Menu Content/Inhalt

Startseite arrow Aktuelles arrow Schiffe versenken vor Key West arrow Aktuelles arrow Florida 


Informationen

Aktuelles Airlines Alaska Arizona Colorado Florida  Advents-Shopping zwischen Atlantik und Lake Michigan  Aktueller Stand Tropensturm Isaac / Florida Keys & Key West  AQUATICA schlägt Wellen - SeaWorlds neuer Wasserpark in Orlando eröffnet  Auf Humphrey Bogarts Spuren schippern  Auf Tuchfühlung mit Baby-Schildkröten  Australiens Tierwelt nun in Florida  Bademode für die US-Reise - wo sind die schönsten Strände?  Clearwater Marine Aquarium: Auffangstation für verletzte Meerestiere  Das große Krabbeln: Schildkrötenwanderung auf Florida’s Gulf Islands  Das Kennedy Space Center feiert den 40. Jahrestag der Mondlandung  Der erste Unterwasserpark Amerikas feiert 50ten Geburtstag  Der neue offizielle VISIT FLORIDA® Reiseführer ist da  Dr. Beach hat seine Auswahl getroffen: Drei von Floridas Stränden sind auf der Liste der „Top 10“  Feine Küche mit Wellengang  Ferienideen aus Florida für „echte Männer“  Florida Events der anderen Art  Florida hoch zu Ross entdecken  Florida: Broschüre "Worth the Drive" neu aufgelegt  Florida: Mit Flip-Flops zur Weinprobe  Floridas Tourismusindustrie setzt auf Naturschutz und Umweltverträglichkeit  Fort De Soto Park zum schönsten Strand Amerikas gewählt  Fort Lauderdale gleitend erkunden  Fort Lauderdale lädt zu Restaurant-Wochen ein  Ganz natürlich: Urlaub im „unentdeckten Florida“   Herbst-Romantik im Sommerparadies  Hollywood Beach mit neuer Strandpromenade  Hurrikan Ike verschont die Florida Keys  In Key West ziehen Piraten nicht ins Parlament, sondern vor den Traualtar  Informationen zur aktuelle Lage an Floridas Stränden  Kein Öl an den Stränden der Florida Keys  Kein Ölteppich an der Küste der Florida Gulf Islands   Kennedy Space Center zum Kindertarif erleben  Kostenlos ins Museum in Florida  Liebesurlaub 2009 im unentdeckten Florida  Mit dem Kajak von Key Largo bis nach Key West  Musikfestivals im Sunshine State  Neu gestalteter Internetauftritt der Florida Keys weckt Reiselust  Neue Light-Show in St. Petersburg/Clearwater  Neue Website für die optimale Strandplanung  Neuer interaktiver Kunstpark in Greater Fort Lauderdale  Neues aus dem Sunshine State  One Ocean Killerwal-Show in SeaWorld Orlando eröffnet  Orlando: Neuer Urlaubsplaner in deutscher Sprache  Per Paddel ins Paradies - Kajakreisen durch die Florida Keys  Piratenfestival in St. Petersburg/Clearwater Schiffe versenken vor Key West  Schwergewichtiges Wasserballett - ein Besuch bei Floridas Manatees  Seaworld Orlando enthüllt Details von Aquatica  Spritzige Action auf den Florida Keys  St. Petersburg/Clearwater hat den schönsten Strand der USA   Städtetour als „Balanceakt“: Mit dem Segway durch Bradenton   Strandwandern auf zuckerweißem Pulversand  Tauchen in Florida: die Top 5 Tauchspots  Tropensturm "Fay" hinterlässt nur minimale Schäden  Universal's Cinematic Spectacular: Sternstunden der Filmgeschichte in den Universal Studios Florida   Weihnachten feiern in Orlando  Winter 2007 - Neues aus den Florida Keys & Key West  Winter Highlights auf den Florida Keys  Zentralfloridas Vielfalt außerhalb der Themenparks Georgia Great Lakes Hawaii Illinois / Chicago Indiana Kalifornien Kanada Kansas Louisiana Maryland Mississippi Nevada / Las Vegas New England New Mexico New York North Carolina Oklahoma Ontario (Kanada) Oregon Pennsylvania Tennessee Texas USA gesamt Utah Virginia Washington Washington D.C. West Virginia WyomingInformationenReisetippsBuchtippsusa-reise.de
ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Inhaltsverzeichnis Aktuelles Florida

