Greencard als großer Traum - Bedingungen Drucken
Donnerstag, den 31. Januar 2013 um 23:15 Uhr
Es ist das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, doch aus Sicht eines Ausländers beginnen die Unmöglichkeiten bereits bei der unbefristeten Einreise. Zwar darf beinahe jeder Deutsche problemlos für drei Monate in die USA einreisen, ein längerer Aufenthalt ist jedoch an Auflagen gebunden. Um unbegrenzt in den USA zu leben, zu arbeiten und sich eine Zukunft aufzubauen, ist die Greencard nötig.

Diese Voraussetzungen sind nötig
 

Die Greencard wird im Lotterieverfahren erteilt und ist an Auflagen gebunden. Bei der Lotterie müssen sich Interessenten bewerben und mit Glück gehören sie zu den Deutschen, die eine Green Card bekommen. Allerdings bedeutet die Auswahl nicht, dass die Greencard tatsächlich vergeben wird. Zuerst ist ein Besuch der US-Botschaft in Frankfurt notwendig. Hier werden die Voraussetzungen geprüft. So müssen Interessenten eine zwölfjährige Schulabbildung mit Abschluss vorweisen, die einem Highschool-Abschluss gleichkommt. In Deutschland gelten Realschulabschlüsse und Abitur als vergleichbar. Alternativ genügt eine Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren innerhalb der vergangenen fünf Jahre.

Nationen mit Besonderheiten
 

Die USA schließen einige Nationen aus dem Greencard-Verfahren weitestgehend aus. Nationen, die bereits einen großen Ausländeranteil in den USA ausmachen, gehören dazu. Es spielt keine Rolle, ob ein Bürger tatsächlich einen Pass der jeweiligen Nationen, zu denen mitunter Polen, China, Pakistan oder Großbritannien, besitzen. Einzig das Geburtsland ist maßgeblich für den Ausschluss. Um auch diesen Personenkreis zuzulassen, haben die USA die Bestimmungen mit Besonderheiten versehen. Hielten sich die Eltern nur kurzzeitig in dem ausgeschlossenen Land auf oder wurde der Ehepartner in einem zugelassenen Land geboren, steht der Bewerbung nichts im Wege.

Weitere Voraussetzungen
 

Beim Termin im amerikanischen Konsulat müssen Bewerber zahlreiche Dokumente vorlegen. So ist ein einwandfreies und aktuelles polizeiliches Führungszeugnis ebenso notwendig, wie eine Gesundheitsbescheinigung. Zusätzlich müssen Bewerber beweisen können, dass sie wahlweise über ein ausreichendes Startkapital verfügen oder bereits ein Arbeitsangebot besitzen. Dem Startkapitel liegt keine bestimmte Zahl zugrunde, doch sollten Bewerber in der Lage sein, ihre finanzielle Situation ausreichend darzulegen und zu begründen. Wird aufgrund von Sprachproblemen deutlich, dass sich die Jobsuche in den USA als schwierig gestaltet, sollte das Startkapitel grundlegend höher bemessen sein, als bei einem perfekt Englisch sprechenden Angestellten in leitender Position