicht hilfreich nicht hilfreich


Einreisebestimmungen für Kanada

Drucken 
PDF 
Geschrieben von Daniela
Samstag, 7. März 2009



Für deutsche Staatsbürger gelten folgende Einreisebestimmungen für Kanada:
 

  • Für touristische oder geschäftliche Aufenthalte bis zu sechs Monaten ist die Einreise visumfrei.
  • Jeder Reisende benötigt ein eigenes gültiges Reisedokument, welches ein Foto beinhalten muss und mindestens bis zum Tag der Ausreise, besser 6 Monate länger, gültig ist.
  • Bei der Einreise muss ggf. nachgewiesen werden, dass der Reisende für sich und unterhaltsberechtigte Angehörige ausreichend finanzielle Mittel für den Aufenthalt hat.
  • Die Rückreise ins Heimatland muss mittels Ticketnachweis gesichert sein.
  • Der Einreisende darf in keinster Weise die Gesundheit der kanadischen Bürger gefährden. Wer eine ansteckende Krankheit hat, dem wird die Einreise verweigert.
  • Der Einreisende darf keine kriminelle Vergangenheit und/oder Straftat begangen haben.
  • Für Visa zuständig ist die Botschaft von Kanada in Wien (Österreich). Lediglich die Anträge im Rahmen des deutsch-kanadischen Abkommens zur Jugendmobilität (International Experience Canada) werden weiterhin von der Botschaft in Kanada in Berlin bearbeitet.

Das Auswärtige Amt stellt ausführliche Informationen bereit. 

 
Diese FAQ wurde mit größter Sorgfalt geschrieben. Sollten Sie einen Fehler entdecken, sind wir für eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst   dankbar.


Letzte Aktualisierung Dienstag, 27. Januar 2015
95,65% von 46 Benutzern fanden diese FAQ hilfreich,  Ich finde diese FAQ  hilfreich hilfreich  nicht hilfreich nicht hilfreich


Grüner Abschnitt bei der Ausreise im Pass verblieben - was tun?

Drucken 
PDF 
Geschrieben von Daniela
Samstag, 7. März 2009


Solange das grüne I94W Formular noch im Einsatz ist, muss bei der Ausreise der im Pass eingetackerte/eingelegte Abschnitt wieder abgegeben werden. Vergisst man dieses, was im Reisestress schon mal passieren kann, muss man seine Ausreise nachträglich nachweisen.

Um Probleme bei der nächsten Einreise zu vermeiden, empfiehlt die US Botschaft, den Abschnitt zusammen mit weiteren Unterlagen, die die Ausreise bestätigen (die Boardkarte vom Rückflug beispielsweise), ans Department of Homeland Security zu senden.

Empfohlen ist, ein Einschreiben mit Rückschein zu versenden. Das kostet zwar erheblich, gibt aber die Sicherheit, dass alles angekommen ist. Alle mitgeschickten Unterlagen unbedingt für den eigenen Nachweis kopieren!

Erfahrungswerte und Informationen finden sich auch in unserem Forum:


Diese FAQ wurde mit größter Sorgfalt geschrieben. Sollten Sie einen Fehler entdecken, sind wir für eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst   dankbar.

Weiter …
Letzte Aktualisierung Dienstag, 27. Januar 2015
76,67% von 30 Benutzern fanden diese FAQ hilfreich,  Ich finde diese FAQ  hilfreich hilfreich  nicht hilfreich nicht hilfreich


Immigration - wie verläuft die Einreiseprozedur?

Drucken 
PDF 
Geschrieben von Daniela
Samstag, 7. März 2009


Unabhängig davon, wo das Ziel liegt und wie oft man in den USA umsteigen muss: Dort, wo man das erste Mal US-amerikanischen Boden betritt, muss man unweigerlich durch die Immigration.

Nach dem Verlassen des Flugzeugs heißt es anstellen. Abhängig von der Menge der gelandeten Transatlantikflüge und der Nicht-Amerikaner, die ankommen, können die Schlangen in der Schalterhalle recht lang werden. Für Umsteigeflüge ist daher eine Zeit von 2 Stunden als Richtmaß vorgegeben und sollte nicht unterschritten werden.

