Menu Content/Inhalt

Startseite arrow Informationen arrow Nationalparks 


ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Inhaltsverzeichnis Informationen Nationalparks

Suche nach Schlagwort : grand canyon, north rim, south rim, national, park, grand canyon village


Grand Teton N. P. PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Wolfgang   
Dienstag, 25. September 2007


Bergkette der Grand Tetons
Der Grand Teton N. P. liegt im Nordwesten von Wyoming und grenzt südlich direkt an den Yellowstone Nationalpark. Die Bergkette der Grand Tetons erhielt bereits am 26. Februar 1929 den Status eines Nationalparks. Vierzehn Jahre später, am 15. März 1943 wurde das davon östlich gelegene Tal Jackson Hole zum National Monument erklärt. Die Bergkette sowie das Tal wurden am 14. September 1950 zum Grand Teton National Park zusammengefaßt. Der Park wird seit der Gründung vom National Park Service verwaltet.

Auf der Jagd nach Pelztieren durchstreiften französische Fallensteller diesen Landstrich und gaben einer Gipfelgruppe den Namen "Trois Tétons" - drei Brüste. Das menschenleere Land sowie die Einsamkeit beflügelten wohl die Fantasie der Männer beim Anblick dieser Berge. Die "Trois Tétons" sind drei Berggipfel der Teton Range (Bergkette) und Teil der Rocky Mountains. Ihre heutigen Namen sind South Teton, Middle Teton und Grand Teton. Letzterer ist mit 4.198 m der höchste Gipfel.

Die Entstehung des Nationalparks hängt eng mit dem Namen John D. Rockefeller jr. zusammen. Er kaufte über viele Jahre nördlich von Jackson große Landflächen auf, um sie vor der Besiedelung zu schützen. Anschließend schenkte er das Land dem Staat, damit daraus ein Naturschutzgebiet entstehen sollte. Allerdings wollten viele Einwohner von Jackson dies unbedingt verhindern, konnten es letztendlich aber nur verzögern. Als Anerkennung für die Landschenkung wurde später der Parkhighway nach ihm benannt.

Auf diesem Highway durchqueren viele Touristen den Park auf dem Weg zum Yellowstone Nationalpark. Im südlichen Parkbereich verläuft parallel zum Highway die landschaftlich schönere Teton Park Road. Die Parkstraße mit ihren zahlreichen Aussichtspunkten führt die Besucher näher an die Berge und Seen heran.

Das Jackson Hole (früher bezeichneten die Amerikaner ein Tal als Loch, also hole) ist ein seenreiches Tal auf etwa 2000 m Höhe. Es ist fast 90 km lang und etwa 20 km breit. Zusammen mit den angrenzenden Bergen stellt es nicht nur ein Schutzgebiet für Tiere dar, sondern ist auch ein Freizeit- und Erholungsgebiet für die Menschen aus den angrenzenden Bundesstaaten. Die angebotenen Aktivitäten im Park sind sehr vielfältig. Auf über 200 Meilen Wanderwegen kann der Park erwandert oder auf dem Rücken eines Pferdes erkundet werden. Die vielen Seen und der Snake River laden zum Angeln oder Boot fahren ein.

Der Grand Teton hat eine vielfältige Tierwelt. Zwar leben Grizzly- und Schwarzbären im Park, aber man bekommt sie nur selten zu sehen. Auch zur Beobachtung von Dickhornschafen und Gabelböcken gehört etwas Glück. Dagegen sind Bisons, Elche, Maultier- und Wapiti-Hirsche öfter anzutreffen. Zu den kleineren Säugetieren zählen Kojoten, Biber, Otter, Murmeltiere, Hasen, Erd- und Baumhörnchen. Im Laufe eines Jahres besuchen über 300 Vogelarten den Park.

In den Ebenen überwiegen Grasland und niedrige Sträucher. Auf den kleinen bewaldeten Flächen wachsen Weiden, Pappeln, Erlen, Espen und verschiedene Nadelbaumarten. Mit zunehmender Höhe verschwinden die Laubbäume, und bis zur Baumgrenze breiten sich weite Nadelbaumwälder aus.

Entlang der Parkhighways verteilen sich mehrere Visitor Center bzw. Ranger Stationen. Dort kann man sich über die Geschichte des Parks, über die Tier- und Pflanzenwelt sowie die Rangerprogramme informieren. Je nach Visitor Center werden Filme oder Diashows zu bestimmten Themen vorgeführt. Für weitere Auskünfte stehen Parkranger zur Verfügung, die auch die Genehmigungen zur Übernachtung im Hinterland ausstellen. Dem Colter Bay Visitor Center ist das Indian Arts Museum angegliedert, ein Indianermuseum, das die Kultur der Ureinwohner zeigt.

Es gibt kaum einen zweiten Nationalpark in den USA mit einer so umfangreichen touristischen Infrastruktur. Das gipfelt in einem kleinen Flughafen, dem einzigen in einem amerikanischen Nationalpark. Im Park stehen 6 Campgrounds der Nationalparkverwaltung zur Verfügung, von denen einer allerdings nur für Zelter geeignet ist. Ein weiterer Campingsplatz mit full hook-up (Strom-, Wasser- und Abwasseranschlüsse) wird von einem Konzessionär geführt und kann reserviert werden. Daneben gibt es eine Reihe von Hotels, Lodges und Cabins, zum Teil mit Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten und Waschsalons. Mehrere Tankstellen liegen an den Parkhighways. Kommerzielle Veranstalter für Reit- und Klettertouren sind im Park und Bootsverleiher findet man entlang der größeren Seen.

Nur wenige Kilometer südlich des Parks liegt das Touristenzentrum Jackson mit einer weiten Palette von Unterkünften, Campgrounds, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten und Tourenveranstaltern.

Mehr Bilder zum Grand Teton N.P. aus unserem Fotoarchiv.

Parkplan: 
www.nps.gov/common/commonspot/customcf/apps/maps/showmap.cfm



Das Team von usa-reise.de bedankt sich bei Wolfgang für die Erstellung dieser Präsentation.

 

Letzte Aktualisierung ( Samstag, 10. Januar 2015 )
 
< Zurück   Weiter >