Virginia Beach: False Cape State Park Drucken
Freitag, den 26. Juli 2019 um 11:53 Uhr

False Cape State Park
False Cape State Park
Spaß, Sport und Spotting in unberührter Natur des False Cape State Parks, vielfältige Aktivitäten im Naturreservat: Nachtwanderung mit Eulenbeobachtung und Gruselfaktor, Wassersport für Groß und Klein, Canyoning, Kayaking, Stand-up-Paddling oder Malen und Fotografieren am Meer bei „Art in the Park“.

Virginia Beach, eines der beliebtesten Urlaubsziele an der amerikanischen Ostküste, lockt nicht nur mit weiten Sandstränden und einer fünf Kilometer langen Promenade direkt am Meer, auf der zahlreiche Festivals und Events stattfinden. Der populäre Badeort bietet auch spannende Naturerlebnisse abseits des Trubels. Virginia Beach ist das Tor zu mehr als 75 Quadratkilometern State Parks und Wildreservaten, darunter auch der False Cape State Park, ein großartiges Naturreservat mit vielfältigen Freizeitmöglichkeiten.

Camping erlaubt
Camping erlaubt
„False Cape“, das falsche Kap, liegt in Sandbrigde Beach, der acht Kilometer langen Sandbank südlich von Virginia Beach und ist der südlichste Punkt der Capital Region USA. Seinen Namen erhielt das Kap, weil viele Schiffe aus Europa auf den vorgelagerten Riffs gestrandet sind. Die Kapitäne hielten die kleine Meerenge zwischen der Sandbank und dem Festland für die Einfahrt in die Chesapeake Bay, die größte Bucht der USA, deren Zugang allerdings 30 Kilometer weiter nördlich liegt.

Als State Park besonders geschützt bietet False Cape einen Lebensraum für viele Tiere und mehr als 300 Arten von Wildvögeln. Der zehn Kilometer lange Naturstrand kann vom Wasser aus, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder einer Bahn erreicht werden. Im Park, der die Staatsgrenze zu North Carolina markiert, gibt es viele Wanderwege. Im Sommer und Herbst werden dort zahlreiche spannende Events veranstaltet.

Kayaking im False State Park
Kayaking im False State Park
Naturreservat vom Wasser aus erkunden


Ob mit dem Kajak, beim Stand-up-Paddling oder Canyoning – die unberührte Natur der vorgelagerten Sandbank lässt sich hervorragend vom Wasser aus erkunden. Mehrmals in der Woche finden im False Cape State Park verschiedene Wassersportevents statt und zwar fast rund um die Uhr: vom „Sunrise Paddle“ und den „Early Bird Paddlers“ zum „Afternoon Kayak Paddle“ und „Sunset on Back Bay“ bis zu den „Moonlight Kayak Tours“. Auch gemeinsame Schnorchelausflüge werden angeboten.

Malen und Fotografieren im Park

Hobby-Künstler, die im False Cape State Park malen oder fotografieren möchten, werden sich über diese Arrangements freuen: Am 24. August 2019 erhalten Maler die Möglichkeit, die wunderschöne Meeres- und Dünenlandschaft des Naturreservates auf die Leinwand zu bringen und das ganz ohne Schlepperei. Denn um den Transport der Malutensilien und das Mittagessen kümmern sich die Organisatoren des „Art in the Park“-Programms. Fotografen können sich ihre Ausrüstung am 8. September 2019 in den State Park bringen lassen, um von 18 bis 21 Uhr den Sonnenuntergang zu fotografieren.

False State Park: Camper unterwegs
False State Park: Camper unterwegs
Nachts im False Cape State Park


Für Tierinteressierte und Mutige gibt es im Sommer und Herbst zwei besondere Events. Am 8. August, 15. September und 30. Oktober 2019 können sie bei einer Nachtwanderung mit einem Park-Ranger viel Wissenswertes über Virginias Eulenarten, ihre Gewohnheiten und Eigenschaften erfahren. Sie lernen die Schreie der Eulen zu unterscheiden und ihre Rufe zu imitieren. Gruselig wird es auf der Nachtwanderung am 27. Oktober 2019. Auf dem geführten Rundgang entlang der Virginia Outer Banks erklärt der Park-Ranger die Geschichte von False Cape und erzählt von den nautischen Katastrophen, die sich am „Friedhof des Atlantiks“ ereignet haben.

Für alle Events im False Cape State Park werden Reservierungen empfohlen. Eine Übersicht über die verschiedenen Angebote, inklusive Datum, Uhrzeit und Preis findet sich unter www.dcr.virginia.gov/state-parks/false-cape.


Über Virginia Beach (www.visitvirginiabeach.de)

Wo der Atlantische Ozean und die Chesapeake Bay an der US-Ostküste aufeinandertreffen, verspricht Virginia Beach drei Stranderlebnisse in einem Urlaub. Die lebensfrohe Küstenstadt ist eines der beliebtesten Feriengebiete der USA und bietet neben Strandabenteuern und einer quirligen Innenstadt auch unberührte Natur, kulinarische Genüsse in Form von frischen Austern und Meeresfrüchten aus der Region sowie ein unbeschwertes Lebensgefühl ganz nach dem Motto „Live The Life“. Die beliebte Strandpromenade hält den Rekord als längster Vergnügungsstrand der Welt – sie ist ideal für alle, die im Urlaub viel erleben möchten. Ruhig und abgeschieden liegt hingegen Sandbridge Beach: Gäste entspannen hier in Ferienhäusern oder Apartments und genießen einen malerischen Blick auf den naturbelassenen Strand. Aufgrund seiner ruhigen Gewässer bei Wassersportlern besonders beliebt ist der Strand an der Chesapeake Bay, dem größten Flussmündungsgebiet der USA.

Weitere Informationen sind zudem auf der deutschsprachigen Webseite www.VisitVirginiaBeach.de sowie auf der deutschen Facebook Fan-Seite erhältlich.

Bilder: © u.a. City of Virginia

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 31. Juli 2019 um 07:22 Uhr