Am Schalter legt man seinen Pass und - solange es noch existiert - das grüne Formular vor. Ein Abschnitt davon wird in den Pass getackert/gelegt. Bei Einreisen im Rahmen des Visa Waiver Program ist es grundsätzlich sinnvoll, den Nachweis über das Rückflugticket mitzuführen - bei eTickets also immer einen Ausdruck dabeihaben. Zusätzlich muss man Fingerabdrücke abgeben. Seit Herbst 2008 werden bereits an vielen Flughäfen alle  Finger gescannt.
Anschließend wird noch das Gesicht fotografiert.

Nebenbei stellt der Officer Fragen, wie etwa: Was machen Sie beruflich, was wollen Sie in Amerika tun und wieviel Bargeld haben Sie bei sich? Vor diesen Fragen braucht man keine Angst zu haben. Wenn man sich nicht sicher ist, ob man den Officer richtig verstanden hat, einfach nachfragen. Die Beamten sind es gewohnt, mit Menschen zu sprechen, die der englischen Sprache nicht derart mächtig sind, wie sie selbst. Die Fragen können ganz unterschiedlich ausfallen oder auch ganz wegbleiben. Je nach Laune hält der Officer Smalltalk oder wickelt alles schnell ab.

Normalerweise sollte anschließend der begehrte Stempel in den Pass gedrückt werden.
Wem dieser vorerst verweigert wird, muss zum - leider meistens zeitraubenden - Second Screening. Hier können aber in der Regel aufgetretene Probleme geklärt werden und dem Amerikaurlaub steht nichts mehr im Weg. Keine Sorge: die Einreise wird schlussendlich niemandem verweigert, der nichts zu verbergen hat und sich ordentlich benimmt.

Muss man umsteigen, holt man nach der Immigration seine Koffer vom Band und befördert sie eigenhändig durch den Zoll, um sie auf dem direkt anschließenden Gepäckband für den Weiterflug wieder aufzugeben. Wer am Ziel ist, kann den Flughafen nach dem Zoll verlassen. Auffällige Gepäckstücke werden vom Zoll nach Bedarf näher kontrolliert oder nach bestimmten Gegenständen gefragt und diese nachkontrolliert. Wer Waren zu verzollen hat, muss sich natürlich durch den entsprechenden Ausgang begeben. Auch hier gilt: Wer sich ans Gesetz hält, hat nichts zu befürchten.

Weitere Informationen, Erfahrungswerte und Diskussionen zur Immigration gibt es in unserem Forum:

 
Diese FAQ wurde mit größter Sorgfalt geschrieben. Sollten Sie einen Fehler entdecken, sind wir für eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst   dankbar.


Letzte Aktualisierung Dienstag, 27. Januar 2015
82,61% von 69 Benutzern fanden diese FAQ hilfreich,  Ich finde diese FAQ  hilfreich hilfreich  nicht hilfreich nicht hilfreich


Kinder von Freunden mitnehmen - was ist zu beachten?

Drucken 
PDF 
Geschrieben von Daniela
Samstag, 7. März 2009


Wenn man mit Kindern von Freunden, mit Neffen/Nichten/Enkeln reist oder nur ein Elternteil mit dem Kind in die USA oder nach Kanada reist, gilt folgendes:

  • Ein Elternteil: Eine unterschriebene Einverständniserklärung des zweiten Elternteils muss mitgeführt werden.
  • Fremde Kinder: Eine von beiden Eltern unterschriebene und beglaubigte Vollmacht muss mitgeführt werden. Eine Beglaubigung gibt es kostenfrei und unbürokratisch auf der Gemeinde/Bürgeramt.
  • Für Kanada gelten besondere Bedingungen, diese können Sie bei der kanadischen Botschaft erfahren.
  • Eine zusätzliche Vollmacht für medizinische Notfälle ist dringend anzuraten und mitzuführen.

