Menu Content/Inhalt

Startseite arrow Informationen arrow Basisinfos 
ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Inhaltsverzeichnis Informationen Basisinfos

Suche nach Schlagwort : Zoll, Einreise, Nicht-EU, Freigrenze, Freimenge, zollfrei


Autofahren in den USA PDF Drucken E-Mail
Informationen - Basisinfos
Geschrieben von Redaktion   
Donnerstag, 13. Dezember 2007


Was im Straßenverkehr anders ist:

 ORIENTIERUNG

Richtungen werden nicht durch Ortsangaben, sondern mit den Himmelsrichtungen (North, South, West, East) angegeben.

Autobahnausfahrten sind nicht durch Ortsnamen, sondern durch Nummern bezeichnet. In einigen Staaten im Osten werden die Ausfahrten durchgezählt, in den meisten Staaten gibt die Nummer die Entfernung zur Staatsgrenze bzw. dem Beginn der Autobahn an, sodass man die Entfernung zwischen den Ausfahrten einfach durch Subtraktion berechnen kann.

Werbeschilder für Tankstellen, Motels, Imbissrestaurants etc. findet man auch auf den Autobahnen. Befinden sich diese Einrichtungen nicht unmittelbar an der Ausfahrt, so führt die Ausschilderung „Business Loop“ oder "BUS" (evtl. mit der Nummer der Interstate) an ihnen vorbei zur nächsten Auffahrt.

 
SCHILDER

Viele Schilder sind anders als in Europa. Alle Schilder werden auf dieser Seite erläutert.

Die Verkehrsschilder haben mehr Text und weniger Symbole als in Europa. Wenn man Englisch versteht, braucht man daher nicht viele Zeichen zu lernen.

Ein Zusatz „4 x“ zum Stopschild bedeutet, dass an allen vier Seiten der Kreuzung ein Stopschild steht. Vorrang hat derjenige, der als erster an der Stop-Linie angehalten hat. Bei starkem Andrang ergibt sich dann irgendwie eine Reihenfolge. Im Zweifelsfall verständigt man sich mit Handzeichen.

Die allgemeine Höchstgeschwindigkeit ist je nach Bundesstaat verschieden. Die erlaubte Geschwindigkeit wird aber regelmäßig angegeben.

Geschwindigkeitsbeschränkungen auf weißen Schildern gelten auf relativ langen Strecken und so lange, bis eine andere Geschwindigkeitsbeschränkung auf einem weißen Schild angegeben wird.
Geschwindigkeitsbeschränkungen auf gelben Schildern tauchen hingegen immer im Zusammenhang mit einem gelben Warnschild (z. B. Kreuzung, Einmündung oder Kurve) auf und gelten nur für diese Gefahrenstelle. Danach gilt wieder die letzte weiße Geschwindigkeit, ohne dass das gelbe Schild aufgehoben wird.


AMPELN

Ampeln befinden sich nicht vor, sondern hinter der Kreuzung. Vorteil: Man muss sich nicht den Hals verrenken, um sie zu sehen. Nachteil für Europäer: Wenn man in einem unaufmerksamen Moment wie zu Hause bis zur Ampel vorfährt, steht man mitten im Querverkehr!

Bei roter Ampel darf man rechts abbiegen, nachdem man gestoppt hat. Dies gilt natürlich nicht, wenn ein Schild „no turn on red“ es verbietet; auch in New York City ist es nicht erlaubt. Handelt es sich bei der Ampel um einen roten Pfeil, so wird es kompliziert, da die Regeln dann nach Bundesstaat verschieden sind. Auch das Linksabbiegen von einer Einbahnstraße in eine andere ist bei Rot unterschiedlich geregelt.


AUTOBAHN (Highway, Interstate)

Es gibt – außer wenn durch Schilder verlangt – keine Sortierung des Verkehrs nach Geschwindigkeit. Es ist erlaubt, rechts im Verkehrsfluss an anderen Fahrzeugen vorbeizufahren, nicht jedoch, permanent die Spur zum Überholen zu wechseln.

Spurwechsel verlangen deutlich mehr Umsicht als in Europa! Will man z. B. auf einer 3-spurigen Autobahn von der linken auf die mittlere Spur wechseln, so muss man nicht nur damit rechnen, dass auf dieser Spur ein schnelleres Fahrzeug von hinten kommt, sondern auch mit dem Wechsel eines schnelleren Fahrzeugs von der rechten auf die mittlere Spur! Und natürlich muss man auch auf eventuelle langsamere Fahrzeuge vor sich achten.

Da in Metropolen manchmal die rechten, manchmal aber auch die linken Spuren zu Ausfahrten werden, sollte man sich möglichst mittig halten, um stressige Spurwechsel zu vermeiden.

Ein- und Ausfahrten sind etwas anders gestaltet als in Europa, oft gibt es keinen Abbrems- bzw. Beschleunigungsstreifen.

Einige Autobahnen im Osten und sehr wenige im Westen der USA sind gebührenpflichtig. Wegen der meist geringen Gebühr lohnt jedoch kein Umweg.


INNERORTS

Es gibt bisweilen in der Mitte der Straße eine Linksabbiegespur für beide Richtungen. Auf dieser ist besonders auf Gegenverkehr zu achten!

Farbig markierte Bordsteinkanten signalisieren verschiedene Halt- und Parkverbote. Bei weißem Bordstein darf man 5 Min. parken, bei grünem 10 Min. Die anderen Farben bedeuten für normale PKW ein totales Haltverbot.

An Schulen gibt es Geschwindigkeitsbeschränkungen, die nur bei blinkendem Licht gelten.


SONSTIGES

Schulbusse, die mit blinkendem Licht anhalten, dürfen nicht passiert werden; dies gilt auch, wenn der Bus auf der gegenüberliegenden Fahrbahn hält!

Die Polizei überholt nicht, um zum Anhalten aufzufordern, sondern gibt von hinten das Zeichen, dass man anhalten muss (mit den aus Filmen sicher bekannten rot-weiß-blauen Lichtsignalen). Bei einer Polizeikontrolle steigt man nicht aus, sondern öffnet ruhig das Fenster. Plötzliche oder aggressive Bewegungen sind auf jeden Fall zu unterlassen!

Die meisten Mietwagen haben keine Schaltung, sondern Automatik.
 

Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 8. Februar 2015 )
 
< Zurück   Weiter >