Menu Content/Inhalt

Startseite arrow Informationen arrow Basisinfos 
ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Inhaltsverzeichnis Informationen Basisinfos

Suche nach Schlagwort : Zoll, Einreise, Nicht-EU, Freigrenze, Freimenge, zollfrei


Einkaufen in den USA PDF Drucken E-Mail
Informationen - Basisinfos
Geschrieben von Thomas   
Samstag, 22. März 2008

"Shop 'til you drop"

Es gibt kein verbindliches Ladenschlussgesetz in den USA. Manche Geschäfte werben mit "24 Stunden ganzjährig offen" (vor allem große Verbrauchermärkte). Die meisten Läden haben Mo. - Sa. von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr, sonntags auch manchmal von 10.00 bis 18.00 geöffnet.

In den Großstädten haben die Supermärkte teilweise auch rund um die Uhr geöffnet. Die großen Einkaufszentren ("Shopping Malls") liegen stets am Stadtrand an den Ausfallstraßen und bieten riesige Parkflächen. In diesen Centern gibt es neben großen Kaufhäusern und Supermärkten auch kleinere Spezialgeschäfte, Friseursalons und eine Auswahl von Schnellrestaurants (im "Food court")

Voderansicht
die Macy's Rabattkarte
Beim Einkaufen von Kleidung sollte man sich nicht nur auf die bekannten Outlet-Malls konzentrieren. Die besten Schnäppchen haben wir immer wieder in den "normalen" Kaufhäusern wie z. B. Macy's oder Dillards gemacht. Hier muss man gezielt nach den "Sale" Ecken schauen, wo Rabatte bis zu 70% geboten werden. Ab und an gibt es dann auf diese Preise nochmal z. B. 40 % Rabatt und man ergattert hochwertige Markenkleidung für unter 10 Dollar.

Bei Macy's sollte man sich auf jeden Fall kostenfreie Rabattkarte an der Kundeninformation (Customer Service) geben lassen. Man muss lediglich nachweisen, dass man aus einem anderen Bundesstaat oder dem Ausland kommt. Sie ist 30 Tage in allen Macy's Filialen der USA gültig und man erhält nochmal 11 % Rabatt auf fast alle Artikel (ausgenommen Möbel, Teppiche, Parfüm und Kosmetik), auch auf bereits reduzierte Ware.

Das Zahlen mit Bargeld ist in den USA nur bei kleineren Beträgen üblich. Man bedient sich sehr häufig des Plastikgeldes, also der Kreditkarten. Als Tourist kommt man manchmal nicht ohne Kreditkarten aus, z. B. beim Einchecken ins Hotel (Las Vegas!) oder beim Anmieten eines Mietwagens. Mit Eurocard / Mastercard, Visa oder American Express (wird manchmal ungern genommen) sind sie bestens ausgerüstet. Mittlerweile kann man vielerorts auch mit der EC-Karte Geld holen oder bezahlen (auf das Maestro-Zeichen achten!)

Wir raten auch zur Mitnahme von 2 verschiedenen Karten, da schon oft z. B. die Leitung zu American Express gestört war, die Visacard aber funktionierte (oder umgekehrt). Oder, was auch schon vorgekommen ist, dass bei den beliebten "Ritsch-Ratsch" Belegdruckern die Karte aus der Halterung sprang und fast zerstört worden wäre....

Aktuell gilt bei der Rückkehr in die USA eine Freigrenze für Einkäufe von 430 EUR (ab 15 Jahren, sonst 175 EUR) Sollte die Einreise nicht per Flugzeug oder Schiff erfolgen (bei Nordamerika-Urlaubern eher unwahrscheinlich) gilt eine Freigrenze von 300 EUR, Kinder unter 15 Jahren wiederum 175 EUR. Weitere Informationen gibt es in unseren FAQs oder direkt beim Zoll.

Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 8. Februar 2015 )
 
< Zurück   Weiter >