Auch in unserem Forum gibt es Erfahrungswerte und Infos.


Diese FAQ wurde mit größter Sorgfalt geschrieben. Sollten Sie einen Fehler entdecken, sind wir für eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst   dankbar.


Letzte Aktualisierung Dienstag, 27. Januar 2015
95,16% von 62 Benutzern fanden diese FAQ hilfreich,  Ich finde diese FAQ  hilfreich hilfreich  nicht hilfreich nicht hilfreich


Mehrfaches Einreisen möglich?

Drucken 
PDF 
Geschrieben von Daniela
Samstag, 7. März 2009


Das mehrfache Einreisen in die USA ist problemlos möglich. Wer im Rahmen des Visa Waiver Program reist, sollte hierbei lediglich beachten, dass er bei Überschreiten von 90 Tagen pro Aufenthalt oder 180 Tagen gesamt pro Jahr ein Visum benötigt. Wer im Besitz eines Nichteinwanderungsvisums ist, wie etwa für Arbeitnehmer, welches 10 Jahre gültig ist, kann nach Belieben in die USA reisen.

Das einzige Problem bei häufigem Einreisen könnte ein irritierter Immigration Officer sein, der möglicherweise entsprechend viele Fragen stellt.


Diese FAQ wurde mit größter Sorgfalt geschrieben. Sollten Sie einen Fehler entdecken, sind wir für eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst   dankbar.
Weiter …
Letzte Aktualisierung Dienstag, 27. Januar 2015
92,68% von 82 Benutzern fanden diese FAQ hilfreich,  Ich finde diese FAQ  hilfreich hilfreich  nicht hilfreich nicht hilfreich


Reisedauer - wie lange darf ich mich im Land aufhalten?

Drucken 
PDF 
Geschrieben von Daniela
Samstag, 7. März 2009


Wer im Rahmen des Visa Waiver Program in die USA einreist, darf sich bis zu 90 Tage im Land aufhalten. Dies ist auf maximal 180 Tage im Jahr beschränkt.

Fährt man während eines Aufenthaltes nach Kanada oder Mexiko, so gilt die Wiedereinreise in die USA nicht als erneute Einreise im Rahmen des Visa Waiver Program. Die 90 Tage laufen während des Aufenthalts außerhalb der USA weiter. Daher muss auch der grüne Abschnitt (solange er noch existiert) im Pass aufbewahrt werden und erst bei endgültiger Ausreise aus den USA abgegeben werden.

Mit einem Touristenvisum ist ein Aufenthalt von bis zu 180 Tagen am Stück möglich.

Weiterhin gibt es Nichteinwanderungsvisa, die einen längeren Aufenthalt gestatten. Diese werden im Rahmen von Austauschprogrammen (Highschool-Jahr), Ausbildungsprogrammen oder arbeitsbedingten Einreisen (Au-Pair, Versetzungen, zeitweises Arbeiten, Investoren, Händler usw.) notwendig. Auch Verlobte von US-Bürgern können ein Visum für einen längeren Aufenthalt beantragen.

Deutsche Staatsbürger können in Kanada mit einem gültigen Pass visumfrei bis zu 6 Monate verbleiben. Der Pass muss mindestens bis zum geplanten Abreisetag, besser 6 Monate länger, gültig sein.


Diese FAQ wurde mit größter Sorgfalt geschrieben. Sollten Sie einen Fehler entdecken, sind wir für eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst   dankbar.

Letzte Aktualisierung Dienstag, 27. Januar 2015
91,82% von 110 Benutzern fanden diese FAQ hilfreich,  Ich finde diese FAQ  hilfreich hilfreich  nicht hilfreich nicht hilfreich


Reisepass - welcher ist gültig und was muss beachtet werden?

Drucken 
PDF 
Geschrieben von Daniela
Samstag, 7. März 2009

Vorraussetzung für das visumfreie Reisen ist ein maschinenlesbarer Reisepass. Dieser besitzt auf der ID-Karte unten zwei codierte Datenzeilen, welche auf allen weltweiten Reisepässen, die maschinenlesbar sind, zu finden sind.

