Menu Content/Inhalt

Startseite arrow Informationen arrow Nationalparks 


ALLE |0-9 |A |B |C |D |E |F |G |H |I |J |K |L |M |N |O |P |Q |R |S |T |U |V |W |X |Y |Z

Inhaltsverzeichnis Informationen Nationalparks

Suche nach Schlagwort : grand canyon, north rim, south rim, national, park, grand canyon village


Chaco Culture NHP PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Wolfgang   
Montag, 24. September 2007

 

Pueblo Bonito
Der Chaco Culture NHP liegt im Nordwesten von New Mexico. Den Status eines National Monuments erhielt dieser Park am 11. März 1907 unter dem Namen Chaco Canyon. Am 19. Dezember 1980 stieg der Park zum Chaco Culture National Historical Park auf.

Der Park ist durch seine schlechten Zufahrtsstraßen nicht leicht zu erreichen und daher nur wenig besucht. Die Zufahrt von Norden zweigt vom Highway 44 ab. Bis zur Parkgrenze sind es etwa 28 Meilen (45 km), davon 5 Meilen asphaltiert, der Rest ist unbefestigte Piste. Im Süden verlässt man den asphaltierten Highway 197 und fährt 20 Meilen (32 km) auf einer ebenfalls unbefestigten Piste bis zum Parkeingang. Bei trockenen Straßenverhältnissen sind die Pisten bei vorsichtiger Fahrweise sogar mit Wohnmobilen befahrbar. Bei Regen und noch einige Tage danach ist besonders die nach Süden führende Straße unpassierbar. Im Zweifelsfall sollte man sich besser vorher nach den Straßenverhältnissen erkundigen.

Wer den Chaco Canyon besuchen möchte, muss sich für Geschichte, Kultur, Lebensweise sowie Bau- und Handwerkskunst der damaligen Indianer des Südwestens interessieren. Mit Naturschönheiten, wie sie in vielen Nationalparks im Westen der USA zu finden sind, kann dieser Park nicht aufwarten.

Große Kiva beim Chetro Ketl Puebleo
Der Chaco Culture NHP liegt auf einem vegetationsarmen Wüstenhochland in einer Höhe von etwa 1900 m. Der Canyon ist eine nur ca. 50 m tiefe Schlucht von 15 km Länge und 2 bis 3 km Breite. Er beherbergt die Überreste von 12 Großsiedlungen und ca. 400 kleineren Ruinen, die nicht nacheinander, sondern überwiegend zeitgleich bewohnt waren.

Der Höhepunkt der Chaco Kultur lag im 11. und 12. Jahrhundert. Sie war die bedeutendste Gemeinschaft im gesamten Südwesten und erstreckte sich über den ganzen Nordwesten des heutigen New Mexico.

Der Chaco Canyon war wahrscheinlich Kultur-, Handels-, Macht- und Religionszentrum der Anasazi (in der Sprache der Navajo "Die Alten") im Umkreis von über 100 km. Es gab früher um den Chaco Canyon ein 400 Meilen umfassendes Wegenetz, das ungefähr 75 Gemeinden miteinander verband. Darüber hinaus gab es Handelsbeziehungen bis zu den alten Mexikokulturen.
Die größte Siedlung war das Pueblo Bonito (span. für schönes Dorf). Es umfasste etwa 800 Wohn- und Lagerräume sowie Kivas (Zeremonienplätze) für geschätzte 1000 Menschen. Die Bewohner waren in der Lage, bis 5-stöckige Häuser zu bauen.

Die Pueblos im Chaco Canyon waren von 850 bis 1250 n. Chr. bewohnt. Warum die Bewohner ihre Siedlungen Mitte des 13. Jahrhunderts verließen, ist bis heute nicht geklärt.

Im Canyon verläuft eine 9 Meilen lange, asphaltierte Parkstraße, die die Besucher zu 5 sehenswerten Ruinen im Zentrum des Chaco Canyon führt. Kurze angelegte Wege führen den Besucher an und auch in die Pueblo Ruinen hinein. Für diese kurzen Trails benötigt man kein Permit (Wandererlaubnis). Aber für alle darüber hinausgehenden Wege sowie für die Wanderungen im Hinterland ist eine solche Erlaubnis erforderlich.

Schicht-Mauerwerk
Das Visitor Center informiert über die Geschichte und Lebensweise der verschiedenen Indianerkulturen im Parkgebiet. Natürlich liegt der Schwerpunkt bei der Chaco Kultur. Es gibt eine Nachbildung vom Pueblo Bonito, wie es einmal in seiner Blütezeit ausgesehen haben könnte. Weiterhin sind interessante Artefakte (Töpfereien) aus den verschiedenen Pueblos ausgestellt. Für weitere Auskünfte stehen Parkranger zur Verfügung, die auch die Genehmigungen für längere Wanderungen im Park sowie für Übernachtungen im Hinterland ausstellen. Neben dem Visitor Center kann man auch eine Sternwarte besuchen.

Im Park befinden sich außer dem Gallo Campground keinerlei Unterkünfte und Verpflegungsmöglichkeiten. Unterkünfte, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten gibt es vereinzelt in den kleinen Ortschaften entlang der Highways. Die nächsten größeren Städte sind im Norden Farmington (ca. 70 Meilen) und im Süden Gallup (ca. 85 Meilen).

Mehr Bilder zum Chaco Culture NHP aus unserem Fotoarchiv.

Weitere Informationen erhält man im Info-Point.

Parkplan: http://www.nps.gov/common/commonspot/customcf/apps/maps/showmap.cfm?alphacode=chcu&parkname=Chaco%20Culture



Das Team von usa-reise.de bedankt sich bei Wolfgang für die Erstellung dieser Präsentation.

 

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 26. Februar 2014 )
 
< Zurück   Weiter >