Suche nach Schlagwort : usa, amerika, urlaub, florida, keys, key west


Schiffe versenken vor Key West PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Thomas   
Freitag, 29. Mai 2009


Die letzten Sekunden der Vandenberg
Die letzten Sekunden der Vandenberg
Ehemaliger US Air Force Transporter Vandenberg erfolgreich versenkt: Zweitgrößtes künstliches Riff der Welt vor Key West

Das ehemalige US Air Force Transportschiff Gen. Hoyt S. Vandenberg wurde gestern erfolgreich als neues künstliches Riff vor Key West versenkt. Damit endet die 13-jährige Planungszeit dieses ehrgeizigen Projekts. Um etwa 10.22 Uhr Ortszeit zündeten die Sprengmeister mehrere, unterhalb der Wasserlinie am Kiel des Schiffes angebrachte, Sprengladungen.

Innerhalb von zwei Minuten sank die 159 Meter lange Vandenberg auf ihren neuen Standort am Meeresgrund inmitten des "Florida Keys Marine Sanctuary" Nationalparks, etwa 11 Kilometer südlich von Key West. Die Wassertiefe an dieser Stelle beträgt 42 Meter. Aufgrund der Größe der Vandenberg und ihrer Schräglage liegen ihre oberen Aufbauten nur 12 Meter unter der Wasseroberfläche.

Weltweit ist die Vandenberg, nach der Oriskany vor der Küste von Pensacola, Florida, das zweitgrößte Schiff, das als künstliches Riff versenkt wurde. Sie komplettiert den "Florida Keys Shipwreck Trek". Dieser besteht aus zahlreichen planmäßig platzierten Wracks. Er beginnt mit der Spiegel Grove vor Key Largo im Norden und endet ab sofort mit der Vandenberg vor Key West am südlichsten Zipfel der Inselkette. Bereits in naher Zukunft wird die Vandenberg Meerestieren und -pflanzen einen neue Heimat bieten und als Erholungsgebiet für Taucher und Angler sowie als "Unterwasserhörsaal" für angehende Meeresbiologen dienen.

Das Gesamtbudget des Projekts betrug 8,6 Millionen Dollar. 70 Prozent der Gelder und rund 75.000 Arbeitsstunden waren nötig, um das Schiff von allen Rückständen zu befreien. Erst danach bescheinigte der Staat die ökologische Unbedenklichkeit des Projekts.

Die enorme Größe der Vandenberg und ihre abwechslungsreiche Struktur werden sie nach Meinung der Projektverantwortlichen für Taucher aller Erfahrungsstufen, vom Anfänger bis zum Profi, attraktiv machen.

"Die Vandenberg ist eine einmalige Gelegenheit für Taucher", so Joe Weatherby, Gründer der "Artificial Reefs of the Keys" und Initiator des Vandenberg-Projekts. "Es gibt ein Dutzend Tauchpunkte nahe der Oberfläche, die für Anfänger geeignet sind, während die tieferen Ebenen eine Herausforderung für den geübten, technisch versierten Taucher darstellen."

Ihren ersten Einsatz hatte die Vandenberg während des zweiten Weltkriegs noch unter dem Namen General Harry Taylor als Truppentransporter der Armee. 1963 wurde sie in Gen. Hoyt S. Vandenberg umbenannt und zur Beobachtung von Mercury-, Gemini- und Apollo-Raketenstarts vor Cape Canaveral eingesetzt. 1983 außer Dienst gestellt, gelangte sie 1999 als Kulisse eines russischen Forschungsschiffs im Science Fiction Thriller "Virus" mit Jamie Lee Curtis und Donald Sutherland zu internationaler Bekanntheit.

Es wird erwartet, dass das Vandenberg Riff in den nächsten 10 Jahren etwa 80 Millionen Dollar an touristischen Einnahmen erwirtschaften und durch seine Attraktivität für Tauchsportler zur Schonung der natürlichen Riffe in der Region beitragen wird.

Weitere Informationen zur Vandenberg unter www.fla-keys.com sowie unter www.bigshipwrecks.com.

Weitere Informationen:
Get It Across Marketing
Neumarkt 33
50667 Köln
Tel.: 0221 / 2336-451
Fax: 0221 /23 36-450
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst
www.fla-keys.com

Bild: Andy Newman / Florida Keys News Bureau.

 
< Zurück   Weiter >