Folgendes gilt für deutsche Bundesbürger:

Seit dem 01.01.2006 müssen Inhaber eines grünen, vorläufigen Reisepasses aus Deutschland ein Visum einholen.
Für Kinderausweise, ausgestellt nach dem 26.10.2004 und Kinderreisepässe, ausgestellt ab 26.10.2006, sind ebenfalls zusätzlich Visa erforderlich.
Kinderreisepässe, die vor dem 26.10.2006 ausgestellt wurden, sind noch ohne Visum gültig. Die Kinderreisepässe behalten 6 Jahre lang ihre Gültigkeit, längstens jedoch bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres des Kindes.
Damit Kinder ohne Visum reisen können, benötigen sie ihren eigenen elektronischen Reisepass (sogenannter e-Reisepass).

Sämtliche bordeaux-roten Reisepässe Deutschlands sind bis zum Ende ihrer Laufzeit gültig. Seit 2005 werden in Deutschland ausschließlich maschinenlesbare ePässe ausgestellt, welche ohne Beschränkung gültig sind.
Seit 2008 werden nur noch biometrische Reisepässe, mit Chip und gespeicherten Fingerabdrücken ausgestellt und sind ohne Beschränkung gültig. Der jeweilige Reisepass muss mindestens für die Aufenthaltsdauer gültig sein.

Folgendes gilt für österreichische Staatsbürger:

Ein Visum müssen Inhaber von bordeauxroten Reisepässen einholen, die in der Zeit zwischen 26.10.2005 und 15.6.2006 ausgestellt bzw. verlängert wurden.

Informationen und Passbeispiele finden sich auf den jeweiligen Landesvertretungen der US Botschaften: US Embassy.

Für Kanada ist lediglich ein gültiger Pass notwendig, auch Kinderausweise und Kinderreisepässe, sofern sie ein Foto innehaben, sind als Reisedokument gültig. Der Pass muss mindestens bis zur geplanten Abreise, idealerweise 6 Monate länger gültig sein. Wurde der Pass vor dem 01.11.2007 ausgestellt, ist eine Eintragung des Kindes im elterlichen Pass ebenfalls zulässig. 

 
Diese FAQ wurde mit größter Sorgfalt geschrieben. Sollten Sie einen Fehler entdecken, sind wir für eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst   dankbar.

Letzte Aktualisierung Dienstag, 27. Januar 2015
90,91% von 88 Benutzern fanden diese FAQ hilfreich,  Ich finde diese FAQ  hilfreich hilfreich  nicht hilfreich nicht hilfreich


Visa Waiver Program - was verbirgt sich dahinter?

Drucken 
PDF 
Geschrieben von Daniela
Samstag, 7. März 2009


Das Visa Waiver Program ermöglicht das visumfreie Einreisen in die Vereinigten Staaten für Staatsbürger bestimmter Länder.

Zahlreiche Länder sowie die meisten Flug- und Schifffahrtsgesellschaften sind dem Programm angeschlossen. Der Anschluss der Reisegesellschaft an das VWP ist grundlegend Voraussetzung für das visumfreie Reisen.

Für diese Art des Reisens sind bestimmte Voraussetzungen bei Pässen gegeben, weiterhin ist die Beantragung einer Einreisegenehmigung via ESTA Pflicht.

Die betreffenden Bürger der teilnehmenden Staaten dürfen sich somit bis zu 90 Tage in den USA aufhalten, ohne hierfür ein extra Visum beantragen zu müssen. Der Grund für den Aufenthalt kann dabei sowohl privat als auch geschäftlich sein. Weiterhin besteht für Reisende im Rahmen des VWP die Pflicht, im Besitz eines Rückflug- oder weiterführenden Tickets zu sein. Ein weiterführendes Ticket darf nicht in Kanada, Mexiko oder der Karibik enden.

Das VWP gilt für die gesamten Vereinigten Staaten einschließlich Puerto Rico, Guam und den US-Jungferninseln (Virgin Islands).

Grundlegende Informationen sowie eine Liste der angeschlossenen Länder bietet die US Botschaft sowie das VWP-Informationsblatt

 
Diese FAQ wurde mit größter Sorgfalt geschrieben. Sollten Sie einen Fehler entdecken, sind wir für eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst   dankbar.
 


Weiter …
Letzte Aktualisierung Dienstag, 27. Januar 2015
95,38% von 65 Benutzern fanden diese FAQ hilfreich,  Ich finde diese FAQ  hilfreich hilfreich  nicht hilfreich nicht hilfreich


Visum - wer benötigt ein Visum und wie erhalte ich es?

Drucken 
PDF 
Geschrieben von Daniela
Samstag, 7. März 2009


Ein Visum zur Einreise in die USA wird unter anderem benötigt, wenn:
  • der ESTA Antrag abgelehnt wurde
  • kein maschinenlesbarer Pass vorhanden ist
  • man Staatsbürger eines Landes ist, das NICHT dem Visa Waiver Program angeschlossen ist
  • man sich länger als 90 Tage in den USA aufhalten will
  • man in den USA arbeiten oder zur Schule/Universität gehen möchte
  • man bereits aus den USA ausgewiesen wurde oder die Einreise verweigert bekam
  • man vorbestraft ist
  • man an einer schweren ansteckenden Krankheit leidet

Ein Visum kann man bei einer US Botschaft im eigenen Land beantragen. Auf den jeweiligen Seiten der Botschaft im eigenen Land findet man viele nützliche Hinweise zur Beantragung eines Nichteinwanderungsvisums. Für Deutschland gilt diese Seite.

Zu beachten ist, dass für die Ausstellung eines Visums ein Interviewtermin erforderlich ist, der erfahrungsgemäß nicht innerhalb weniger Tage vergeben wird. Auch sind neben den Anreisekosten zur Botschaft auch mit Kosten für das Visum selbst zu rechnen. Wer ein Visum benötigt, sollte sich entsprechend früh informieren. Auch ESTA sollte mit ausreichend Zeitabstand beantragt werden, um im Falle einer Absage noch ein Visum beantragen zu können. Eilige Visa werden nur mit Nachweis der Dringlichkeit und höheren Kosten ausgestellt.


Diese FAQ wurde mit größter Sorgfalt geschrieben. Sollten Sie einen Fehler entdecken, sind wir für eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst   dankbar.
Letzte Aktualisierung Dienstag, 27. Januar 2015
96,97% von 33 Benutzern fanden diese FAQ hilfreich,  Ich finde diese FAQ  hilfreich hilfreich  nicht hilfreich nicht hilfreich


Vorbestraft - was tun?

Drucken 
PDF 
Geschrieben von Daniela
Samstag, 7. März 2009


Wer Bürger eines Staates ist, das am Visa Waiver Program teilnimmt und vorbestraft ist, sollte folgendes beachten:

Man kann zwar unwahr ein "Nein" bei ESTA ankreuzen und tatsächlich eine Freigabe erhalten, sollte sich jedoch an der Immigration oder während des Aufenthaltes herausstellen, dass man diesbezüglich gelogen hat, drohen äußerst schlimme Konsequenzen. Man wird des Landes verwiesen und kann unter Umständen dauerhaft die Einreise verweigert bekommen.

Aus diesem Grunde bitte IMMER bei der Wahrheit bleiben und direkt beim Konsulat ein Visum beantragen. 

Im Einwanderungs- und Staatsangehörigkeitsgesetz (Immigration and Nationality Act) sind jedoch Ausnahmen erläutert. So kann die Einreise trotzdem bewilligt werden, wenn nur eine Straftat verübt wurde und:
  • wenn man zum Zeitpunkt der Straftat unter 18 war und sie mindestens 5 Jahre vor der Anfrage der Einreisegenehmigung statt fand
  • oder wenn die Höchststrafe für das Verbrechen nicht mehr als 1 Jahr Freiheitsstrafe beträgt und der Täter zu nicht mehr als 6 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt wurde, unabhängig davon, wie lange er tatsächlich im Gefängnis war.
Personen, die 2 oder mehr Vorstrafen haben und Personen, die Straftaten begangen haben, die anstößig und moralisch verwerflich sind, grundsätzlich gegen gute Sitten verstoßen und/oder aus niederen Beweggründen verübt wurden, werden mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit kein Visum für die USA erhalten.

In Deutschland gilt eine Person dann als vorbestraft, wenn gegen sie eine Strafe in einem entsprechenden Prozess ausgesprochen oder ein Strafbefehl verhängt wurde. Diese Maßnahme muss rechtskräftig sein. Ebenso als Vorstrafe gilt eine Verurteilung auf Bewährung.
Nicht als Vorstrafe gelten Ordnungswidrigkeiten, wenn ein Strafverfahren gegen Buße eingestellt wird oder nach dem Zivilrecht eine Entschädigung erfolgt.
 
Kanadas Einwanderungsgesetz sieht vor, dass Personen, die Straftaten begangen und/oder eine kriminelle Vergangenheit haben, die Einreise verweigert wird. Wer trotzdem nach Kanada reisen möchte, wird gebeten, sich an die Visa- und Einwanderungsabteilung der zuständigen kanadischen Botschaft zu wenden.

Das Einwanderungs- und Staatsangehörigkeitsgesetz der USA findet man auf der Seite des USCIS unter Laws & Regulations.


Diese FAQ wurde mit größter Sorgfalt geschrieben. Sollten Sie einen Fehler entdecken, sind wir für eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst   dankbar.


Letzte Aktualisierung Dienstag, 27. Januar 2015
84,21% von 57 Benutzern fanden diese FAQ hilfreich,  Ich finde diese FAQ  hilfreich hilfreich  nicht hilfreich nicht hilfreich


Welche Daten/Genehmigungen benötige ich im Rahmen der Flugbuchung und der Einreise in die USA?

Drucken 
PDF 
Geschrieben von Daniela, Heiner
Montag, 5. Januar 2009

Um in die USA einreisen zu können, sind verschiedene Dokumente nötig.

Der Reihenfolge nach sind dies:

ESTA
SecureFlight
APIS

Nachfolgend ist detailliert beschrieben, worum es sich bei den einzelnen Dokumenten handelt und was zu tun ist, um sie zu erhalten.
 

ESTA = Electronic System for Travel Authorization


Seit Herbst 2008 ist es möglich, ESTA zu benutzen. Seit 12.01.2009 ist es für alle USA-Besucher im Rahmen von Visa Waiver Pflicht.

Die Online-Registrierung soll langfristig das grüne I94W-Formular ersetzen. Dieses Formular füllt man im Flugzeug aus und kann je nach Antworten auf die gestellten Fragen eine Einreiseverweigerung mit sich bringen, die man aber leider erst nach der Landung mitgeteilt bekommt. Um dies nun zu vereinfachen, müssen USA-Reisende dieses Formular vorab online ausfüllen und erhalten innerhalb weniger Augenblicke eine Freigabe oder Ablehnung. In Einzelfällen kann die Bestätigung auch erst ein paar Stunden oder Tage später per Email eintreffen, was aber meistens nichts Nachteiliges zu bedeuten hat.

Wichtiger Hinweis zum Ausfüllen:  In deutschen Reisepässen, die ab dem 1. November 2007 ausgestellt wurden, werden die Seriennummern aus folgenden Zeichen gebildet:
0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, C, F, G, H, J, K, L, M, N, P, R, T, V, W, X, Y, Z.
Quelle: BMI

Die erteilte Genehmigung ist entweder 2 Jahre oder bis Ablaufdatum des Reisepasses gültig - je nachdem, was früher eintritt. Wer in der Zwischenzeit einen neuen Pass erhält, muss die Genehmigung erneut beantragen, da die Passnummer nicht nachträglich geändert werden kann. Auch bei wesentlichen Änderungen der Personendaten, wie etwa der Name durch Heirat, muss eine neue Genehmigung beantragt werden.

Die Fragen sind mit dem grünen Formular identisch. Nach dem Absenden erhält man eine Referenznummer, mit welcher man jederzeit auf seinen Antrag zugreifen kann, um nachträglich Flugdaten und Zieladresse zu verändern, die sich bei mehreren Einreisen ändern oder bei Beantragung noch nicht bekannt waren. Diese Felder sind daher keine generellen Pflichtfelder beim Ausfüllen. Es wird vom Department of Homeland Security dringend empfohlen, die Genehmigung mindestens 72 Stunden vor Abflug einzuholen.
Ein Ausdruck für die eigenen Reiseunterlagen ist zwar nicht erforderlich, stört aber niemanden und kann daher sicherheitshalber eingesteckt werden.

Bis zum 7. September 2010 war ESTA kostenlos, seit dem 8. September 2010 sind sowohl Neuanträge als auch Aktualisierungen eines bereits bestehenden ESTA-Antrages kostenpflichtig.
Weitere Infos hier.

Das Formular zum Ausfüllen des ESTA-Antrages ist hier zu finden.

Auf den Seiten der US Botschaft kann man sich über ESTA informieren.

Auch in unserem Forum sind weitere Erfahrungen und Diskussionen rund um ESTA zu finden:
 

********************

SecureFlight

SecureFlight Daten müssen zum Zeitpunkt der Ticketausstellung eingegeben werden (werden meist bei der Buchung bereits abgefragt) oder spätestens 72 Stunden vor der Abreise.

SecureFlight Daten sind:

   - Vollständiger Name (Vorname, zweiter Vorname bzw. Initiale und Nachname, wie auf dem
     gültigen, amtlichen Reisepass angegeben, der am Flughafen vorgelegt werden muss);
   - Geburtsdatum;
   - Geschlecht; und
   - Redressnummer (falls vorhanden).*
   * Personen, die falsch identifiziert werden, können unter  www.dhs.gov/trip eine  
      Redress-Nummer beantragen, um Falschidentifizierungen in Zukunft zu vermeiden.

Sollten diese Daten noch nicht bei der Buchung abgefragt worden sein, ist es möglich, dies bei der Fluggesellschaft online oder telefonisch nachzuholen.
Falls Sie nicht Ihren vollständigen Namen, Ihr Geburtsdatum und Ihr Geschlecht angeben, kann Ihnen die Beförderung oder die Berechtigung zum Betreten des Flugsteiges verweigert werden.

Noch ausführlichere Informationen über SecureFlight finden Sie auf der Website der TSA unter http://www.tsa.gov/stakeholders/secure-flight-program.

********************

 
APIS

Außerdem werden noch APIS Daten benötigt, da die Fluggesellschaften bei Flügen in die USA gesetzlich zur Übermittlung von bestimmten Daten an die US-Behörde über das "Advance Passenger Information System" (APIS) verpflichtet sind. Diese sind:

- Land des Hauptwohnsitzes
- Vollständige erste Adresse während des USA-Aufenthalts:
   - Hausnummer
   - Straße
   - Stadt
   - Provinz
   - Postleitzahl

Diese Daten können Sie bei den meisten Fluggesellschaften auch online eingeben.
Sie können aber auch selbstverständlich ein ausgefülltes Papierformular benutzen und es beim Check-in abgeben. Die APIS-Übermittlung muss spätestens 30 Minuten vor Off-Block des Fliegers erfolgen, somit wird dies heute noch oft am Checkin durchgeführt.
 
Ein Download des APIS-Formblatts der Lufthansa gibt es hier und es kann auch für andere Fluggesellschaften benutzt werden.


Diese FAQ wurde mit größter Sorgfalt geschrieben. Sollten Sie einen Fehler entdecken, sind wir für eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst   dankbar.

Letzte Aktualisierung Dienstag, 27. Januar 2015
97,26% von 401 Benutzern fanden diese FAQ hilfreich,  Ich finde diese FAQ  hilfreich hilfreich  nicht hilfreich nicht hilfreich